Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Monatsarchive: Mai 2014

Armani und die „Kobolde“ ツ

Ich glaube, ich muss die Angaben auf meinem Blog von
„7 Katzen und 4 Chinchillas“ ändern in „6 Katzen und 5 Chinchillas“ ツ
Was meint ihr?

DSC07513_Rahmen

DSC07514_Rahmen

DSC07516_Rahmen

DSC07517_Rahmen

Die Küche gehört auch schon lange nicht mehr mir ツ

DSC07504_Rahmen

… und eine „neue Treppe“ sorgte für stundenlange Aufregung bei den Kobolden ツ

DSC07508_Rahmen

DSC07509_Rahmen

DSC07512_Rahmen

DSC07510_Rahmen

DSC07511_Rahmen

Ich wünsche allen einen schnellen und schönen Start in‘ s Wochenende! ツ

Advertisements

Und wieder einmal…

… lagen und liegen Freud und Leid so nah beieinander!

Nachdem ich Maxi nach stundenlangen Untersuchungen am 15. Mai nachmittags – wider Erwarten – wieder nach Hause holen durfte, genoss sie erst einmal eine Portion Thunfisch.

DSC07422_Rahmen

Nachdem ich ihr einige Zeit später den Venenzugang entfernt hatte, musste sie erstmal wieder zeigen, dass sie wieder da war ツ

DSC07454_Rahmen

Trotz einiger mehr oder weniger schlimmer Krampfanfälle konnte sich Maxi von Zeit zu Zeit entspannen. Ich hatte ihr für ihren Geburtstag einen Catnip-Ball mitbestellt und sah – nicht zuletzt wegen ihrer Verfassung – nicht ein, ihn bis zu diesem Tag aufzubewahren.

DSC07469_Rahmen

Maxi war darüber mehr als erfreut und es tat so wahnsinnig gut sie so entspannt und spielerisch zu erleben!

DSC07487_Rahmen

DSC07489_Rahmen

DSC07490_Rahmen

DSC07491_Rahmen

DSC07492_Rahmen

DSC07494_Rahmen

DSC07472_Rahmen

DSC07471_Rahmen

DSC07473_Rahmen

DSC07474_Rahmen

DSC07476_Rahmen

DSC07477_Rahmen

DSC07481_Rahmen

DSC07483_Rahmen

DSC07496_Rahmen

DSC07497_Rahmen

DSC07498_Rahmen

DSC07499_Rahmen

DSC07500_Rahmen

DSC07501_Rahmen

DSC07503_Rahmen

Sorry für die vielen Bilder, aber diese Momente waren für Maxi und mich so unendlich wichtig. In der ganzen Angst um sie gaben mir diese Augenblicke wieder Mut, denn sie bewiesen, dass Maxi kämpft und leben will ♥

Maxi ist nach wie vor stabil und ich habe in der vergangenen Nacht das erste mal nach zwei Wochen wieder im Bett auf der oberen Etage geschlafen. Mein Wunsch, sie würde mir folgen wurde leider nicht erfüllt. Ich schaute die Nacht mehrere Male nach ihr und sie schlief völlig entspannt und heute Morgen nach dem Aufstehen wurde ich voller Freude von ihr im Erdgeschoss empfangen.

Leider habe ich gestern Abend bei Maxi einen dicken Knubbel entdeckt. Er befindet sich auf der rechten Seite auf den Rippen. Ich hoffe auf ein Lipom. Eine der Antibiotikum-Spritzen ging „daneben“ weil Maxi währenddessen auf meinem Arm war. Auch das wäre eine Grund. Wir fahren direkt morgen zu unserer Haustierärztin und lassen das abklären. Irgendwann muss doch einfach mal wieder Ruhe einkehren…

Maxi, heute ist dein Tag! ♥

Heute ist für uns alle ein besonderer Tag – es ist der Tag von unserer Maxi ♥ Die Maus wird heute vierzehn Jahre alt und es ist nicht nur ihr erster Geburtstag bei der Rasselbande, nein! – Nach den Ereignissen in den letzten 1,5 Wochen ist dieser Tag soviel mehr wert!

DSC07459_Rahmen

Ich möchte Maxi´s Tag nicht zu einer medizinischen Abhandlung werden lassen, daher hier nur kurz zu dem was passiert ist, denn eigentlich möchten Maxi und ich gerne einige Tage aus unserem Leben streichen. Vorletzten Donnerstag hatte Maxi früh morgens zwei krampfartige Anfälle und konnte sich danach nicht mehr auf den Beinen halten. Unsere Haustierärztin überwies uns umgehend in die Nachbarstadt zu der Kardiologin, die auch Pascha in seinen letzten Jahren betreut hat. Maxi hatte starke Herzrhytmusstörungen und einen viel zu niedrigen Blutdruck/Puls. Da man mich und meine Tierhaltung in der Praxis sehr gut kennt durfte ich Maxi nach den ganzen Untersuchungen nachmittags nach Hause holen, natürlich unter strengster Aufsicht. Man wartete auf die Blutergebnisse aus dem Labor, die Aufschluss geben sollten. Maxi hatte eine Woche lang immer wieder mehr oder weniger schlimme Anfälle. Die Blutergebnisse verhärteten den Verdacht, das Maxi an diesem Donnerstag einen Infarkt hatte, Herzmuskelzellen wurden zerstört. Dieser Prozess kam aber unter einem Betablocker zum Stillstand und seit Donnerstag ist sie stabil.

Diese mehr als schlimme Woche hat die Bindung zwischen Maxi und mir noch einmal verstärkt. Ich schlafe nach wie vor bei ihr im Wohnzimmer und sie liegt die ganze Nacht bei mir. Die Fahrten in die Nachbarstadt und die anstrengenden Untersuchungen erduldete sie mit einem unendlichen Vertrauen mir gegenüber.

DSC07467_Rahmen

Als ich Maxi im vergangenen Jahr das erste mal sah wusste ich sofort – sie gehört zu uns. Sie ist eine so tolle Katze und es ist einfach unbeschreiblich, mit welchem Vertrauen sie die vergangenen schweren Tage ertragen hat

Maxi, welche Angst hatte ich tagelang, dass du den heutigen Tag nicht mehr erleben darfst. Ich habe dich eine Woche lang nicht aus den Augen gelassen und du dankst einem das mit einer unbeschreiblichen Liebe und mit grenzenlosem Vertrauen.

Wir beide möchten uns heute bei Frau Dr. Steinheuer, Frau Köhn und Herrn Wieser sowie den Praxis-Teams für ihre Hilfe und die tolle Betreuung bedanken ♥ Maxi steht auch weiterhin unter Kontrolle und ich bin so froh solche tollen Tierärzte zu haben. 

Ich sitze jetzt hier, schreibe diesen Artikel und die Tränen laufen – vor Glück!

DSC07507_Rahmen

Maximaus, ich wünsche dir noch viele schöne Jahre bei uns ♥ Du hast die Rasselbande so sehr bereichert und nach dem Tod von Muckl übernimmst du das ein oder andere mal – wenn es dir nötig erscheint – auch die Rolle der Chefin.

DSC07466_Rahmen

In den letzten eineinhalb Wochen hast du einen kleinen Freund an deiner Seite, der auch Nachts – zusammen mit mir – auf dich aufgepasst hat: Armani! Du bist – genau wie Muckl es war – eher eine Einzelkatze, aber diesen liebevollen „Jungspunt“ duldest du in deiner Nähe. So entstehen wahre Freundschaften 

Chillen ツ

Ohne Worte – nur Bilder! 

DSC07442_Rahmen

DSC07436_Rahmen

DSC07425_Rahmen

DSC07452_Rahmen

DSC07447_Rahmen

DSC07451_Rahmen

DSC07450_Rahmen

DSC07448_Rahmen

DSC07449_Rahmen

Und ihr so? ツ

Hey, ich bin´s… der Janosch. Wollte mich nur noch mal melden und euch zeigen wie wohl ich mich fühle. Meinen neuen Kumpel Armani kriege ich auch noch hin, er wird langsam etwas cooler und ab und an darf ich ihm sogar das Köpfchen putzen. Wir futtern auch immer nebeneinander. Stronzo ist schon eine eigenartige Type aber ich versuche ihm trotzdem immer wieder zu zeigen, dass ich ganz ok bin ツ Und die Mädels? Na ja, Biene ist eine alte Dame und sehr zickig. Ich habe aber beobachtet, dass sie das nicht nur zu mir ist. Flöhchen ist eine ganz Liebe und wir haben keinerlei Probleme miteinander. Chanel finde ich ja schon recht süß *rotwerd* aber zickig ist sie auch. Ich kann gar nicht glauben, dass das die Schwester von meinem Kumpel Armani sein soll. Und dann wäre da noch Maxi. Tjaaaa, eine tolle Katze, wirklich! Aber vor ihr habe ich schon ein wenig Respekt. Sylvia sagt, sie tritt in die Fußstapfen von Muckl, der Chefin der Rasselbande die ich leider nicht mehr kennen lernen durfte. Aber nun genug gequasselt. Lieber ein paar coole Bilder von mir für euch ツ

DSC07432_Rahmen

DSC07426_Rahmen

DSC07427_Rahmen

DSC07429_Rahmen

DSC07430_Rahmen

DSC07444_Rahmen

DSC07446_Rahmen

DSC07445_Rahmen

Ach ja, beinahe vergessen… seit dem Wochenende habe ich einen Spitznamen: „Schimanski“. Hier läuft gerade eine DVD-Box mit allen Schimanski-Filmen und immer wenn es da zur Sache geht schaue ich genau zu. Cooler Typ der Schimanski! Wenn einer nicht spurt gibt es direkt eins auf die Mappe… gefällt mir! ツ Und mein neuer Spitzname gefällt mir auch! ツ

So, das war´s erstmal von mir…
Liebe Grüße von eurem Janosch
pfote10