Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Pascha war nicht (!) einverstanden …

… ja! – uns gibt es auch noch, allerdings ziemlich angeschlagen! Aber darum soll es jetzt hier nicht gehen …

Bei der extremen Putz- und Waschaktion vor zwei Wochen habe ich zur Vorsicht auch die Trinkbrunnen abgebaut und stattdessen leicht zu reinigende Keramiknäpfe aufgestellt. Pascha hat mir das scheinbar krumm genommen, denn seitdem saß er sofort auf der Küchenzeile, wenn dort Wasser lief.

Ich konnte es nicht ändern und er muss da durch, dachte ich mir. Tja, Fazit war wohl, dass er nicht so viel getrunken hat wie normal, er braucht halt fließendes Wasser. Ich denke, dass war auch der Grund, warum ich seiner Verdauung gestern noch einmal wieder mit einem Klistier nachhelfen musste. Und auch für die Nieren ist zu wenig trinken nicht gut. Und da das ganze Leben aus Kompromissen besteht, habe ich eben einen der Trinkbrunnen (den Lucky Litty – da sehr gut zu reinigen!) wieder aufgestellt. Es ging ihm gar nicht schnell genug! Er hat gar nicht aufgehört zu trinken und den Brunnen sogar kurz gegen seine Freunde verteidigt. Ist gar nicht so einfach es allen recht zu machen ツ

Advertisements

6 Antworten zu “Pascha war nicht (!) einverstanden …

  1. sabine oma 5. September 2012 um 12:28

    griins, ja so sind sie, unsere verwöhnten kuschelnasen…aber bei dir sind sie in den weltbesten händen…..

  2. waldtrolle 5. September 2012 um 12:29

    Oh, wie niedlich! Katz hat es schon nicht leicht.
    Gerade, wenn gewisse vertraute Sachen sich plötzlich, und sei es auch nur kurz, ändern. Sind eben genau solche Gewohnheitstiere wie wir (oder einfach Sturrköpfe ;)).
    Ich wünsch Euch jedenfalls weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüße!

  3. Kerry 5. September 2012 um 13:04

    Oh ja, womit eindeutig mal wieder fest steht, wer Herr im Hause ist und wer das Personal 😉

  4. Kleeblatt 5. September 2012 um 14:00

    Da kannst du mal sehen, wie schnell man dich überreden kann 🙂

    LG
    Monika

  5. Melly 5. September 2012 um 18:49

    Ich wäre auch in den Trinkstreik gegangen ;), sowas kannst Du doch nicht einfach machen ohne ihn vorher zu fragen… also muß ich Kerry Recht geben. Wir sind das Personal 😉

  6. ute42 6. September 2012 um 09:52

    Von wegen „er muss da durch“ – umgekehrt wird ein Schuh daraus, nun „musst du da durch“. Das hat er dir eindrucksvoll gezeigt. 🙂

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: