Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Ein wunderschönes Erlebnis! :-)

Es geht um meine kleine Chanel. Bildhübsch, selbstbewusst, sehr eigen … aber alles andere als verschmust und anhänglich. Sie war bisher immer ein wenig „zurückgezogen“, lediglich bei ihrem Bruder Armani taut sie so richtig auf. Und dann gestern auf einmal … aber von vorne!

Nachdem ich mir vergangenen Freitag mit etwas Leckerem (aber ungesunden!) einen Backenzahn fast komplett weggebissen hatte, stand gestern morgen der Zahnarzttermin an. Ich hatte Schiss und der erwies sich dann auch als nicht unbegründet. Nach dem Röntgen stellte sich heraus, dass auch die Zahnwurzel einen Bruch hatte und so musste der restliche Zahn mit Wurzel regelrecht „ausgegraben“ werden. Diese 45 Minuten möchte ich so schnell nicht noch einmal erleben (-; Ich bekam Antibiotikum, Schmerzmittel und eine Krankmeldung mit und sollte sofort nach Hause und mich hinlegen.

Zuhause angekommen führte mich also der erste Weg direkt auf die Couch und es dauerte nicht lange bis Chanel ankam und um mich rumschlich. Sprechen konnte ich kaum, also zeigte ich ihr, sie solle sich zu mir legen. Sie beobachtete mich und schlich immer näher Richtung Kopf. Fast schüchtern legte sie sich dann ganz eng an meine rechte Wange … und dort blieb sie auch laut schnurrend liegen, bis ich irgendwann aufstand um die Katzenklos sauberzumachen und nach Futter und Wasser zu schauen … Chanel immer an meiner Seite. Auch diese Nacht schlief sie rechts neben mir in Kopfhöhe. Ich weiss nicht, ob das wirklich sein kann (gehört habe ich es allerdings schon häufiger) … Konnte sie spüren, wo der Schmerz sitzt? Ich bin echt sowas von gerührt, das kann ich euch gar nicht sagen! Meine kleine Maus (-:

Advertisements

5 Antworten zu “Ein wunderschönes Erlebnis! :-)

  1. ute42 17. Februar 2012 um 09:49

    Das ist sooooo lieb. Ich glaube fest daran, dass Tiere spüren, wenn man Schmerzen hat oder wenn es einem nicht gut geht. Was für eine süße Geschichte.

  2. Talarion 17. Februar 2012 um 09:56

    Also ich glaube auch, dass Katzen das Spüren können. Ich bin zur Zeit abends nach der Arbeit ziemlich platt und Samson kommt jetzt auch immer und will etwas mit mir Schmusen 🙂

  3. Nina 17. Februar 2012 um 10:20

    Wie zuckersüß :). Bei meinen Mäusen habe ich weniger das Gefühl, dass sie sich zu mir legen, wenn es mir mal schlecht geht, aber wenn sie mich z.B. vermisst haben, weil wir länger weg waren, dann sind sie immer besonders anhänglich. Vielleicht ist Chanel ja eine ganz besonders mitfühlende Katze. auf jeden Fall klingt das auch sehr intelligent und liebevoll :).

  4. GZi 17. Februar 2012 um 10:22

    Ich denke schon, dass sie instinktiv wissen, dass und wo es wehtut, insbesondere, wenn man eine enge Bindung zu den Tieren hat. Herr Hund Anton ist auch sehr mitfühlend und kommt gleich, wenn was ist – wobei er nicht bei mir auf dem Sofa liegen darf, aber dann eng davor 😉

  5. engelundteufel 18. Februar 2012 um 22:40

    Wir haben doch den siebten Sinn, logisch, dass wir alles mitkriegen 😀 Chanel hat das wirklich gut gemacht 🙂 Wie gehts dem Zahn jetzt? Und bitte nie wieder dieses Gummizeugs! 😉
    Schnurrer Engel und Teufel

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: