Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Haltung

Haselnusszweige für die Chinchilla-Familie

Ich habe das Glück in meinem Garten einen Haselnussbaum zu haben und der wird dieses Jahr als allerletztes
zurück geschnitten, denn die Chinchillas lieben es über Nacht Haselnusszweige zu „schreddern“ ツ

DSC07827_Rahmen

Aber anstatt vieler Worte lieber viele Bilder ツ

DSC07813_Rahmen

DSC07814_Rahmen

DSC07815_Rahmen

DSC07816_Rahmen

DSC07817_Rahmen

DSC07818_Rahmen

DSC07819_Rahmen

DSC07820_Rahmen

Wie das Ganze dann am nächsten Morgen aussieht möchtet ihr nicht wissen. daher erspare ich euch das ツ

Advertisements

Zerstörung und Bastelideen ツ

Ich hatte diesen Artikel ja vor Kurzem schon angekündigt… Seit die vier Chinchillas bei uns eingezogen sind, ist der Werkzeugkasten so oft im Einsatz wie selten zuvor. Vor einigen Wochen gab es scheinbar die „Nacht der Zerstörung“ ツ Wie fing alles an? Es war halb zwei Uhr Nachts, ich wurde wach und wollte nur mal kurz auf´s Bad. Ich machte das Licht im Schlafzimmer an und dachte ich träume (noch)… da kamen zwei Riesenmäuse im Gänsemarsch in´s Zimmer getrappelt und sprangen auf´s Bett. Ich war sofort wach – quasi von 0 auf 100! Panik machte sich breit… wie kamen die Stinker aus der Voliere im Erdgeschoss in´s Schlafzimmer auf der ersten Etage? Noch nicht zu Ende gedacht kamen auch die anderen beiden Mäuse angetrapst. Mir schoss nur durch den Kopf „7 Katzen und 4 Chinchillas ohne Aufsicht – das konnte nicht gut gehen!“ Die „Alteingesessenen“ konnte ich ja recht gut einschätzen, aber unser „Neuzugang“ Janosch war mir in Bezug auf Kleintiere eher noch ein Rätsel. Mein erster Gang führte in die Küche – die beiden Türen der Voliere standen offen und auf dem Boden lag der „Verschluß“. Er hatte sechs Jahre lang bei den Vorbesitzern seinen Dienst getan, bei uns aber hatte er versagt. 

DSC07241_Rahmen

Mehrfach bereits hatte ich versucht dieser Vorrichtung Stabilität zu verleihen (Streichhölzer sind hier sehr geeignet ツ), aber in dieser Nacht war wohl alles zu spät. Ich entdeckte als nächstes, dass auch der Streben soweit angeknabbert wurde, dass er versucht war seinen Geist ebenfalls aufzugeben. Was tun? Ich sah mich im ganzen Haus um und stellte fest, dass überall – aber wirklich auch überall – Köttelchen der Stinker lagen und schloss daraus, dass sie schon einige Stunden im Haus unterwegs waren. Trotzdem sammelte ich sie erst einmal ein und schloss sie in der Küche ein. Sicher ist sicher. Dann zog es mich (um diese Uhrzeit wirklich unfreiwillig!) in den Keller – Werkzeug und Holz holen. Als erstes sägte ich ein Stück Holz auf die richtige Länge um den Streben zu verstärken. Ein paar Schrauben später sah das ganze dann so aus:

DSC07239_Rahmen

Das wäre geschafft, aber jetzt musste auch noch eine neue „Verriegelung“ her. Also wieder in den Keller und überlegt. Etliches Gehirnschmalz weiter hatte ich die Lösung gefunden und nach dem zweiten Anlauf hat es dann auch geklappt:

DSC07262_Rahmen

DSC07236_Rahmen

Das Ganze hält jetzt seit Wochen und muss wohl so schnell nicht erneuert werden. So ein bisschen stolz bin ich ja schon auf mich ツ Für diese Nacht aber war genug „gebastelt“… ich sammelte die Chins in der Küche ein und verfrachtete sie zurück in die Voliere. Jetzt zog es mich nur noch zurück in´s Bett. Ich war so mächtig stolz auf meine Katzengang und mit dem Gedanken schlief ich noch ein paar Stunden. Am nächsten Tag – das Werkzeug lag ja eh noch in der Küche – gab es dann noch was neues für die Riesenmäuse zu entdecken ツ

DSC07260_Rahmen

DSC07261_Rahmen

Kommt nach wie vor gut an und fordert sie, denn bis jetzt wurde es nicht „geschreddert“ ツ 

Das war es erst mal von der „Abriss-Front“ – bis zum nächsten mal! 

Freigang, Freundschaft, Bastelstunde & Frust ツ

Am vergangenen Sonntag nahm ich mir für die Chinchillas und ihre Voliere sehr viel Zeit. Erstmal gab es einen langen „Freigang“ und scheinbar schließt jetzt hier nach Armani auch Janosch Freundschaft mit den Riesenmäusen 

DSC07338_Rahmen

Armani…

DSC07339_Rahmen

… passt auf seine kleinen Schützlinge auf ツ

DSC07347_Rahmen

Janosch fragt: „Hey, wer bist du denn?“

DSC07346_Rahmen

~ ohne Worte ~

Die Mäusebande ist glücklich. Freigang und Leckerchen und dann auch noch so nette Katertiere 

DSC07340_Rahmen

DSC07341_Rahmen

DSC07348_Rahmen

DSC07360_Rahmen

Aber die Clowns können noch mehr außer mit Katzen spielen und schmusen und Leckerchen geniessen 
Sie sind wahre „Akrobaten“ … aber schaut selber.
Spiderman? ツ

DSC07343_Rahmen

DSC07344_Rahmen

Während die Kater und die Mäuse ihren Spaß hatten, habe ich die neue Heuraufe aus Holz in der Voliere angebracht. Sie sollte neben der bereits vorhandenen Raufe für die Mariendistel dienen.

DSC07355_Rahmen

DSC07357_Rahmen

DSC07358_Rahmen

Die Voliere „entwickelt“ sich immer weiter und ich bin ständig auf der Suche nach neuen Ideen 

DSC07359_Rahmen

Schön, oder? Tja, aber nur für eine Nacht. Am nächsten Morgen sah das Ganze dann so aus:

DSC07361_Rahmen

Nein, ich habe keinen Frust geschoben. Ich habe gelächelt und gönne den Chaoten ihren Spaß. Einen Streben haben sie bis jetzt aus Anstand (?) stehen lassen ツ Mal sehen, was mir noch so alles einfällt und was sie dann sofort wieder zunichte machen ツ

Ein weiterer Artikel zum Thema „Zerstörung“ ツ und Bastelideen folgt in Kürze…

Chinchillavoliere: Hängematte raus – Holzröhre rein ツ

Die Freude über die am Mittwoch „installierte“ Hängematte bei den Riesenmäusen war nicht von langer Dauer. Bereits am frühen Abend fehlte ein Stück der Hängematte und ich entfernte sie sofort.

DSC07205_Rahmen

Gestern war ich dann auf der Suche nach Alternativen und wurde fündig… eine Holzröhre, die ich kurzerhand zweckentfremdete.

DSC07206_Rahmen

DSC07207_Rahmen

DSC07208_Rahmen

Ich war nicht ganz fertig mit meinem Werk, als auch schon die erste neugierige Nase erschien und anstatt vieler Worte wie immer lieber Bilder ツ

DSC07210_Rahmen

DSC07213_Rahmen

DSC07214_Rahmen

DSC07212_Rahmen

DSC07216_Rahmen

DSC07220_Rahmen

Hier darf jetzt geknabbert werden ohne Ende ツ

Mal wieder Bastelstunde an der Chinchillavoliere ツ

Da die Riesenmäuse auf ihren Freigängen das Gummi an den Rollen unter der Voliere anknabberten musste für Abhilfe gesorgt werden und so zog es mich gestern mal wieder in den Baumarkt. Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat heute morgen auch schon zur allgemeinen Verärgerung der Stinker gesorgt ツ

Voliere_Rollenschutz

Als kleine Wiedergutmachung „installierte“ ich in der Voliere eine „Frettchen-Hängematte“, die ich beim Aufräumen noch gefunden habe. Unsere ersten vier Chinchillas haben hier schon drinnen geschlafen ツ

DSC07197_Rahmen

DSC07198_Rahmen

DSC07200_Rahmen

DSC07201_Rahmen

DSC07202_Rahmen

DSC07203_Rahmen

DSC07204_Rahmen

Ich muss bei diesen vier Rackern nun nur sehr genau beobachten, ob sie die Hängematte anknabbern. Sollte das sein muss ich sie wieder entfernen und mache mich auf die Suche nach einer Hängematte aus komplett verdaulichem Material. Bis jetzt wurde die Hängematte auf jeden Fall nur zum Spielen benutzt …

Janosch hat heute morgen auch mal einen Blick in die – von der Nacht noch total chaotische – Voliere geworfen ツ

DSC07196_Rahmen

Kurz darauf hat einer der Riesenmäuse die Nase von Janosch mal ein wenig genauer untersucht… da ich aufgepasst habe (aufgrund der kurzen Zeit kann ich Janosch diesbezüglich noch nicht einschätzen) kann ich leider keine Fotos zeigen. Fakt ist aber, dass Janosch danach sofort die Flucht ergriff und die Küche verließ ツ