Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Monatsarchive: Januar 2012

Loriot: Sollen Hunde fernsehen?

Zu meinem Geburtstag bekam ich von Herrn und Frau Ohrenmonster meinem Krümel die vollständige Fernsehedition von Loriot auf 6 DVDs. Boah, habe ich mich gefreut, aber ich habe natürlich auch geschimpft, denn Geschenke sollte es doch eigentlich nur für die „Kleinen“ geben (-; Ich habe nun angefangen die DVDs zu schauen und es ist einfach einmalig! Loriot war für mich einer der besten Komiker aller Zeiten. Hier habe ich einen besonders sehenswerten Cartoon für euch …

Wo ich gerade bei den Ohrenmonstern bin … Trixie, vielen Dank für heute! Ich war dienstlich in Siegburg und konnte von dort (aufgrund von Proxy-Server-Einstellungen) leider meinen Pascha via WebCam nicht im Auge behalten. Das hat Trixie heute für mich übernommen und ab und an per eMail berichtet. Vielen, vielen Dank! Smilie by GreenSmilies.com So konnte ich beruhigt arbeiten!

Pascha packt Päckchen für seinen neuen „diggen“ Freund :-)

Gestern nachmittag war Päckchen packen angesagt, nein! – es ist nicht schon wieder Weihnachten (-; Mein digger Kollege hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und mein Chef und ich hatten uns etwas Nettes für ihn überlegt.

Es dauerte nicht lang und die Tiger hörten Papier rascheln und waren sofort zur Stelle, allen voran Armani und Pascha. Papier ist ja schon toll, aber Pascha fährt voll auf Geschenkbändchen ab. Wichtiger Hinweis! Bitte Katzen nie ohne Aufsicht damit spielen lassen, denn das kann gefährlich werden. Zum einen besteht die Gefahr, dass das Bändchen sich um den Hals wickelt und die Katze sich damit stranguliert und zum anderen könnten evtl. abgebissene oder abgerissene Stücke verschluckt werden!

Pascha ist ein absolut lieber Kater, aber wenn es um Dinge wie Schnüre, Bänder oder ähnliches geht wird er echt zum Raubtier. Die Kratzer auf meinen Händen sprechen da deutliche Signale. Ich war zum Schluß echt froh, das Päckchen im Rucksack für heute verstaut zu haben. Aber man kann schon sagen, dass er „geholfen“ hat, die Päckchen für seinen neuen „diggen“ Freund zu packen (-;

Beschäftigt …

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich muss mir selber mal ein Verbot zum Katzenspielzeugkauf auferlegen. Wohn- und Arbeitszimmer gleichen mittlerweile eher einem Kinderzimmer und im Keller befinden sich noch weitere Sachen, die noch gar nicht ausgepackt und aufgebaut wurden. Ist natürlich alles Quatsch! Ich werde auch in Zukunft nicht an interessantem Katzenspielzeug vobeigehen können (-;

Im Moment ist bei der Rasselbande mal wieder das Spielzeug aus der Activity-Serie von Trixie hoch im Kurs, an aller erster Stelle das neu angeschafte Katzen-Solitär. Besonders Armani hat einen Riesenspaß, denn erst heisst es Leckerchen „erarbeiten“ und anschließend kann man die Kugeln schön quer durch die ganze Wohnung pfeffern. Als ich heute morgen aufgestanden bin, war nicht eine einzige Kugel mehr auf dem Brett und das hatte ich bereits geahnt, denn die ganze Nacht wurde ich immer wieder wach, weil er die Dinger vor irgendwelche Schränke bugsierte (-;

Aber auch das Fun-Board und das Turn Around kommen gut an. Vom Schwierigkeitsgrad her scheint mir das Turn Around an erster Stelle zu stehen. Muckl „knackt“ normalerweise jedes Problem, aber hier hat sie den Sinn bis dato noch nicht erfasst … aber sie arbeitet daran (-;

Wo ich gerade über das Fun-Board (umgangssprachlich „Fummelbrett“) schreibe … ich hänge hier noch einmal zwei Videos zu diesem Thema an. Teil 2 ist, so denke ich mir, absolut sehenswert und vergesst bitte nicht, die Lautsprecher anzumachen! Viel Spaß! (-:

Bürotag bei der Rasselbande

Auch das muss mal sein, leider *argh* Es hat sich in den letzten Monaten soviel angesammelt und eben habe ich mich endgültig selber in den Ar… getreten um endlich mal den Anfang zu bekommen. Mir reicht eigentlich der Papierkrieg im Beruf, zuhause muss ich das echt nicht haben, umso schlimmer, wenn man solange geschlunzt hat!

Wie man sehen kann findet Flöhchen das auch stinkelangweilig 😉 Aber mit einer guten CD geht es irgendwie … Es wird endlich Zeit mal die ganzen Altlasten aufzuarbeiten, und dabei geht es nicht nur um Papierkram, also gehen wir es an!

Erst Fridolin … jetzt Calimero :-)

Nachdem Balou im Dezember auf eine Maus am Meisenring aufmerksam wurde, beobachte ich jetzt seit zwei bis drei Wochen noch eine Farbratte. Sie kommt immer erst spätnachmittags, kurz bevor die Dämmerung eintritt. Anfangs war sie im Gegensatz zu Fridolin, der Maus, sehr scheu. Sobald sich etwas in Fensternähe bewegte huschte sie zurück in den Rhododendron. Mittlerweile hat sie aber wohl bemerkt, dass weder Mensch noch Tier hinter der Scheibe ihr etwas antun können bzw. wollen und so gelang es mir gestern endlich, sie einmal vor die Linse zu bekommen.

Darf ich vorstellen … Calimero Smilie by GreenSmilies.com

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Soviel ich weiss, handelt es sich bei der Farbratte um ein reines Haustier, ich werde mich am Wochenende diesbezüglich einmal schlau machen und Bücher wälzen und das Internet durchsuchen. Wer Rattenerfahrung hat, immer her damit! Mich würde interessieren, ob die Farbratte draussen wirklich überlebensfähig ist, zumal die Temperaturen momentan nachts unter den Gefrierpunkt fallen. Nahrung findet sie ja, wie man sieht. Der Meisenring am Fenster vom Arbeitszimmer wird scheinbar zu 90 % von den Nagern gefressen, einzig ein Rotkehlchen habe ich diese Woche daran gesehen. Meines Erachtens wäre es völlig falsch dieses Tier einzufangen (wenn überhaupt möglich) und in eine Haustierhaltung zu zwingen, was meint ihr dazu?

Übrigens schlägt bei meinen Eltern täglich und fast zeitgleich ebenfalls eine Farbratte auf dem Dachgarten auf. Dort steht ein Vogelhaus auf einem Tisch und die Ratte frisst alles, was die Vögel runterschmeissen. Gestern am spätnachmittag war sie wohl völlig aufgelöst, denn mein Papa hatte nachmittags seinen Ordnungssinn walten lassen und gekehrt. Dieses Tier ist laut meiner Mama sehr scheu. Ich frage mich wirklich, ob es sich bei den Tieren um ausgesetzte Ratten handelt, schließlich ist Weihnachten noch nicht lange her …