Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Samstag – Sonne – Gartenzeit!

Am vergangenen Samstag waren ca. 4 Stunden Garten angesagt. Nachdem es die letzten zwei Wochenenden sehr nass war wuchs der „Rasen“ (eigentlich ist es mehr Unkraut) und auch der Rest der Natur mir förmlich entgegen. Aber am Samstag war es trocken und warm (für mich zu warm) und so begann der Kampf dem Grüns! ツ Leider habe ich nicht so viele Fotos gemacht, aber von Vorgarten und Terrasse und auch die nur durch die Scheibe. Auf den Fotos sieht das Ganze gar nicht so „wild“ aus, aber der Inhalt meines Containers beweist das Gegenteil!

Garten_06.07.2013_2

Seit ich rund um das Jahr die Vögel fütter hat das Unkraut extrem zugenommen! … und es wächst quasi überall! Aber nach ca. 1,5 Stunden auf „allen Vieren“ sah auch die Terrasse und ihr näheres Umfeld wieder „bewohnbar“ aus ツ

Garten_06.07.2013_1

Mein „Rasen“ besteht momentan noch zum Großteil aus irgendwelchen Unkräutern. Wer mir hier wertvolle Tipps geben kann um dagegen anzugehen (bitte ohne Chemie!) – immer her damit und im Voraus schon einmal Danke! ツ

Eine regelrechte „Qual“ war der Weg vom Gartentor bis zur Terrasse, hier war fast kein Durchkommen mehr möglich, aber auch hier herrscht jetzt erstmal wieder „Ordnung“. Ende vergangener Woche hörte ich im Lokalradio, dass die Natur selten so schnell „explodiert“ ist wie in diesem Jahr. Auch die städtischen Betriebe kommen kaum hinterher an Schnellstraße und Co. das Grüns zu bändigen. Ein Trost für mich! ツ

Advertisements

6 Antworten zu “Samstag – Sonne – Gartenzeit!

  1. ute42 8. Juli 2013 um 10:12

    Das sieht alles sehr gepflegt aus. Wegen des Unkrautes, eine Freundin sagte mal zu mir „Haupsache grün“ 🙂 Auf den Platten hast du wirklich ganze Arbeit geleistet. Ich glaube, das ist das Anstrengendste, diese Grünpflänzchen zwischen den Fugen rauszuziehen. Auf meinen kleinen Balkon muss ich das auch ab und zu machen und habe davon schon genug, obwohl das eine viel kleinere Fläche ist.

  2. pashieno 8. Juli 2013 um 13:00

    Ich habe mein Unkraut ganz gut mit Dünger (ohne Unkrautvernichter) und sehr häufig mähen (2x die Woche) in Griff bekommen. Aber ich habe auch nicht so viel Rasen wie Du und durch mein Akkumäher bin ich ruckzuck fertig.

    Lg,

    Heike

  3. Silke 8. Juli 2013 um 18:39

    Der Aufwand hat sich doppelt gelohnt: es sieht wirklich gut aus und außerdem ist Gartenarbeit ziemlich gesund 🙂

  4. Marlene 8. Juli 2013 um 20:22

    Ergbenis sieht doch gut aus.
    Ich bin ja froh, dass wir nicht so einen großen Garten haben 😉
    Aber zu tun hat man trotzdem immer, irgendwo ist immer ne Baustellen.

    Durch dies wechselhafte Wetter scheint die Natur zu explodieren 😉

    Wir hatten im letzten Jahr auch viel Krims drin. Haben vertikuliert und Dünger (hatten uns bei der Genossenschaft beraten) Konnten und wollten auch keine Chemiebombe anwenden, denn hier läuft doch viel Tier durch.

    LG
    Marlene

  5. Katrin Oerter 8. Juli 2013 um 20:23

    Ja Sylvia, Du wärst die richtige Partnerin für mich im Garten :-))) Ich bin auch so eine Wühlmaus…aber es ist auch wirklich schön, wenn man fertig ist und das Gemachte sieht :-))) Hast Du wirklich schön gemacht :-)))

  6. Frau Fröhlich 9. Juli 2013 um 07:22

    Ja, durch das unbeständige Wetter bislang konzentriert sich die Natur mit dem Wachsen auf bestimmte Zeitpunkte *ggg* Ein Horror für die Gartenbesitzer. In diesen Momenten bin ich froh, dass ich keinen Garten habe 😉

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: