Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Balou ist krank :-( Der Bericht

Wie gestern nur ganz kurz berichtet, ist Balou seit Dienstagmorgen ziemlich krank. Aber mal von vorne …

Dienstag … 4.00 Uhr … ich werde durch das Kotzen einer Katze aus dem Tiefschlaf gerissen. Na ja, bei acht Tigern ist man daran ja gewöhnt. Also noch halb schlafend in die Küche gestolpert und die Küchenrolle geholt. Zurück im Schlafzimmer quält sich Balou immer noch rum, rennt dabei rückwärts und … bekommt keine Luft 😯 Ich versuche ihn zu beruhigen, aber ohne jeden Erfolg, er ist regelrecht panisch! (Ich übrigens auch!) Ich hatte die Vermutung, etwas von dem Erbrochenen war in die Luftröhre gelangt oder aber ein Fellballen steckte im Hals fest. Also beherzt mit dem rechten Zeigefinger den Rachenraum kontrolliert … nichts! Inzwischen hatte die Kotzerei aufgehört … aber Balou war immer noch panisch und röchelte. Es war offensichtlich, daß er nur mit ganz viel Anstrengung Luft bekam. Ich brauchte Hilfe! … also rief ich meine Tierärztin auf dem Handy an. Nach langem Klingeln ging die Box an und ich brabbelte drauf. Was tun? In eine nahegelegene Tierklinik fahren (die keinen guten Ruf hat) oder die Notrufnummer wählen um festzustellen welcher Tierarzt Notdienst hat? Da rief meine (deutlich verschlafene) Tierärztin zurück. Nachdem ich mich für die unchristliche Zeit entschuldigt hatte beschrieb ich, was passiert war. Inzwischen hatte Balou sich ein wenig beruhigt, wenn er auch nach wie vor nur mühsam Luft bekam. Sie schlug mir vor, entweder bis kurz vor acht zu warten und dann direkt in der Paxis mit ihm aufzuschlagen oder in eine Düsseldorfer Tierklinik zu fahren. Ich fragte, ob sie nicht in die Praxis kommen könne, und dann kam raus, dass sie Urlaub habe und noch dazu ein krankes Kind 😳 Die Praxis würde im Moment von ihrer Kollegin geführt. Das war mir echt peinlich, aber für sie war es ok. Vielen Dank dafür an Heike van der Kaap! 🙂

Ich entschied mich dafür, Balou zu beobachten und um halb acht mit ihm in die Praxis zu fahren. Ich schrieb eine eMail an meinen Chef und bat um einen Tag Home-Office. Dieser wurde genehmigt. Danach legte ich mich mit Balou wieder hin und hoffte, er würde schlafen, denn im Schlaf ist die Atmung einfach ruhiger. Das hat aber nur 20 Minuten geklappt, dann wurde er wieder unruhig. Ich war richtig froh, als ich endlich mit ihm im Auto saß. Gerade an der Praxis angekommen rief Frau van der Kaap auf dem Handy an. Sie hatte nicht ahnen können, dass das Team heute erst gegen halb zehn in die Praxis kommen wollte, da keine Termine vergeben wurden und der Abend vorher erst um 21.00 Uhr endete. Als sie hörte, dass ich bereits an der Praxis angekommen war rief sie Frau Wenz an um sie zu fragen, ob sie früher als geplant in die Praxis kommen könnte. Sie konnte 🙂 Während ich mit Balou im Auto wartete, fing er an zu niesen und aus seiner Nase kam … Futterbrei? Hatte er vielleicht Erbrochenes in die Nase bekommen? War ich froh, als Frau Wenz um halb neun vor der Praxis ankam. Ebenfalls vielen Dank an Sigrid Wenz! 🙂

Sie liess sich sofort den nächtlichen Vorfall schildern und griff bereits nach Fieberthermometer und Stetoskop. Ich erwähne es hier jetzt nur einmal (weil ich mich für den Stinker schäme!) … Balou hat sich Dienstag und Mittwoch auf dem Untersuchungstisch unmöglich benommen 😳 Er hat zwar überhaupt keine Angst, aber er ist bockig und will sich nicht anfassen lassen, geschweige denn ein Fieberthermometer in den … na ihr wisst schon 😉 schieben lassen. Und Spritzen in sein schickes Perserfell geht auch überhaupt nicht :mrgreen: Trotz allem haben wir es geschafft ihn vernünftig zu untersuchen, wenn auch teilweise auf dem Boden 😉 Fieber hat er nicht (38,2°C) aber seine Atmung war mehr als verschärft. Zudem stellte Frau Wenz fest, dass sein Rachenraum hochrot und zugeschwollen war. Ich zeigte ihr den Mist, den er aus seiner Nase rausgebracht hat und sie meinte, es wäre Eiter. Also kein Erbrochenes? Nach den ersten Anzeichen vermutete sie, dass das ganze nicht durch das Erbrechen entstanden ist sondern Balou versucht hätte, seinen Hals und seine Nase freizubekommen und sich daurch übergeben hätte. Na toll! Wie hat er sich das denn eingefangen? Abends war er noch völlig fit.

Balou bekam ein Antibiotikum gespritzt sowie ein abschwellendes Mittel (Cortison). Außerdem bekamen wir noch eine homöopthische Mischung (Mucosa, Traumeel, Engystol) mit, von dem er zweimal täglich 1 ml bekommen sollte. Evtl. könnte man auch versuchen, Balou in eine Transportbox zu packen, eine Schüssel heisses Wasser mit Emser Salz davor zu stellen und alles zusammen mit einem großen Badetuch abzudecken. (Gute Idee, hat aber nicht geklappt, er hat sich nur aufgeregt). Wir wurden wieder „entlassen“, sollten uns aber in der Nachmittagssprechstunde melden um zu berichten, wie es ihm geht.

Zuhause angekommen beruhigte sich Balou wieder und hat fast den ganzen Tag verschlafen, worüber ich mehr als froh war. Demnach gab ich Nachmittags erstmal Entwarnung. Ich sollte Donnerstagnachmittag wieder mit ihm in die Praxis kommen um das Antibiotikum aufzufrischen.

Die Nacht verlief dann aber alles andere als ruhig. Balou war total unruhig und röchelte vor sich hin. An Schlaf war für ihn und mich nicht zu denken 😕 Also beschloß ich, mir einen Tag Urlaub zu nehmen und wieder mit ihm in die Praxis zu fahren. An dieser Stelle vielen Dank an den besten Chef der Welt, der für solche Situationen immer Verständnis hat! 🙂 Gegen fünf Uhr habe ich mich dann mit Balou hingelegt und wir haben sogar ein paar Stunden Schlaf nachholen können.

Gegen 10:30 Uhr rief ich in der Praxis an und wir konnten direkt kommen, denn es war (ausnahmsweise) mal nicht die Hölle los. Frau Wenz hörte Balou direkt wieder ab und maß Fieber. (Nein! Kein Bericht über sein Benehmen! :mrgreen:) Fieber hatte er keins, aber die Atmung gefiel Frau Wenz gar nicht und sie schlug vor, ein Rötgenbild von seinen Lungen zu machen. Gesagt – getan – auch das Ergebnis gefiel ihr nicht. Normalerweise sollte sich das Herz deutlich von der Lunge abheben, in seinem Fall ist das nicht so. Die unteren Lungenflügel sind nicht bzw. schlecht belüftet und auch die Bronchien waren nicht ok. Aufgrund dieses Ergebnisses wird er jetzt regelrecht beschossen. Ein Antibiotikum bekam er gespritzt, ein weiteres Antibiotikum (Marbocyl) bekamen wir mit nach Hause. Außerdem bekam er eine Depotspritze Cortison (hält ca. 4 Wochen) um ein Abschwellen der Schleimhäute zu erreichen. Frau Wenz möchte auf jeden Fall nach Abheilen der akuten Geschichte erneut ein Röntgenbild machen und sollte das Herz dann nicht besser aussehen, werden wir zum Herzultraschall überwiesen.

Nachdem wir gestern mittag wieder zuhause ankamen, schob Balou direkt in die Küche und fraß. Ein gutes Zeichen! Den Rest des Tages hat er wieder verschlafen und auch die Nacht war ruhiger. Ich hoffe, die Medikamente haben jetzt angeschlagen. Wir müssen uns auf jeden Fall täglich in der Praxis melden und von Tag zu Tag wird entschieden, wie wir weiter verfahren. Obwohl er sich immer noch schlimm anhört, so hoffe ich doch, das das Schlimmste überstanden ist …

Vielen Dank für eure guten Wünsche von gestern, sie haben scheinbar geholfen! 🙂

Advertisements

17 Antworten zu “Balou ist krank :-( Der Bericht

  1. Marlene 28. Juli 2011 um 09:24

    Uff, Balou was machst du denn für Sachen. 😕
    Weshalb Eiter konnte die TÄ noch nicht sagen oder habe ich etwas überlesen?

    Wir hoffen und wünschen uns, dass die Medikamente gut anschlagen, du dich gut erholst und bald mit deiner lieben frechen Art Sylvia ärgerst.
    Gute Besserung kleiner Mann 🙂

    LG
    und Kinnkrauler
    Marlene

    • Sylvia 28. Juli 2011 um 09:29

      Es handelt sich um eine fette Infektion und da kann immer Eiter mit im Spiel sein.
      Ist bei uns, wenn wir erkältet sind oder eine Grippe haben ja auch nicht anders 😉

  2. ute42 28. Juli 2011 um 10:20

    Der arme Kerl. Wo hat er sich das nur geholt. Dann hoffen wir, dass die Antibiotika gut anschlagen und es Balou bald wieder besser geht. Pass auf, dass du nicht auch noch krank wirst durch all den Stress. Ein Streichler für Balou und ein „Umärmeln“ für dich.

    • Sylvia 28. Juli 2011 um 10:35

      Keine Ahnung woher er das hat. Kein anderer Tiger ist krank und ich auch nicht.
      Den gestrigen Tag habe ich mir für Balou und mich genommen 😉
      Arbeiten wäre echt nicht drinnen gewesen, so konnte ich mich ein wenig ausruhen und vor allem auf Balou aufpassen …

  3. Trixie 28. Juli 2011 um 11:28

    Armer Balou! Das hört sich aber gar nicht gut an! Ich hoffe, daß er bald wieder gesund wird und daß auch sein Herz in Ordnung ist!

    Bitte streichel ihn mal ganz lieb von mir und verwöhne ihn ausnahmsweise mal.

    Ganz liebe Grüße
    Trixie

    • Sylvia 28. Juli 2011 um 11:29

      Wird der Stinker nicht immer verwöhnt? 😉
      Ja, das mit dem Herz macht mir auch Sorgen, aber jetzt heisst es erst mal in Ruhe abwarten und das Akute behandeln …

  4. Dragonis 28. Juli 2011 um 13:00

    Ohje der arme

    Ich wünsche ma gute besserung
    Und ich soll noch gute Besserung von meinen Mädels Pebbels und Luci ausrichten 🙂

    lg Drago, Pebbels und Luci

  5. pashieno 28. Juli 2011 um 16:25

    Ach der Arme! Ich wünsche Balou noch gute Besserung!

  6. Terragina 28. Juli 2011 um 20:12

    Liebe Sylvia,

    den Artikel habe ich bereits heute mittag gesehen, leider konnte ich dort aber nicht gut kommentieren. Aber jetzt bin ich da. Und ich kann mir lebhaft vorstellen, was Du durch hast – ach mensch. Ich drücke feste die Daumen für Balou, dass es ihm ganz schnell wieder besser geht.

    Viele liebe, aufmunternde Grüße von Kerstin

  7. fitundgluecklich 28. Juli 2011 um 20:44

    wow, na das klingt ja turbulent!! schön das alles gut ausgegangen ist, freut mich für euch!!

  8. Frau P. 28. Juli 2011 um 21:49

    Wir, die Cooniegunden und auch ich wünschen dem Balou baldigst gute Besserung. Drücken natürlich die Daumen, dass die Medikamente wirklich gut und schnell helfen. Und dich drücken wir auch gleich mal mit und schicken die allerliebsten Grüße

  9. Sylvia 29. Juli 2011 um 06:48

    @all:
    Vielen Dank für eure lieben Wünsche! 🙂
    Balou geht es wieder ein klein wenig besser.
    Schlimm ist es, ihn zu hören, wenn er frisst oder säuft 😕
    Sobald er schläft ist seine Atmung aber recht ruhig, so kommt er wenigstens zur Ruhe.
    Ich hoffe, das die nächsten Tage weiterhin Besserung bringen, stehe täglich mit meiner Tierärztin in Kontakt …

  10. Danny mit Lucy 29. Juli 2011 um 20:40

    Der arme süße Balou. Mit schlechter Atmung kenne ich mich ja aus. Das ist so gruselig. Ich hoffe, dass er schnell alles übersteht.
    Liebe Knuddels an den kleinen Mann.
    LG
    Danny mit Lucy

  11. Sabine 30. Juli 2011 um 09:40

    Ohje, Sylvia…
    Habs erst heute gelesen, tut mir leid! Kann Deine Panik nur zu gut nachempfinden.
    Speziell wenn Eiter und Röcheln und all solche Anzeichen im Spiel sind, da rutscht das Herz in die Hose.
    Der arme Balou, er tut mir wirklich leid und ich schicke ihm eine liebevolle Umarmung. Ich drücke fest die Daumen, dass er sich wieder komplett erholen wird!

    Liebe Grüße an Dich und Deine Bande
    Sabine

  12. Melly 30. Juli 2011 um 10:20

    Hier sind auf jeden Fall immer noch alle Däumchen und Pfötchen gedrückt. Ich hoffe ihm geht es heute wieder ein wenig besser.
    Knuddel ihn ganz lieb von mir und Araogn, Ellron und Carry geben Nasenstuber an ihn, damit er schnell wieder gesund wird.
    LG Melly

  13. Natira 30. Juli 2011 um 17:34

    Ich drücke auch weiter die Daumen! Gute Besserung!

  14. engelundteufel 6. August 2011 um 18:30

    Ach du dicke Kacke. Kaum sind wir mal ein paar Tage nicht da, da jagt uns Balou so einen Schreck ein.
    Der Tierarztmarathon hat ihm sicher nicht gefallen, aber es musste halt sein. Wir können uns schon gut vorstellen, dass Balou voller Panik war, als er keine Luft mehr bekommen hat.
    LG Engel und Teufel

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: