Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Besuch bei Romina und ihren Babys

Bereits am 02. Oktober schlug ich bei Sabine auf, um endlich mal Romina und die Zwerge live und in Farbe zu sehen. Mensch, habe ich mich darauf gefreut und ich wurde nicht enttäuscht, aber mal von Anfang an …

Zunächst war ich total erstaunt darüber, wie klein und zierlich Romina ist. Kaum vorstellbar, dass diese kleine Maus sechs Racker auf die Welt gebracht hat. Aber Romina ist eine Löwenmama, das sollte sich im Laufe meines Besuches noch herausstellen.

Zur Begrüßung von Romina schmiss ich mich (typisch Sylvia halt ;)) mal erst lang auf den Boden. Romina war hin- und hergerissen, roch ich doch nach einer ganzen Meute von ihr unbekannten Katzen. Zwischen Köpfchengeben, schnurren und nach mir schlagen, alles war vertreten. Nachdem Sabine über Romina´s Verhalten zunächst erstaunt war einigten wir uns doch schnell darauf, dass ihr Verhalten richtig war, denn sie hat Babys und die verteidigt sie. Richtig so, Romina! 🙂

Nach der ersten Kontaktaufnahme gingen wir dann zusammen zu den Babys. Ich hielt mich zunächst bewusst abseits weil ich Romina nicht stressen wollte, zeigte sie doch deutlich, dass ihr mein Besuch bei ihrem Nachwuchs nicht geheuer war. Ich beteurte ihr zwar, dass ich ihr keins der Babys wegnehmen wolle, aber das glaubte sie mir nicht wirklich, klar! 😉 Sie legte sich auch bewusst zwischen mich und ihre Kitten und vergaß nie, mich dabei genau im Auge zu behalten. Tja, Sylvia, war nix mit Babys knuddeln, nur gucken war erlaubt und das auch nur unter strenger Aufsicht. Für mich aber völlig ok, denn ich fand das Verhalten dieser Löwenmama einfach nur klasse! Allerdings fragte ich mich, wie das geplante Wiegen und die Geschlechtsbestimmung funktionieren sollten, wenn Romina mich nicht an die Babys lässt, aber dieses Problem sollte sich später in Luft auflösen …

Sabine hatte erzählt, dass Romina Probleme mit ihrem linken Ohr hatte und ich bot mich an, zu schauen, ob ich helfen kann. Allerdings habe ich nicht wirklich gedacht, an Romina ranzukommen, war sie mir gegenüber doch eher feindlich eingestellt. Mit Baby-Q-Tips, Tüchern und Ohrreiniger bewaffnet griff ich beherzt zu und siehe da, ich durfte 🙂 Angenehm war es für Romina sicherlich nicht, denn ich holte Dreck aus dem Ohr ohne Ende. Sie murrte auch ein wenig, liess mich aber trotz allem gewähren, ich denke, sie merkte, dass es ihr Erleichterung verschaffte. Und nach dieser Aktion war das Eis gebrochen 🙂 Ab diesem Moment durfte ich sie und ihre Babys anfassen und streicheln. Es war einfach nur schön und ich hätte ewig auf dem Boden sitzen und die kleine Familie beobachten können!

Die Gewichtskontrolle ergab, dass Romina richtig kleine Bomber großzieht, sie sind echt propper und haben für ihr Alter ein tolles Gewicht. Bei der Geschlechtsbestimmung kam heraus, dass es sich um drei Kater und drei Kätzinnen handelt.

Romina, du bist eine tolle Mama und hast alles richtig gemacht … natürlich auch mit Hilfe deiner jetzigen Dosenöffner. Vielen Dank an Sabine und Jürgen für die tolle Haltung und die Bereitschaft, die kleine Familie bei sich aufwachsen zu lassen! 🙂

Anfang nächster Woche werden die Kitten sieben Wochen alt und irgendwann kommt der Tag der Abgabe. In Sabine´s Haut möchte ich dann echt nicht stecken, selbst mir fällt der Gedanke ja schon schwer und ich habe die Racker nicht jeden Tag um mich rum. Trotzdem sind sie mir (nicht zuletzt wegen der webcam) sehr an´s Herz gewachsen. Wer also ehrliches Interesse an Romina´s Babys hat kann sich mit Sabine oder mir in Verbindung setzen.

Und jetzt noch ein paar wichtige Hinweise zur Vermittlung:
Die Zwerge sind im Alter von 12 Wochen im Raum Mettmann (NRW) zu vermitteln und werden nur (mindestens) zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen Katze abgegeben! Wir wünschen uns für die Kitten ein Zuhause auf Lebenszeit, also bitte wägt vor einer Kontaktaufnahme ab, ob ihr sie ein ganzes langes Katzenleben versorgen und lieben wollt und könnt.

Die Vermittlung erfolgt nur nach Vorkontrolle, gegen Schutzvertrag und eine Schutzgebühr! Dafür sind die Zwerge dann aber auch geimpft, entwurmt und gechipt!

Kontaktdaten:
Sabine: s-rohm[at]gmx[dot]de oder 02104/390396 (ab 20.00 Uhr) und jederzeit unter 0176/64335192
Sylvia: sylvia[dot]rasselbande[at]gmail[dot]com oder über das Kontaktformular auf diesem Blog

Advertisements

13 Antworten zu “Besuch bei Romina und ihren Babys

  1. sabine ww 13. Oktober 2011 um 08:15

    Wuuuuuuuuuuuu sind die niedlich !!!! Wenn wir nicht schon zwei so Racker hätten und eventuell irgendwann mal ein Umzug ansteht, der mit den zweien schon schwierig genug wäre, ich würd ja glatt …. so einen Roten, hach, ja …. *seuftz*

    Allerliebst! Danke für den Bericht, liebe Sylvia !

  2. Malina 13. Oktober 2011 um 09:08

    Hallo!

    Wow…wie niedlich! Die Babies sind alle so süß. Ach, mein Herz geht auf, wirklich. Meine Schwiegermama hat ja auch zwei Katzenbabies zuhause herum laufen. Die sind aber schön ein bisschen größer als Rominas. Ich liiieeebe Tierkinder; die sind einfach nur Zuckersüß!!!

    LG
    Malina!

  3. ute42 13. Oktober 2011 um 10:51

    Och sind die niedlich. Die kleine Rothaarige scheint die Lebhafteste zu sein, zumindest den Bildern nach, oder ist das ein Kater?
    Romina hat gespürt, dass du ihr helfen möchtest und hat dadurch Vertrauen gefasst. Danke für den schönen Bericht.

  4. Sylvia 13. Oktober 2011 um 10:56

    @Sabine ww:
    Warum eigentlich immer die Roten, die sind doch alle gleich niedlich? 😉
    Außerdem ist doch der Charakter viel wichtiger als die Farbe und der ist bei allen 6en gleich toll! 🙂

    @Malina:
    Ja, Tierkinder sind süß aber sie werden auch schnell groß und das vergessen leider sehr viele Menschen. Denn die Kitten gehen immer weg und kommen auch schnell zurück, wenn sie auf einmal sind wie alle anderen ausgewachsenen Katzen auch …

    @Ute:
    Das ist ein Kater. Die Roten sind zu 99 % immer Kater, genau wie Dreifarbige zu 99 % immer Mädels sind 😉 Lebhaft sind sie alle, trotzdem haben sie natürlich unterschiedliche Naturelle und das ist auch gut so. Einer der Roten war auch der erste, der sich von der Mama entfernt hat um zu sehen, was es sonst noch alles zu entdecken gibt 😉
    Ja, das Gespür von Tieren ist sehr beeindruckend, bin froh, dass Romina ein stark ausgebildetes hat 🙂

  5. uschiasdf@gmail.com 13. Oktober 2011 um 14:30

    Soooo süss die kleinen !

    Liebe Tierfreunde, eure Liebsten gibts nicht nur bei euch zu Hause, sondern auch in der freien Wildnis. Um ihren Lebensraum zu schützen, läuft hier ein tolles Projekt, das ihr ganz einfach unterstützen könnt. Ein Klick auf “gefällt mir” reicht und die Migros spendet für euch 1m^2 biodiverses Land, damit auch kleinste Tiere vor der stetigen Verbauung geschützt werden.

    https://www.facebook.com/TerraSuisse

  6. fitundgluecklich 13. Oktober 2011 um 15:24

    soooo süß!! würde gerne bei der vermittlung helfen, bin nur etwas weit weg… viel glück, bin mir sicher solche süßen racker bringt ihr locker an gute plätze!!

  7. Anika 13. Oktober 2011 um 19:34

    Du, ich kenne aber ziemlich viele rote Katzendamen. 😉

    Aber süß sind sie.

  8. GZi 13. Oktober 2011 um 23:56

    Ganz entzückend die süßen Kleinen und eine tolle Mama!

  9. Kelsey 14. Oktober 2011 um 13:25

    Also diese Katzenjungen sind toll! Und wie du mit Ihnen umgehst – chapeau! Um es mit den Worten meines Lieblingsvideohelden (http://youtu.be/8Z4jt6nGVWo ;-)) *PostIt mit 5-Sternen*

  10. Sara 15. Oktober 2011 um 21:12

    Sehr süss die Kleinen. Es macht immer Spass sie aufwachsen zu sehen. Der Abschied dann doppelt schwer. Doch wenn man tolle Plätzchen findet, ist es halb so schlimm. Ich drücke den Kleinen die Daumen, dass jedes einen wunderbaren Lebensplatz erhalten.

    Viele Grüsse, Sara

  11. engelundteufel 16. Oktober 2011 um 12:46

    Uh schnuckelig. Da ist ja ordentlich Leben in der Bude und Romina ist toll, dass sie erst mal abcheckt, wer sich ihren Babies nähert. Katz kann ja nicht jeden an die Süßen lassen.
    Du hast dich als gut erwiesen und durftest ran 😉
    Der Abschied wird bestimmt schwer – sowohl für Romina als auch für die Dosies 🙂
    LG Engel und Teufel

  12. Frau Fröhlich 17. Oktober 2011 um 06:51

    Was für eine zuckersüße Bande *schmacht*
    Ich drücke die Däumchen, dass alle ihr perfektes Zuhause finden, in dem sie alt werden können.

    Ich persönlich hätte ein Riesenproblem, wenn ich selbst großgezogene Katzenkinder abgeben müsste … wahrscheinlich wäre mir so schnell keiner gut genug.

  13. Pingback: Die siebte Lebenswoche bricht an « Katzen-Heimat-Blog

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: