Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Gestern gab es (fast) nur gute Nachrichten…

Geplanterweise hatten wir früh Morgens einen Termin in der Tierarztpraxis für Leo um seinen Problemen im Kieferbereich nachzugehen. Ich nahm Marie kurzerhand mit, damit nach sieben Tagen Metacam ihre „auffällige“ Zitze kontrolliert wird. Also beide Langohren in eine Box (zusammen mit frischen Möhrchen und Heu) und eine leere Box für Marie, die nach der Untersuchung direkt wieder mit nach Hause durfte.

Marie_Miniatur

Marie war auch als erstes dran und mein Gefühl bestätigte sich. Die Zitze war „trockener“ geworden und die Verdickung in der Tiefe schien auch zurück gegangen zu sein. Marie bekommt jetzt noch weitere drei Tage Metacam und steht natürlich weiterhin unter strengster Kontrolle. Erfahrungsgemäss sind die Kaninchenmädels vom Frühjahr bis in den Herbst rein immer ein wenig „doll“ ツ wenn sie ein Böckchen an ihrer Seite haben. Das diese in der Regel kastriert sind (bei Leo ist das so!) scheint sie dabei nicht wirklich zu interessieren ツ

Leo_Miniatur_RahmenDann kam Leo auf den Behandlungstisch und wider Erwarten stellte Frau Dr. Steinheuer fest, dass die Verdickung am Kieferast von Haselnussgröße auf die Größe von einem Stecknadelkopf geschrumpft war. Wir diskutierten nun, ob wir ihn überhaupt weiter untersuchen sollten. Auch eine Inhalaltionsnarkose birgt Risiken und sein Alter von 9,5 Jahren durfte ja auch nicht unbeachtet bleiben. Wir entschieden uns dann aber doch dazu ihn unter dieser Narkoseart näher zu untersuchen, damit nichts versäumt wird.
Schweren Herzens fuhr ich dann mit Marie nach Hause um den Rest der Rasselbande zu versrogen. Nervös war ich nach all den schlechten Nachrichten in letzter Zeit. Aber ich dachte mir auch, irgendwann muss auch das mal ein Ende haben und Leo war trotz seines Alters fit.
Eine gute Stunde später kam endlich der erlösende Anruf. Es wurden lediglich Haken an den unteren Backenzähnen weg gepfeilt (die bereits Rötungen an der Zunge verursacht hatten) und die Schwellung am Unterkiefer kam wohl von einem abgebrochenen Backenzahn. Der Rest des Backenzahns saß aber bombenfest und war auch unbeschädigt. Sollten hier mal weitere Probleme auftreten würden wir zu einem Zahnspezialisten überwiesen, aber hoffen wir mal, dass das nicht nötig wird.
Leo wurde noch das Fell unterhalb der Augen und am Po *schäm* gekürzt und die Ohren sauber gemacht, was er wohl richtig doof fand. Da er vor der Untersuchung in der Box auf das Bettlaken Urin abgesetzt hat und dieser deutlich auf Harngrieß hinwies bekommt er ab jetzt dreimal täglich allrodin UTI Kn und es schmeckt ihm ツ
Da er die Inhalationsnarkose so gut weggesteckt hatte durfte ich ihn auch sofort wieder nach Hause holen – gut für Marie, die mehr als traurig war.

Wieder zuhause gab es ein großes „Hallo“ und dann wurde erstmal stundenlang geschmust ツ

Chanel_MiniaturFür mich war erstmal Entspannung angesagt und als dann Nachmittags auch noch das nachgeforderte Ergebnis von Chanel´s Kalziumwert (Calcium ionisiert) kam und auch hier Entwarnung kam fiel so ziemlich alles von mir ab. Es handelt sich um kein weiteres Krankheitsbild, der erhöhte Wert kommt von den Nieren, und den Befund kennen wir ja (leider) bereits. Trotzdem natürlich ein positives Ergebnis!

Der Tag wäre wohl schön geblieben, wenn ich nicht kurz nach der ganzen Aufregung online gegangen wäre… und nun kommt es zu dem „fast“ im Titel. Das erste was ich sah war, dass Aragon uns verlassen hat. Ich konnte es nicht fassen und kann es auch immer noch nicht.

Aragon_Rainbow_2

Es tut so unendlich weh und ich kann nachempfinden, wie sich Melly momentan fühlt.
R.I.P. Aragon – run free! ♥

Eine Antwort zu “Gestern gab es (fast) nur gute Nachrichten…

  1. Mutsch 2. November 2014 um 11:24

    Zum Glück haben ja die Untersuchungsergebnisse von Marie und Leo nichts Unerfreuliches erbracht.
    Und das Ergebnis von Chanel’s Kalizumwert konnte dich bestimmt auch beruhigen.
    Deshalb freue ich mich für dich, dass der Tag gut verlaufen ist.
    Natürlich bin ich auch sehr traurig darüber, dass es Aragon trotz OP nicht geschafft hat.
    Melly ist bestimmt am Boden zerstört. Aragon war doch so ein schöner Kater und hätte gut
    noch einige Jahre leben können. Aber das Schicksal hat es anders gewollt!!! Die Trauer ist
    jetzt erstmal groß, was ich gut verstehen kann.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und deiner Rasselbande.

    Liebe Grüße von
    Elke

Hinterlasse (d)einen Pfotenabdruck

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: