Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Monatsarchive: September 2012

Entschuldigung eines Hundebesitzers

Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt! Ihr habt ja so Recht!

Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk? Und zwar alle.
Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund-, Mischlings-, Doggen- oder Mopsbesitzer.
Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde.

Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse! Es tut mir so leid! Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

  1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchtet. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!
  2. Ich werde nie wieder einem schlecht gelaunten Rentner widersprechen, der mich mit übelsten Schimpfworten belegt, weil ich einen Hund habe (der an der Leine neben mir läuft und den Rentner nicht mal angeatmet hat!). Rentner dürfen das. Rentner müssen auch nicht grüßen, schon gar keine Hundebesitzer.
  3. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kottbeutel bei sich tragen.
  4. Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zu viel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!
  5. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja TEILWEISE ohne Leine laufen darf (Danke Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierflasche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!
  6. Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unserem Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!
  7. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Gruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen, ich bilde meinen Hund aus und bringe ihm Gehorsam bei, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögender-Mensch nähert.

Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden. Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten!

Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt.
Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken.

Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher! Danke!

Advertisements

Bitte, bitte drückt uns Daumen und Pfoten!

Heute ist es endlich soweit … vielleicht ist heute der „Giarden-Horror“ endlich zu Ende.

Nach fünf Tagen Panacur – fünf Tagen Pause – fünf Tagen Panacur – einundzwanzig Tagen Warten kann ich heute Mittag Kotproben in der Tierarztpraxis abgeben. Eine von Muckl (denn sie hat(te) ja definitiv Giardien) und eine Sammelkotprobe von den restlichen sieben Tigern. Sollte zu der Zeit nicht gerade ein Notfall in der Praxis sein, hat man mir versprochen, die Proben sofort zu untersuchen und mir das Ergebnis mitzuteilen. Ich bin sowas von nervös! …

Das Warten war und ist ja schon schlimm genug, aber auch andere Umstände entwickelten sich in dieser Zeit zum Horror. Anstatt unserer guten klumpenden und geruchsbindenden Streu wurde während der vergangenen Wochen auf eine nicht klumpende (und viel leichtere) Streu zurückgegriffen, denn irgendwie muss man das Zeug ja auch entsorgt bekommen. In meiner Bude hat es noch nie im Leben nach Katzenurin gerochen, das hat sich in der letzten Zeit leider geändert, denn diese Streu ist einfach nur eklig! Ein paarmal habe ich auch bereits kleine Pfützen vor den Klos gefunden und ich kann es den Samtpfoten einfach nicht verdenken!

Sollte also heute das Ergebnis negativ sein, dann werden zuhause als erstes alle Katzentoiletten geleert, gereinigt und mit der altbewährten guten Streu befüllt …

Jetzt schrieb Frauke gestern hier in einem Kommentar folgendes:

„Sylvia, wenn nach 21 Tagen noch Giardien im Stuhl nachgewiesen werden, hat das überhaupt nichts zu bedeuten, denn lt. meinen Tierarzt können diese länger ausgeschieden werden und die Tests sagen nicht aus, ob die Giardien leben oder tot sind. Sie werden nur nachgewiesen durch den Test. Lt. meinem Tierarzt sollte man mindestens 8 Wochen nach Abschluss der Behandlung warten bis zum Test.“

Sollte das Ergebnis heute noch positiv sein, hoffe ich natürlich die Tierärztin zu erwischen um sie darauf ansprechen zu können. Ich finde es immer sehr unbefriedigend, wenn die Fachmeinungen zu ein und demselben Thema so weit auseinander gehen. Irgendwann weiß man nicht mehr, was oder wem man glauben soll … aber ich hoffe erstmal weiter auf ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Was mir wirklich Bauchschmerzen bereitet ist, dass ich im Falle eines nach wie vor positiven Ergebnisses nicht wüsste, was ich noch anders oder besser machen könnte. Ich habe während der Behandlung wirklich alles gemacht, was in einem „normalen“ Haushalt nur möglich ist. Ihr erinnert euch vielleicht?

So, und jetzt hoffe ich auf ganz viele gedrückte Daumen und Pfoten und hoffe, ich kann euch heute noch ein super Ergebnis mitteilen ツ

Kleines Update: Beide Proben waren negativ! 

Bewegte Bilder ツ

Auf der Suche nach schönen Vorlagen für die neuen Bilder für den Markt-/Infostand der Finca Lucendum fand ich im World Wide Web eine weitere schöne Spielerei und musste sie natürlich direkt ausprobieren.

Für die ersten beiden Grafiken durfte mein Geschwisterpärchen Armani & Chanel herhalten, in der letzten Grafik fanden Hunde der Finca Lucendum ihren Platz ツ

Wer Lust hat, diese kleine Spielerei ebenfalls einmal auszuprobieren … hier ist der Link zu der Website. Viel Spaß! ツ

Katzen, Wii, Futter …

Ein etwas zusammengewürfelter Artikel – aber egal ツ

Da kommt man nach Hause, freut sich tierisch auf die Tiger und findet nur absolutes Chaos vor. Unter anderem (und das hat mich am meisten geärgert!) war die Sensorleiste von der Wii spurlos vom Fernseher verschwunden. Hatte ich nicht vor Kurzem noch geschrieben, ich hätte das Kabel des Sensor´s extra wegen der Katzen akribisch auf der Rückseite des Fernsehers festgeklebt? Pustekuchen! Das Kabel war vom Fernseher abgerissen und die Sensorleiste lag hinter selbigem. Also wurden die Vorsichtsmaßnahmen jetzt „ein wenig“ verschärft. Die Leiste habe ich jetzt mit zwei tesa Powerstrips small auf dem Fernseher befestigt und das Kabel mit transparentem Paketband an der Rückseite des Fernsehers befestigt … mal sehen ob jetzt Ruhe ist ツ Auf dem Photo sieht man übrigens, dass das Blitzlicht einer Digitalkamera Staub zu Tage befördert. Na ja, auf der Rückseite vom Fernseher lasse ich das mal durchgehen  ツ

So, und auch wenn diese chaotischen Tiere es gar nicht verdient haben  ツ habe ich mal wieder den Futtervorrat aufgestockt. Ein paar Angebote bei zooplus boten sich dafür regelrecht an und ich schlug zu. Neuerdings sind die Tiger ganz verrückt nach dem Naßfutter von Grau. Selbst Muckl und Stronzo – die in der Regel nur auf (Thun-)Fisch abfahren – futtern hiervon alle Sorten. Also bestellte ich ein Sparpaket 24 x 200 g Grau getreidefrei und gleiche Anzahl Grau Schlemmertöpfchen. Obendrein wanderten noch 6 Dosen Smilla Geflügeltöpfchen mit Fisch (á 200 g) in den Warenkorb. Damit kommen wir jetzt wieder eine Zeit hin und warten auf das nächste gute Angebot ツ

Finca Lucendum … Bilder für den Marktstand [Teil 2]

So, hier mit etwas Verzögerung nun der zweite Teil an neuen Bildern für den Markt-/Infostand der Finca Lucendum. Weitere Bilder folgen in den nächsten Tagen ツ

Es funktioniert genau wie beim ersten Teil: Bei einem Klick auf eines der Bilder öffnet sich die Galerie. Zum Speichern der Bilder genügt ein Rechtsklick auf das Bild und die Auswahl des Menüpunktes “Bild speichern unter…”.