Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kleine Bastelstunde: Katzensichere Chinchilla-Voliere

Seit dem Einzug der Chinchillas am Samstag habe ich Nachts oder während meiner Abwesenheit vorsichtshalber die Küchentüre geschlossen. Stronzo – der Rabauke! – sprang immer an die Gittertüren und Armani versuchte hochzuklettern und blieb sofort mit einer Kralle im Gitter hängen.

Also gestern kurzerhand zum Baumarkt gefahren, Hobbyglas gekauft und zuschneiden lassen, zusätzlich eine Packung Bodenträger und schon konnte es los gehen.

DSC06975_Rahmen

DSC06978_Rahmen

Im Ganzen sieht das Ganze momentan so aus und die Küchentüre kann endlich wieder offen bleiben. Maxi war darüber nämlich richtig stinkig ツ

DSC06979_Rahmen

Nur Stronzo muss noch lernen, dass er jetzt keinen Halt mehr findet, wenn er die Voliere anspringt ツ Armani hat inzwischen herausgefunden, dass man am Besten vom Küchentisch aus beobachten kann. Ja, hier dürfen Katzen auch auf den Tisch! ツ

Advertisements

3 Antworten zu “Kleine Bastelstunde: Katzensichere Chinchilla-Voliere

  1. Kerry 4. Februar 2014 um 13:22

    oh schön, dann können die Chins ja jetzt ganz ungefährdet Katzenkino spielen

  2. Christiane 4. Februar 2014 um 15:47

    Hallo, Sylvia,
    eigentlich lese ich hier immer nur still mit. Und über die letzten Monate haben mein Mann und ich auch quasi mitgetrauert. Wir können das sehr gut nachvollziehen, haben wir im November doch auch unseren 15jährigen Kater verloren. Jetzt haben wir (von ehemals acht Katzen) nur noch eine alte Dame, die in diesem Jahr 16 Jahre alt wird.
    Sie sind halt alle in dem Alter…
    Und wir finden, je länger man ein Tier hatte, desto schlimmer wird es, wenn es gehen muss. Man kann nie so wirklich zugeben, dass einem von einer Gruppe von Tieren einige „lieber“ sind als die anderen, aber wenn man ganz ehrlich ist, ist es doch schon ein bisschen so. Das hat uns sehr leid getan, dass „gerade“ diese drei Katzen gehen mussten.
    Das zu sagen war lang überfällig, denn die schlechten Nachrichten häuften sich ja hier!
    Du kannst froh sein, einen schönen großen Garten zu haben, den du dein Eigen nennst, in dem deine Tiere ihre Ruhe finden. Wir haben unsere Katzen kremieren lassen. Dort, wo wir „immer“ hinfahren, wenn es denn soweit ist, darf man zusehen, wie die Tiere in den „Ofen“ kommen. Das hört sich gruselig an und ist auch sehr schlimm, aber man darf die Asche danach mitnehmen. Und wenn wir dann irgendwann soweit sind, streuen wir sie in’s Meer und gut.
    Es gibt jedenfalls immer Alternativen zu der „Verschacherung“ durch die Tierärzte.

    Aber genug von diesen Gruselthemen.

    Ich wünsche dir ganz viel Freude an deinem familiären Familienzuwachs – dass deine Katzen ihre Freude daran haben, steht ohnehin fest.

    Übrigens habe ich einer ehemaligen Kollegin deine Blog-Adresse mitgeteilt. Sie hat ein paar Fragen bzgl. Katzen und Kaninchen und da kannst du vielleicht weiterhelfen.
    Sie wird dich dann über deinen Blog kontaktieren.

    Dir und deiner Rasselbande wünsche ich alles Gute!
    Und ich hoffe, dass hier ab sofort gefälligst nur noch schöne Blog-Einträge kommen! 🙂

    Viele Grüße

    Christiane

  3. ute42 4. Februar 2014 um 16:21

    Katzenfernsehen mit Flachbildschirm. Klasse hast du das gemacht.

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: