Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Biene macht(e) Sorgen…

Nach den ganzen „Mäuse-Artikeln“ jetzt mal wieder zu den Tigern 
Meine alte Katzendame Biene hat seit etlichen Wochen schlimme Probleme mit ihrem Zahnfleisch und dementsprechend schlecht fraß sie und verlor auch an Gewicht. Die Auswirkungen waren nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören:

Dieses Video hatte ich für meine Tierärztin gedreht, denn wie soll man das „vorführen“? Eine Untersuchung ergab eine schlimme Zahnfleischentzündung und starke Schwellungen. Bienchen hat nur noch wenige Zähne, aber Zahnwurzelentzündungen waren trotzdem nicht auszuschließen und auch ein tumoröses Geschehen stand leider im Raum. Zunächst bekam sie 14 Tage lang Antibiotikum (Marbocyl) und ein Schmerzmittel (Metacam). Darunter fraß sie wieder besser, nahm ein wenig zu und eine Kontrolle gegen Ende dieser Therapie zeigte erste Erfolge. Danach stellte ich um auf eine Kräuterformel (Gingivit) von „Naturheilkunde bei Tieren“ und als wir  – nach einwöchiger Behandlung mit Gingivet – zur Kontrolle und zum Impfen in der TA-Praxis waren, zeigte sich, dass die Entzündung weiter zurückgegangen war und die Schwellung ebenfalls. Wir behandeln jetzt fleißig weiter und werden so wohl um eine Narkose drumherum kommen. Und Biene freut sich! Während alle anderen hochwertige Futtersorten mit fast 100 % Fisch oder Fleisch fressen „müssen“ ツ bekommt sie momentan *elix, *hiskas, *heba & Co. und ist damit sehr glücklich ツ

DSC07365_Rahmen

Wo ich eben vom Impfen sprach… Biene wird im kommenden Monat stolze sechzehn Jahre alt und hat dieses Jahr das erste mal ihre Impfung nicht vertragen. Sie hatte Fieber und man durfte sie nicht anfassen. Das muss ich noch mit der Tierärztin besprechen, denn der Abend und die Nacht nach der Impfung war alles andere als lustig.
Als das gerade überstanden war hatte sie Karfreitag auch noch Verstopfung. Da ich seit Pascha immer eine „Familienpackung“ Microkliste zu Hause habe konnte ich ihr helfen. Übung hatte ich ja (leider!) darin und wider Erwarten spielte Biene mit…

DSC07366_Rahmen

DSC07367_Rahmen

Hier gibt es momentan noch mehr Sorgenkinder, aber darüber werde ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten…

3 Antworten zu “Biene macht(e) Sorgen…

  1. engelundteufel 1. Mai 2014 um 13:43

    Sorgen mögen wir gar nicht. Das Video hat uns echt erschüttert, ihr scheint ja alles wirklich weh zu tun😦 Wir drücken alle Pföten für eine gute Besserung!
    Schnurrer Engel und Teufel

  2. Tina 1. Mai 2014 um 17:24

    Drücke dir die Daumen das alles wieder gut wird!
    Am besten ganz ganz schnell, die arme ist echt nicht gut anzusehen so😦
    Als Tierfreund, echt hart zu sehen.
    Ganz gute Besserung von mir und meinen Vierbeinern🙂

  3. Elke 2. Mai 2014 um 22:20

    Biene kann einem echt leid tun!!! In dem Video kann man ja sehen, dass es ihr gar nicht gut geht und sie echt Schmerzen hat. Ich hoffe für sie, dass es beim Rückgang der Entzündung und Schwellung bleibt und es ihr noch besser gehen wird. 16 Jahre ist schon ein gutes Alter für eine Katze, da können natürlich Beschwerden auftreten. Man möchte Katz aber gar nicht leiden sehen. Mir geht es doch immer ziemlich nahe, wenn ich das sehe!!!

    Alles Gute und gute Besserung wünscht
    Elke

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: