Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Neues von der Rasselbande

Mir fiel auf, dass ich schon länger nichts mehr von der Rasselbande berichtet habe, hier also ein paar Geschehnisse bzw. Neuigkeiten …

Ich fange mal mit Muckl an, denn sie machte mir ja vor Kurzem noch große Sorgen. Seit ihre Schilddrüse neu eingestellt wurde ist sie nicht wieder zu erkennen. Sie ist fit wie ein Turnschuh, frisst wie ein Scheunendrescher und ist mehr denn je auf mich fixiert ツ Auch konnte ich nicht mehr beobachten, dass sie sich an der Katzenstreu „vergreift“.

Was das Thema Giardien betrifft, so ist die „Wartezeit“ von 21 Tagen noch nicht rum, heißt – ich kann erst Ende nächster Woche eine Kotprobe von Muckl und eine Sammelkotprobe der restlichen sieben Tiger abgeben. Das Warten und die Ungewissheit, ob ich es geschafft habe diese „Biester“ zu besiegen ist echt schlimm!

Pascha geht es nach wie vor sehr gut, nur seine Verdauung machte mir in letzter Zeit wieder ein wenig mehr Sorgen. Der Grund ist mir auch bekannt … er bekam neben dem Bifiteral-Sirup täglich ein wenig Becel und damit klappte alles sehr gut. Bereits beim Discounter bekam ich Panik, als ich auf der zu kaufenden Packung Becel „neue Rezeptur“ las und Bingo! – Pascha mochte sie nicht mehr. Nach Rücksprache mit der Tierärztin bekommt er jetzt seit Mitte vergangener Woche einmal täglich eine Lachsölkapsel (500 mg) und so langsam kommt seine Verdauung wieder „in Schwung“ ツ

Teddy hatte ein wenig „Ärger“ mit seinem linken Auge. Er hielt es geschlossen, die Augenränder waren dick und gerötet und ein klein wenig Eiter hatte sich auch gebildet. Da der Stinker immer sehr im Heu wühlt ging ich zunächst davon aus, dass er etwas in´s Auge bekommen hatte. Aus diesem Grund spülte ich sein Auge mehrfach mit Augenreiniger aus und damit schien auch erstmal alles wieder in Ordnung zu sein. Eine Woche später das gleiche Spiel. Von Trixie wusste ich, dass sie mit einem ihrer Kaninchen einmal ein ähnliches Problem hatte und sie bekam den Tipp, sich in der Apotheke homöopathische Augentropfen für Säuglinge zu besorgen. Also fuhr ich auf dem Nachhauseweg an der Apotheke vorbei und schilderte den Fall. Ich bekam Calendula D4 Augentropfen empfohlen, diese wirken auch bei Bindehautentzündung und aufgrund der Eiterbildung war hiervon auszugehen. Dreimal habe ich Teddy jeweils einen Tropfen verabreicht und seitdem ist Ruhe und alles wieder in Ordnung … und das Langohr ist noch einmal um eine Fahrt zum Tierarzt herum gekommen ツ

Dann gibt es noch schöne Neuigkeiten von meinem kleinen schüchternen Hamstermann Thabo. Der kleine Stinker taut immer mehr auf und wird mehr als zutraulich. Während ich ihn in den ersten Wochen wirklich nur sah, wenn ich sein Labyrinth sauber machen musste, kommt er jetzt abends und morgens neugierig an um zu sehen, was es an Leckereien gibt. Außerdem passt er beim Saubermachen genau auf, ob ich auch alles richtig mache und Versuche, auf meine Hand  zu klettern sind auch schon erfolgt ツ Aber im letzten Moment hat er scheinbar immer Angst vor seiner eigenen Courage … aber auch das wird noch, da bin ich mir sicher!

Zu guter Letzt noch kurz zum Aquarium. Die Mitte Juli diesen Jahres eingezogenen Apfelschnecken entwickeln sich prächtig. Sie wachsen und sind sehr rege – soweit man das bei Schnecken überhaupt behaupten kann ツ Das einzige, was mich ein wenig verunsichert, ist, dass ich es bis jetzt noch nicht geschafft habe zu kontrollieren, ob auch alle vierzehn Schleimer wohlauf sind. Aber ich denke, das ist das Schicksal eines jeden Schneckenhalters, schließlich haben die Schnecken in einem gut bepflanzten Becken viele Versteckmöglichkeiten …

Advertisements

8 Antworten zu “Neues von der Rasselbande

  1. Kerry 20. September 2012 um 10:20

    ein schönes Update – dankeschön. Ich finde es immer wieder erfrischend von deiner Rasselbande zu lesen 😉

  2. ute42 20. September 2012 um 10:33

    Scheint ja alles einigermaßen im grünen Bereich zu sein. Danke für das update.

  3. Andrea 20. September 2012 um 19:00

    jetzt fehlen nur noch die kreischer 😉

    danke für update @

  4. Frau Fröhlich 27. September 2012 um 10:21

    Sylvia, wenn nach 21 Tagen noch Giardien im Stuhl nachgewiesen werden, hat das überhaupt nichts zu bedeuten, denn lt. meinen Tierarzt können diese länger ausgeschieden werden und die Tests sagen nicht aus, ob die Giardien leben oder tot sind. Sie werden nur nachgewiesen durch den Test. Lt. meinem Tierarzt sollte man mindestens 8 Wochen nach Abschluss der Behandlung warten bis zum Test. Vielleicht fragst du mal deine TÄ was sie dazu sagt. Ihre Antwort würde mich dann auch interessieren, wenn sie abweichend ist !

    • Frau Fröhlich 27. September 2012 um 10:23

      Bedenke auch, dass Giardien bis zu 3 Monate außerhalb eines Körpers überleben können. Solange keine Symptome bei irgendwem mehr auftreten, würde ich mit dem Test vielleicht sogar so lange warten, bis die 3 Monate um sind *grübel*

      • Sylvia 27. September 2012 um 10:29

        Frauke, ich habe von der Tierärztin einen ganz klaren Plan mitbekommen:
        5 Tage Behandlung mit Panacur – 5 Tage Pause – 5 Tage Behandlung mit Panacur – Kotprobe nach 21 Tagen …
        Ab heute nachmittag werde ich sammeln und morgen Mittag weiß ich mehr.
        Aber ich halte deine Anmerkungen im Hinterkopf, und sollten die Proben morgen noch positiv sein, kralle ich mir die Tierärztin ツ
        Ich bin total hibbelig und habe echt Panik vor dem Ergebnis, denn ich könnte nicht mehr machen als beim letzten mal …

        • Frau Fröhlich 27. September 2012 um 10:53

          Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen. Ich weiß ja, wie nervenaufreibend das Ganze ist. Wenn immer noch positiv, biete ich dir gerne nochmal unser Ozongerät an.

          Ich denke, du wirst uns in Bezug auf das Ergebnis auf dem Laufenden halten 🙂

          • Sylvia 27. September 2012 um 10:57

            Auf jeden Fall werde ich berichten, klar! ツ
            Wegen dem Ozongerät hatte ich die Tierärztin schon angesprochen, aber sie meinte, das tötet auch nicht alles ab *schulterzuck*
            Ich gebe ja zwei Proben ab – eine von Muckl (denn bei ihr wurden die Biester ja entdeckt) und eine Sammelkotprobe der restlichen Tiger. Ist ja gar nicht gesagt, dass die anderen überhaupt angesteckt wurden. Muckl geht seit Ewigkeiten nur noch auf diese kleinen „Babyklöchen“ ausgelegt mit Küchentüchern. Da geht kein anderer drauf … und putzen lässt sich Madame ja nicht …

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: