Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Kleines „Update“ zu Chanel

Chanel_MiniaturHier ein kleines „Update“ zu unserem gestrigen Artikel:
Zunächst einmal die gute Nachricht: Zum Glück hat Chanel wirklich „nur“ eine Gallenblasenentzündung und keine Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), wie das Laborergebnis heute zeigte.
Nicht so gut ist, dass sie selbstständig nur die Kaustangen aus dem mitgenommenen „Leckerli“-Paket frisst, und auch das nur Nachts. Die Maus hat nach wie vor eine Riesenangst und liegt nur unter ihrem Kissen. Sie wird jetzt daher parallel aus einer Spritze gefüttert, was sie sogar duldet.
Auch nicht gut ist, dass sich der Nierenwert unter der Infusion in den letzten Tagen nicht verbessert hat. Manche Katzen brauchen einfach ein paar Tage länger, aber auch die Tierärztin kann nicht garantieren, dass eine Verlängerung bis nächste Woche zum Erfolg führt. Es kann sein, dass die Nieren schon soweit geschädigt sind, dass auch eine noch so lange Infusionstherapie nicht mehr anschlägt.
Außerdem hätte sie sie gerne wieder zuhause, denn wir sind uns beide sicher, dass sie hier wieder selbstständig fressen würde.
Trotzdem wollen wir ihr nicht die Chance auf eine Besserung der Werte nehmen und so haben wir nun die Entscheidung getroffen einen Mittelweg zu gehen. Sie bleibt noch bis Samstagvormittag am Tropf, bekommt aber ab heute Abend schon ihre Medikamente oral um sehen zu können, ob sie sie verträgt. Die Infusion läuft seit heute (natürlich unter ständiger Kontrolle) schneller in der Hoffnung es hilft.
Sollte sie sich morgen noch mehr „verweigern“ werde ich informiert und hole die Maus umgehend nach Hause.
Ich bin ehrlich, ich finde solche Entscheidungen immer extrem schwierig und hoffe so sehr im Sinne von Chanel entschieden zu haben.
Armani und ich zählen die Stunden bis wir unsere Maus endlich wieder hier haben…

3 Antworten zu “Kleines „Update“ zu Chanel

  1. Kerry 26. Juni 2014 um 15:44

    wir sind in Gedanken bei und und hoffen so, dass die Behandlung letztendlich anschlägt und Chanelchen bis Samstag „durchhält“

    Angel, Charlie, Jamie und deren Personal Kerry

  2. Elke 26. Juni 2014 um 20:48

    Hallo, liebe Sylvia,

    die Geschichte mit den Nieren von der kleinen Chanel hört sich wirklich nicht gut
    an. Natürlich hat sie dort große Angst, es ist ja alles total fremd da. Ihr fehlt die
    gewohnte Umgebung mit den anderen Miezen und du fehlst ihr am meisten.
    Ich hoffe doch sehr für sie, dass die Behandlung erfolgreich ist und sie am
    Sonnabend wirklich nach Hause kann. Sicherlich wäre das für sie und euch
    die beste Lösung!!! Ich denke doch, dass du die richtige Entscheidung
    getroffen hast.

    Liebe Grüße von
    Elke

  3. GZi 26. Juni 2014 um 22:01

    ach Sylvia, immer so viel Kummre mit Deinen Süßen….😦 Es tut mir so leid und ich drücke ganz fest die Daumen!

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: