Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Balou, wir vermissen dich …

Was so scheinbar harmlos anfängt kann manchmal ganz schnell in einem Alptraum enden. Unser kleiner Sonnenschein Balou hat uns am 15. Oktober nach dreieinhalb wöchiger Krankheit für immer verlassen und er hinterließ bei seinen vierbeinigen Freunden eine sehr große „Lücke“. Wir alle vermissen ihn so sehr und für mich ist das alles immer noch wie ein böser Traum aus dem ich einfach nicht aufwache.

DSC06526_Spruch

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die große Anteilnahme bedanken. Für die persönlichen Nachrichten auf Facebook, für eMails, für Telefonate, für Trauerkarten (vielen Dank für den herzerweichenden Spruch auf dem Bild, Melanie!), Anteilnahmen auf befreundeten Blogs und bei Gabi für die Rosen für sein Grab in unserem Garten. Ebenfalls möchte ich mich bei den tollen Tierärzten bedanken, die Balou bis zu seiner letzten Minute nicht nur mit ihrem Wissen sondern auch mit wahnsinnig viel Liebe begleitet haben.

Kleiner, lieber Balou, schlaf gut ein,
in den Herzen deiner Familie wirst du für immer sein.
Tief in dir drin war das Wissen,
deine Familie wird dich für immer vermissen.
Wenn du das nächste Mal öffnest deine Augen,
Boomer wird da sein, du wirst es kaum glauben.
Zusammen mit Elliot, Boomer, Teddy, Strubbel und allen anderen werdet ihr warten,
in einem friedlichen und paradiesischen Garten.
Die Zeit schwindet dahin bis zu dem Tag,
an dem niemand mehr euch zu trennen vermag,
für dich kleiner Balou wird die Zeit schnell vergehen,
bei deiner Familie fühlt es sich an, als bliebe sie stehen.
Alles ist so düster und leer,
Balou sie alle vermissen dich so sehr.
Jetzt müssen sie lernen zu leben
und jeden Tag alles zu geben,
doch ohne dich Balou ist es so schwer,
du warst nicht nur ein Kater, du warst so viel mehr!
Ein Freund, ein Beschützer, ein Schlichter,
ein Frechdachs, ein Faulpelz und ein Richter.
Vor vielen Jahren gelang es dir,
zu überzeugen Mensch und Tier
mit deiner offenen und freundlichen Art
eine Familie für dich gefunden ward.
Nun kleiner Balou bist du fort,
an einem wundervollen Ort,
kannst deiner Familie nicht mehr beistehn,
sie müssen jetzt ohne dich durchs Leben gehen.
Doch sobald sie einen Regenbogen sehen,
werden sie wissen und verstehen,
du bist zwar von der Welt fort,
doch du bist an einem besseren Ort.
Von dort aus wirst du über sie wachen und sehen,
wie sie es ohne dich schaffen (müssen) im Leben zu stehen.
Doch eines Tages, ob groß, ob klein,
wird die Rasselbande wieder komplett sein.

Vielen lieben Dank an Kerstin

Still, seid leise……
es ist ein Engel auf der Reise.
Balou wollte nur kurz bei uns sein,
warum Balou ging, weiß Gott allein.
er kam von Gott, dort ist er wieder .
Sollte nicht auf unsere Erde nieder.

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück.
in unserem Herzen ein großes Stück.
Balou wird für immer bei uns sein
vergesse ihn nicht, er war so klein .
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war ein Flügelschlag.

Und wenn wir fragen: Wo mag Balou jetzt sein?
so wisst: Engel sind nie allein.
Er kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh`n
Bestimmt lässt er sich hin und wieder
bei anderen Engelkatzen nieder.

Und wenn ich Balou sehr vermiss
und weine, weil er nicht bei mir ist,
so denke ich: Im Himmel, wo es Balou jetzt gibt…
maunzt er stolz: Ich werde immer geliebt.

Vielen lieben Dank an Roswitha

Mein kleiner Stinkebär, alles hier erinnert an dich. Deine heiß geliebten Stoffmäuse, die Spuren, die du an Türen und Wänden hinterlassen hast, die Sprenkel deiner leider ständig tränenden Augen an der Tapete. Ich denke ständig an dich und es zerreißt mir nach wir vor das Herz. Ich habe beim wach werden keine platte feuchte Nase mehr in meinem Gesicht und keiner versucht mit seinen Pfoten nachts unter der Bettdecke nach meinen nackten Füssen zu angeln. Keiner wartet morgens mehr darauf, dass ich endlich das Futter für deine „nicht-Katzen-Freunde“ fertig habe um dann freudestrahlend hinter mir her zu laufen um Kaninchen & Co. zu begrüßen. Bei deinen Freunden herrscht seit dem eine große Stille, Pascha´s Gesundheitszustand hat sich – nicht zuletzt weil er dich sehr vermisst – sogar verschlechtert. Er sucht und ruft dich … „auch“ nach über vier Wochen immer noch!

Ich weiß, dass du das alles gar nicht möchtest denn du hast dein Leben gelebt und genossen wie kaum ein anderer – jeden Tag auf´s Neue! Wir versuchen stark zu sein und mit der neuen Situation klar zu kommen, das wäre ganz sicher dein größter Wunsch. Wir alle werden dich nie vergessen, du lebst in unseren Herzen weiter ♥

Advertisements

17 Antworten zu “Balou, wir vermissen dich …

  1. GZi 16. November 2013 um 15:11

    ♥ Drück Dich, so ein Abschied ist so schwer… 😦 Der Verstand sagt uns das eine – das Herz das andere …

  2. natira 16. November 2013 um 16:51

    es tut mir sehr leid, das zu lesen, sylvia. ganz liebe grüße
    natira

  3. Terragina 17. November 2013 um 06:03

    Liebe Sylvia, seit langem bin ich mal wieder bei Dir und dann lese ich so eine traurige Geschichte. Es tut mir wahnsinnig leid und ich kann mir vorstellen, wie Du Dich gerade fühlst. Fühle Dich mal ganz ganz feste gedrückt, die richtigen Worte zu finden fällt mir sehr schwer, entschuldige bitte. Nur ein ganz klitzekleiner Trost: In Deinen Gedanken wird Balou immer bei Dir sein.

    Viele tröstende Grüße von Kerstin

  4. Kleeblatt 17. November 2013 um 07:21

    Liebe Sylvia,
    Balou ist nicht tot, er ist nur auf einer anderen Ebene, von der aus er dich und deine Lieben weiter begleiten wird.
    Du hast so viele schöne Erinnerungen an ihn, die es gar nicht zulassen, dass du ihn vergisst.
    Er lebt in deinem Herzen weiter und deine Erinnerungen kann dir sowieso niemand nehmen.

    Ich drück dich
    Alles Liebe
    Monika

  5. fitundgluecklich 17. November 2013 um 09:24

    Ich hab gerade so weinen müssen, ich weiß wie du dich fühlst und bin gedanklich bei dir!! Balou spielt wahrscheinlich gerade hinter dem Regenbogen mit all den anderen Katzen und Hunden und vermisst dich auch. Tut mir wirklich sehr sehr leid!!!

  6. Melly 17. November 2013 um 17:37

    Es tut mir so unsagbar leid :-(. Keine Worte dieser Welt können dir helfen den Schmerz zu verarbeiten. So war es bei mir und Azrael. Lass dich mal ganz fest in den Arm nehmen.
    Traurige Grüße
    melly

  7. Diana 17. November 2013 um 20:00

    Auch mir tut es sehr leid. Mir fallen keine tröstenden Worte ein. =( Die gibt es wohl auch nicht…. Wir kennen uns nur über Facebook , aber fühl dich ganz fest gedrückt von mir!!! Ich wünsche mir sehr, dass es dir / euch bald wieder besser geht. Aber das braucht sicher noch etwas Zeit. Ganz, ganz liebe Grüße an dich und deine Lieben. Diana&Rudel

  8. Isabella 17. November 2013 um 21:27

    Ich schicke ganz viele Umarmungen !
    Liebe Grüße von Isabella

  9. Melly 18. November 2013 um 08:44

    Für Dich und Balou 😦

    Das kleine Licht

    Wo bist Du?
    frage ich das kleine Licht.

    Hier bin ich!
    Mama, spürst Du mich nicht?

    Ich spüre Dich,
    doch sehe ich Dich nicht,
    entgegne ich dem Licht
    und höre, wie es spricht:

    Es zählt nicht, was Du siehst oder nicht,
    wichtig ist nur, Du spürst mein Licht –
    in Dir, Mama, nicht äußerlich!

    Ich spüre Dich deutlich,
    innerlich.
    Zum Greifen nah, fehlt nur ein Stück.
    Zum richtigen Glück.

    Warum bist Du gegangen, mein kleines Licht,
    so traurig bin ich,
    ohne Dich.

    Ach Mama,
    so weine doch nicht.
    Ich bin in Sicht,
    schließe die Augen und fühle mich,
    ich bin ganz nah.

    Warum?
    ich wieder frag‘,
    warum nur gehst Du,
    kleines Licht,
    lässt mich im Stich,
    ich liebte Dich!

    So lieb mich weiter,
    ich bin doch da!

    Warum?
    ist alles,
    was aus mir spricht,
    und so erklärt mir das kleine Licht:

    Nicht traurig sein Mama,
    ich liebe Dich. Der kleine Körper, ich besaß,
    der wollte nicht,
    hinderte mich zu werden
    was ich werden wollte,
    Dein gesundes kleines Licht.
    Nie wollte ich verlassen Dich,
    doch musste ich,
    wollt‘ doch nicht krank sein Mama,
    verstehst Du mich?

    Schmerzlich erkläre ich dem Licht,
    am Verstehen scheitert es nicht,
    nur tut es so weh.

    Meine Mama,
    so weine nicht.
    Zeit vergeht,
    bald bin ich wieder in Sicht!
    Kämpfe für mich!
    Ich brauche Dich!

    Ich liebe Dich! Mein süßes kleines Licht,
    wie kann ich kämpfen um Dich,
    Du bist doch schon tot.

    Nein Mama,
    nicht tot bin ich.
    Nur Zeit brauch‘ ich,
    ein bisschen nur,
    ich bitte Dich,
    empfange mich,
    gleich herzlich wie beim ersten Mal!

    Wie anders außer herzlich könnt‘ ich empfangen Dich,
    Du süßestes Licht,
    sehnsüchtig erwarte ich Dich!

    Also dann Mama,
    nicht traurig sein!
    Erwarte mich,
    bald bin ich Dein. Mein Licht soll strahlen,
    richtig hell,
    so dass Du nie den Mut verlierst;
    tot ist nicht mein Lebenslicht,
    nur der Körper musste gehen.
    Ich bin bei Dir,
    ich leuchte Dir,
    niemals mehr sollst Du trauern um mich –
    es gibt keinen Grund.

    Du wartest auf mich und ich auf Dich.

    Ich liebe Dich.

    Traurige Grüße Melly & Cats

  10. engelundteufel 18. November 2013 um 19:41

    Fühlt euch umarmt und umpfotelt. Wir sind so traurig.

  11. Frau Fröhlich 25. November 2013 um 08:51

    Sylvia es tut mir so unendlich leid. Worte können kaum trösten und ich finde auch nicht die richtigen Worte für den Abschied dieses tollen Katers 😦
    Fühl dich fest umärmelt.

    Traurige Grüße
    Frauke

  12. Marlene 25. November 2013 um 11:47

    Liebe Sylvia und liebe Rasselbande,

    auch an dieser Stelle möchten wir euch alle aus der Ferne drücken. Es hat uns den Boden unter den Füssen weg gezogen, wie wir die Nachricht erhalten haben. Es ist auch für uns ein Schock, dass der Sonnenschein Balou so früh über die Regenbogenbrücke pfoteln muss.

    Farewell kleiner Freund, wir wirden dich nie vergessen. Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben. 😥

    Deine Katerkumpel
    Felix und Shadow mit Ernie, Monti und den Dosis Marlene und Jens

  13. Tom 25. November 2013 um 16:59

    Tut mir echt leid. Muss schlimm sein, seinen treuen begleiter zu verlieren. Ich mag garnicht an den Moment denken, wenn es mit meinen Perlznasen soweit ist…

  14. Sabine 30. November 2013 um 17:24

    Das tut mir unglaublich leid und ich kann nachvollziehen, wie es der Rasselbande geht…

    Lieber Balou, irgendwie kannten wir uns trotz allem recht lange, wenn man an all die spannenden Begegnungen denkt, die Du mit Romina und ihren Kitten per Monitor hattest. An Eurem Umzugstag bliebst Du als Einziger gelassen, wie immer, und wir konnten uns näher kennenlernen. Es schmerzt auch mich sehr und ich weine mit Deiner Familie um Dich, Du feiner Kerl.
    Mach`es gut, lieber Balou.

    Sabine

  15. Malina 2. Dezember 2013 um 14:09

    Oh je…hab’s jetzt erst gelesen. Mein herzliches Beileid. Solch ein Verlust tut weh; ich weiß. Es ist nicht einfach, ein Tier gehen zu lassen. Noch heute schmerzt mich der Verlust meines Sammy’s. Er lebt in meiner Erinnerung weiter!
    Ich fühle mit Dir! Ich wünsche Dir viel Kraft, um diesen schmerzlichen Verlust zu verarbeiten.

    LG
    Malina!

  16. Mcs 7. Dezember 2013 um 13:14

    Mein Beileid, er ist jetzt an einem besseren Ort

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: