Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Umzug – Innengehege – Überlegungen …

In ein paar Wochen ist es soweit, dann werden die Kaninchen samt ihrem Innengehege ins Haus umziehen. Nicht nur, dass ich mir Sorgen mache, ob wir die gefliesten und verklebten OSB-Platten zum Transport vernünftig auseinander bekommen … nein, das Gehege ist auch zu hoch für die Schräge, unter die es gestellt werden soll.Eine Möglichkeit wäre, das Gitter zur Schräge hin abzuflexen, aber irgendwie ist mir das zu schade. Da auch die Umrandung aus Holz inzwischen in Mitleidenschaft gezogen wurde (weil es immer mal wieder das ein oder andere Ferkel Langohr gibt, was „wild“ pinkelt :roll:) würde ich auch die Bretter austauschen.

Heute kam mir beim Betrachten des zooplus-Newsletters eine ganz andere Idee. Dort ist nämlich momentan ein Freigehege mit den Maßen 160 x 160 cm im Angebot. Der Unterbau meines Innengeheges hat die Maße 169 x 170. Es würde sich also gut auf den Fliesen festmachen lassen. Das Freigehege ist auch nicht so hoch, und würde demnach unter der Schräge Platz finden, ohne es anpassen zu müssen.Freigehege Outback Grande mit Schlafhaus
Großzügiges Freigehege aus wetterbeständigem Holz mit aufklappbarem Gitterdach und kleinem Schlafhäuschen

Das Freigehege Outback Grande mit Schlafhaus bietet Ihrem Kaninchen oder Meerschweinchen großzügigen Auslauf, mit einem kleinen Schlafhaus als sicheren Rückzugsort. Das Dach des Schlafhauses ist aufklappbar. Der Freilauf ist komplett mit einem fixierten, aber zweiseitig aufklappbaren Gitterdach bedeckt, welches als Schutz vor Raubtieren dient und ein Herausspringen des Kaninchens verhindert. Das Gehege ist mit insgesamt drei Türchen ausgestattet, so dass man die Tiere bequem herausnehmen und wieder hineinsetzen kann. Da zwei der drei Türen herausnehmbar sind, kann das Gehege jederzeit erweitert werden.

Freigehege Outback Grande im Überblick:
Gesamtmaße: L 160 x B 160 x H 55 cm
Maße Schlafhaus: L 52 x B 52 x H 55 cm
Maße der Holz-Gittertüren groß: 55 x 45 cm
Maße der Gittertüre klein: 29 x 29 cm

Quelle: zooplus.de (hier gibt es auch weitere Detailbilder!)

Nachteil des Geheges ist ganz deutlich, dass es angenagt werden kann garantiert angenagt wird. Meine Idee, um das zu verhindern wäre, zunächst Profilschienen mit Silikon auf die Fliesen zu kleben und das Gehege dann dort rein zu stellen. Vorteil wäre auf jeden Fall die Abdeckung, so wären die Kaninchen auch vor dem aufdringlichen Armani sicher 😉

Ich weiss, das es Kaninchenhalter (oder ehemalige ;)) unter euch gibt. Wie ist eure Meinung zu dieser spontanen Idee? Über alle anderen Meinungen oder Anregungen freue ich mich natürlich genauso! 😉

Advertisements

7 Antworten zu “Umzug – Innengehege – Überlegungen …

  1. engelundteufel 18. August 2011 um 13:14

    Da bist du ja in einer doofen Situation. Das Holzgehege scheint ja ganz gut zu sein. Schade, dass Armani dann einen Spielplatz verlieren würde 🙂 Aber das Problem des Durchnagens bleibt evtl doch und was machst du, wenn das Holz dann angepieselt wird. Austauschen ist nicht. Würdet ihr den jetztigen Käfig dann entsorgen? Wenn ja würden wir überlegen, ob das Abflexen doch eine Alternative wäre.
    Echt blöd. Wir sind da im Moment auch ein wenig überfragt.
    LG Georg und Anja

    • Sylvia 18. August 2011 um 13:16

      Nein, das jetzige Gehege samt dem Outdoorkäfig würde ich für die Terrasse verwenden wollen, damit die Stinker auch mal mit an die frische Luft können.
      Ich bin mir auch total unschlüssig, man könnte evtl. alle Holzteile von innen mit Profilen bestücken …

  2. Sabine 18. August 2011 um 20:29

    Wenn das Teil im Angebot ist und Deine Finanzen den Kauf erlauben, dann würde ich zuschlagen, Sylvia.
    Wie ich das verstehe, bekämst Du – durch diese Anschaffung – ein zusätzliches Gehege für den Garten dazu, und das ist doch optimal.
    Wie und was irgendwann zernagt, verpieselt ect. … daran denke ich eher selten.
    Kommt Zeit, kommt Rat. 😉

  3. Trixie 18. August 2011 um 20:36

    Hallo Sylvia,
    das Gehege an sich ist in Ordnung. Aber ich bin ehrlich: ich habe Dich damals immer um Eure geniale Konstrunktion beneidet. 😉 Sie ist wesentlich sauberer, als unser Eigenbau es war. Bei diesem neuen Gehege allerdings sehe ich genau die Problematik, die wir auch damals hatten. Das Holz kann angenagt werden (wobei das noch das kleinere Übel ist), Urin, Einstreu und Heu verfängt sich zwischen Holz und Untergrund und – m. E. viel nerviger – Heu und Einstreu können sich auch außerhalb des Geheges verteilen.

    Wenn Du die Profilschienen mit Silikon auf den Fliesen befestigst, kann zwar das Holz nicht angenagt werden, aber sie werden sich an den Profilen versuchen. Es kann sich auch nichts darunter sammeln, aber es fliegt vieles aus dem Gehege heraus. Es müßte etwas geben, was man vor die unteren Holzstreben machen könnte, das aber auch „wasser“abweisend ist.

    Ich kenne Deine Problematik, leider haben wir damals auch keine Lösung dafür gefunden. 😦
    Liebe Grüße
    Trixie

  4. Marlene 18. August 2011 um 23:50

    Auch wenn ich mich nicht damit auskenne= deine jetzige Lösung finde ich schöner 🙂

    Aber das Freigehege wäre doch etwas für deinen supertollen alleinigen Garten 😉

    LG
    Marlene

  5. Sylvia 19. August 2011 um 07:02

    Erst einmal vielen Dank für eure Meinungen! 🙂

    @Sabine:
    Den Kauf lassen meine Finanzen gerade noch zu 😉

    @Trixie:
    Hm, da ich ja im Gehege selber keine Einstreu verteile, weil die Drei ihre Toiletten haben sehe ich das nicht ganz so eng und das Heu fällt heute auch raus.
    Man könnte ja rund um das Gehege untenrum Holz anbringen (genau wie jetzt) um einiges abzuhalten. Es wäre dann zwar (genau wie jetzt) auch nicht wasserdicht, aber wie sagt Sabine so schön … kommt Zeit, kommt Rat 😉

    @Marlene:
    Für meinen Garten (bzw. die Terrasse) bliebe ja ein Freigehege übrig, nämlich das, was jetzt auf die Fliesen montiert ist 😉
    Das Problem ist, das ich momentan eine schnelle Lösung brauche, da mir garantiert die Zeit fehlen wird, um irgendwelche tollen Konstruktionen selber zu bauen. Das kann man im Laufe der Zeit immer noch machen, dann, wenn ich mal wieder weiss, was Zeit haben überhaupt ist 😉

    Wie ihr wahrscheinlich schon raushören könnt, ich habe mich (auch nach Rücksprache mit meinem Papa, der das Gehege gebaut hat) dazu entschieden, das Freigehege zu bestellen und dann das beste daraus zu machen 😉

  6. Sabine 21. August 2011 um 14:48

    Na also, geht doch! 😉

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: