Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Veränderungen… und das nicht nur im Garten!

Momentan sind Veränderungen angesagt, Luft zum Atmen, Ruhe und einfach „fern ab“ vom Internet sein. Erfahrungen machen klug, und es waren genug schlechte (!) Erfahrungen in der vergangenen Zeit. Ich bin nur noch selten online und muss feststellen: Es fehlt mir nichts! – Im Gegenteil! – Es tut (mir) einfach nur gut.

Mein Blog möchte ich aber trotz allem weiter pflegen und so habe ich heute ein paar Bilder aus dem Garten nach stundenlanger Arbeit und lieber Hilfe von Oli. Auch hier habe ich mich nun doch endgültig dazu durch gerungen etwas zu verändern. Seit dem Kauf des Hauses habe ich mich geweigert einen „Radikalschlag“ im Garten zu machen. Ich lernte die Söhne des verstorbenen Ehepaares kennen und spürte in jedem ihrer Worte die Liebe zu ihren Eltern (wen es interessiert: Hier könnt ihr eine wahre Geschichte mit Happy End nachlesen). Für den Vater war der Garten und seine Vogelvoliere das Wichtigste und mir wurde beim Rundgang durch den Garten jeder Strauch und jede Pflanze erklärt und so brachte ich es einfach nicht über das Herz alles pflegeleichter zu gestalten. Alles wurde sehr eng aneinander gepflanzt, das Haus stand über zwei Jahre leer und es wurde nur ein bis zweimal im Jahr das Nötigste getan und so wucherte hier alles. Vor ein paar Wochen stand ich auf meiner Terrasse und musste feststellen, dass ich dieses Jahr nicht einmal dort gesessen habe weil ich ständig die Arbeit vor Augen hatte. Und so traf ich die Entscheidung fast alles radikal zurück zu schneiden und teils auch Pflanzen zu entfernen. Ein Container war Mitte der Woche bereits voll und seit Donnerstag steht ein neuer Container für Gartenabfälle auf dem Grundstück und ich denke, wenn wir es einmal um´s Haus geschafft haben ist auch er wieder voll.

DSC07809_Rahmen

DSC07812_Rahmen

DSC07810_Rahmen

DSC07811_Rahmen

Leider habe ich diesmal keine „Vorher/Nachher-Bilder“, aber wen es interessiert kann hier Vergleichsbilder finden oder aber ich mache es kurz: Es war keine „Erde“ mehr zu sehen ツ Ich bin wirklich froh endlich diese Entscheidung getroffen zu haben und wie sagte Oli gestern so schön: „Das Leben besteht aus Veränderungen.“ Circa ein Drittel haben wir bis jetzt geschafft, am Montag geht es weiter und es tut gut sich stundenlang und mit Hilfe im eigenen Garten zu „verausgaben“.

Ansonsten belastet mich nach wie vor der Tod und natürlich auch das Ergebnis von Janosch und momentan ist es noch sehr schwer die Angst an eine FIP bei den verbliebenen Katzen los zu lassen. Das braucht Zeit und ich habe alle nur erdenkliche Hilfe beider Tierarztpraxen.

Biene ist mittlerweile sehr „pflegeintensiv“ was das Fressen betrifft. Seit heute bekommt sie ein neues Schmerzmittel und es muss sich noch herausstellen ob es hilft. Ich habe ihr vorgestern zwei verschiedene Trockenfutter für „Mother & Babycat“ gekauft, da sie mittlerweile lieber Trockenfutter unzerkaut runter schlingt als Naßfutter zu fressen. Sehr wahrscheinlich ist ihr alles unangenehm was sich im Maulraum verteilen kann. Das neue Trockenfutter besteht aus winzigen Stücken und ist dazu noch sehr kalorienreich. Sie mag es und frisst es sehr gut, allerdings habe ich jetzt hier auch fünf verärgerte Katzen, denn auch sie würden es gerne fressen ツ

Ich wünsche allen weiterhin ein schönes Wochenende und übermorgen einen guten Start in die neue Woche!

5 Antworten zu “Veränderungen… und das nicht nur im Garten!

  1. Uschi 27. September 2014 um 15:10

    Wie was für ein toller Garten. Man sieht schon, da steckt Arbeit drin.
    Deine Angst vor Fip kann ich gut verstehen, hat man doch Angst um die anderen.
    Es ist gut das Biene das Trockenfutter mag ist doch schon mal gut. Es ist nicht immer einfach ein krankes Tier zum Fressen aufzufordern.

  2. Uschi 27. September 2014 um 15:12

    Aber Du machst das richtige.
    🌻
    Liebe Grüße Uschi

  3. beatesenft 27. September 2014 um 16:34

    Oh ja Süße. Veränderungen sind im Moment sehr gut für dich und ich finde es ganz toll, dass du dich dazu aufraffen konntest. Biene tut mir so unsagbar leid, aber sie ist so tapfer, die süße Maus. Schön, dass du ein Futter für sie gefunden hast.
    Bei uns gibt es auch eine große Veränderung. Bea zog gestern Abend bei uns ein. Wenn du magst, kannst du ja mal hier schauen:
    http://lord-byrons-buchladen.blogspot.de/search/label/02.%20%E2%99%A5%20Meine%20Fellnasen%20%E2%99%A5

    Ich drücke dich ganz fest.
    Bussi Beate

  4. Melly 28. September 2014 um 07:55

    Das sieht schon richtig toll aus. Und ja, ich bin froh, dass du dir einen Ausgleich gesucht hast.
    Das Biene ihr Futter frisst find ich toll, dass es ihr nicht gut geht finde ich Sch….😕. Drück dich und mach weiter so!

  5. Marlene 29. September 2014 um 12:15

    Nun kannst du dich auch eimal mit einem Kaffee auf die Terrasse setzen und euer Werk genießen🙂 Sieht gut aus.

    Für Biene drücken wir die Daumen, dass das neue Schmerzmittel gut anschlägt.

    LG
    Marlene

    PS:
    wenn du mit deinem Garten fertig bist … bei uns ist noch eine Ecke, welche gemacht werden müsste😛

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: