Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Ein Virus bei der Rasselbande

Vielleicht hat sich der ein oder andere von euch schon über die „Ruhe“ hier gewundert, aber sie hatte ihren Grund!

Angefangen hat alles bereits am vergangenen Mittwoch, Chanel übergab sich ein paar mal und fühlte sich nicht wohl. Am nächsten Tag war alles wieder gut. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekam Flöhchen Durchfall und übergab sich ständig, der kleinen Maus ging es richtig schlecht. Nach einer durchwachten Nacht schlief sie kurz vor vier Uhr endlich auf meinem Bauch ein … für mich ging um 4.55 Uhr der Wecker. Ich war sehr froh, dass ich nur einen kurzen Freitag vor mir hatte und flitzte gegen Mittag wieder nach Hause um nach Flöhchen zu schauen. Ich hatte Glück, ich bekam die Situation mit homöopathischen Tropfen (Nux vomica-Homaccord® ad us. vet.) in den Griff aber die Erleichterung hielt nicht lange an. Am späten Nachmittag fing Biene mit den gleichen Symptomen an, kurze Zeit später Balou ebenfalls. Auch hier behandelte ich auf die gleiche Art und Weise und am späten Abend hatte ich auch die beiden Racker wieder im Griff. Bereits seit Morgens stand schon kein Futter mehr zur freien Verfügung und das blieb auch weiter so. Der ganze Samstag blieb ruhig, Futter (Geflügel mit Vollkornreis) gab es nur kontrolliert und in kleinen Mengen und ich dachte, wir hätten die Geschichte überstanden … aber es kam anders …

Sonntagmorgen um kurz nach zwei übergab sich Stronzo mehrmals, Durchfall folgte. Parallel bekam auch Balou wieder Durchfall und musste sich übergeben. Es kam wieder Nux vomica zum Einsatz und Stronzo hatte ich gegen acht Uhr auch wieder einigermaßen stabil, nur Balou litt weiter und rannte circa jede halbe Stunde auf´s Klo und übergab sich parallel zum Durchfall. Mittlerweile war es nur noch gelber Schaum und ich rief den tierärztlichen Notdienst an. Um viertel nach elf durften wir kommen und Balou wurde untersucht, bekam oral ein Mittel (Imodium Kindersaft) gegen Durchfall und Retardon gespritzt. Leider brach er den Saft (teils schon in der Praxis und den Rest zuhause) wieder komplett aus. Ich bekam den Saft mit, ebenso Retardon für alle und Symbiopet-Pulver.

Balou hatte dann noch ein paar mal Durchfall, beruhigte sich aber zusehends. Ich ließ ihn komplett in Ruhe und am frühen Abend gingen wir beide dann duschen, denn sein Hinterteil sah … aber lassen wir das lieber! Nach kurzer Gegenwehr fand er die Prozedur gar nicht so schlecht und trocknete sich anschließend in der Sonne am Fenster vom Arbeitszimmer.

Da ich die kranken Mäuse nicht alleine lassen wollte nahm ich mir gestern kurzfristig einen Tag Urlaub und fütterte die kranken Stinker langsam wieder an. Während ich Balou bremsen musste, wollte Stronzo noch gar nichts fressen. Erst heute morgen fraß es wieder ein paar kleine Bröckchen. Das Futter ist nach wie vor weggeräumt und Home-Office erlaubt mir ab Mittag, mich weiter um die kleinen Stinker kümmern zu können.

Laut dem Tierarzt aus dem Notdienst ist ein Virus im Umlauf. Ich hoffe so sehr, dass wir das jetzt endlich überstanden habe … fünf von acht Tigern hat es erwischt, Balou sogar zweimal …

Advertisements

8 Antworten zu “Ein Virus bei der Rasselbande

  1. Stephan 9. Oktober 2012 um 11:30

    Dann wünsche ich deiner gesamten Rasselbande gute Besserung

  2. Kleeblatt 9. Oktober 2012 um 11:39

    Alles Gute deinen Süßen. Ich hoffe für dich mit, dass alles überstanden ist. Ich drück dir die Daumen

    LG
    Monika

  3. Kerry 9. Oktober 2012 um 11:59

    Oje, ich wünsche euch alles, alles Gute und das bald alle wieder vollkommen auf dem Damm sind. Wir drücken die Pfötchen und Daumen.

    Mauzige Grüße
    Angel, Charlie, Jamie und deren Personal Kerry

  4. engelundteufel 9. Oktober 2012 um 12:19

    Oh nein auch das noch! Ihr zieht zur Zeit wohl alles magisch an, was? Wir drücken alle Pfötchen, dass es überstanden ist.
    Schnurrige Grüße
    Engel und Teufel

  5. Frau Olsen 9. Oktober 2012 um 15:49

    Die armen Schnuffel! Auch von meiner Seite weiterhin gute Besserung und ich drück alle Daumen, dass das Virus komplett weg ist!!

  6. Nuna 9. Oktober 2012 um 16:09

    Auch von mir: Gute Besserung!!! Hoffentlich ist es nun alles überstanden.
    (Und Balou geht duschen?) Sage liebe Grüße an deine vierbeinigen Freunde!!!

  7. ute42 9. Oktober 2012 um 16:20

    Oh je, die Armen. Recht gute Besserung für die Süßen. Hoffentlich hast du den Virus bald im Griff.

  8. Sylvia 9. Oktober 2012 um 16:34

    @all: Vielen dank euch allen – gedrückte Daumen und Pfoten können wir im Moment wirklich gut gebrauchen! ツ Es sieht aber ganz gut aus. Auch heute kein Durchfall und keine Kotzerei. Auch Stronzo hat heute wieder mit ein wenig Appetit gefressen und wirkt nicht mehr ganz so „platt“ … es kann nur besser werden ツ

    @engelundteufel: Das habe ich mich auch schon gefragt *argh*

    @Nuna: Na ja, mehr oder weniger (eher weniger!) freiwillig. Was will er machen, wenn du dich mit ihm in der Dusche verbarrikadierst *grins*

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: