Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Hunde/Eurasier

In liebevoller Erinnerung an „meinen kleinen Bruder“ Haico ♥

Bereits am 20. April ließen meine Eltern ihren Haico gehen und ich schaffe es jetzt erst ihn hier zu verabschieden. Auch wenn er nicht bei mir gelebt hat so habe ich doch sehr an ihm gehangen und ihn auch immer liebevoll „meinen kleinen Bruder“ genannt.

Als Haico am 30. Mai 2010 seinen Freund und „Papa“ Gerry verlor dachten wir alle, dass er alleine nicht zurechtkommen wird. Aber er erstaunte uns alle und wurde auf einmal ein mehr als selbstbewusster Hund der es nun scheinbar auch genoss seine Menschen und somit ihre ganze Aufmerksamkeit für sich zu haben.

Als meine Mama vergangenen Herbst sechs Wochen in der Klinik verbringen musste verbrachte ich „zwangsläufig“ sehr viel Zeit mit meinem Papa und somit auch mit Haico und ich bin heute froh, dass es so war.

Beide Fotos sind aus dem Herbst 2015– beide Bilder sind aus Herbst 2015 –

In den letzten Jahren kam immer mal wieder die ein oder andere Erkrankung, die er aber immer wieder gut weggesteckt hat. Im letzten halben Jahr jedoch baute er stark ab, verlor an Gewicht, das Fell ging aus, manchmal konnte er sich nicht auf den Beinen halten und fiel einfach um, aber er hatte immer noch Lebensfreude und einen guten Appetit. Das letzte Mal habe ich ihn am Ostersonntag gesehen und als ich wieder fuhr habe ich mich still bei ihm verabschiedet, irgendwie ahnte ich, dass es das letzte Mal war, dass ich ihn streicheln konnte und so kam es dann ja auch…

Den letzten so schweren Weg gingen meine Eltern mit Haico zuhause in seiner gewohnten Umgebung, denn die behandelnde Tierärztin machte es auch abends spät nach der Praxis noch möglich und kam auf Hausbesuch. Das ist nicht selbstverständlich und ich bin ihr dafür sehr dankbar.

Haico, mein kleiner Bruder, du durftest fünfzehneinhalb Jahre alt werden und hast ein traumhaftes Leben gehabt. Nun bist du wieder bei deinem „Papa“ Gerry und hinterlässt bei meinen Eltern und auch mir eine so große Lücke. Du fehlst zuhause an allen Ecken und Enden und ich denke, auch du bist froh darüber, dass die Eltern sich (nach wochenlangem „Verweigern“) nun doch im Verein für einen „Eurasier in Not“ angemeldet haben. Dein Platz soll nicht leer bleiben…

Testament eines Hundes

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben, denen zu hinterlassen, die sie lieben. Ich würde auch solch ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte. Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich immer in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht: „Nie wieder werde ich einen Hund haben, der Verlust tut viel zu weh!“

Such Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus und gib ihm meinen Platz. Das ist mein Erbe. Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann.

(Verfasser unbekannt)

Du lebst für immer in unserem Herzen und so unendlich vielen schönen Erinnerungen weiter ♥

Advertisements

Diese tollen Hunde der Finca Lucendum suchen noch ihre eigene Familie

Banner_Finca

aktualisiert am 30.07.2014 

Hier einmal eine kleine Zusammenfassung aller von der Finca Lucendum zu vermittelnden Hunde.

Alle durch die Finca Lucendum zu vermittelnden Hunde sind gechipt, komplett geimpft, kastriert, mehrfach entwurmt und tierärztlich untersucht, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und sind im Besitz von einem EU-Pass!

Franziska

Yimi

Bartholo

Inzwischen weiß man, dass es sich bei Bartholo nicht um einen Mischling handelt
sondern um einen katalanischen Schäferhund.

Leona

Inzwischen weiß man, dass es sich bei Leona nicht um einen Mischling handelt
sondern um einen katalanischen Schäferhund.

Marianella

Ramires

Sancho

Bei Interesse oder Fragen gerne an mich (Kontakt) oder auch direkt an Gisi und Ralf, die “guten Seelen” der Finca (lucendum@web.de).

Shari von der Finca Lucendum sucht ihre eigene Familie

Banner_Finca

Und mal wieder haben Gisi und Ralf von der Finca Lucendum einen Hund vor der Tötung bewahren können.

Man stelle sich vor. Nach vier Jahren, in denen man ein Dach über dem Kopf hatte, wird man plötzlich in ein Auto gepackt und spürt nur, dass irgendetwas geschieht, das nicht gut ist. Irgendwo im „Nowhereland“ hält das Auto dann an. Die Tür öffnet sich. Man wird hinaus geschmissen und das Auto fährt weg. Angst, Stille, Panik, Hilflosigkeit, Hunger, Durst, verlassen sein, Nacht, Kälte, unheimliche Geräusche…

Seit vier Jahren ist sie bei einer Familie. Wenn sich nicht innerhalb einer Woche Adoptanten finden würden, will man das kleine, dürre Seelchen einfach aussetzen…

Text: Gisi von der Finca Lucendum

Es gab – neben Gisi und Ralf von der Finca Lucendum – wunderbare Tierschützer, die Shari retteten und nun lebt die nette Hündin in einer Pflegestelle in Spanien, bis sie ihr endgültiges Zuhause gefunden hat.

Shari_1

Shari_2

Rasse: MischlingStempel_vermittelt
Geboren: ca. 02/2010
Größe: ca. 25 cm
Kastriert:  Ja
Aufenthaltsort: Shari befindet sich auf einer Pflegestelle der Finca Lucendum in Spanien

Alle durch die Finca Lucendum zu vermittelnden Hunde sind gechipt, komplett geimpft, wenn möglich bereits kastriert, mehrfach entwurmt und tierärztlich untersucht, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und sind im Besitz von einem EU-Pass!

Bei Interesse oder Fragen gerne an mich (Kontakt) oder auch direkt an Gisi und Ralf, die “guten Seelen” der Finca (lucendum@web.de).

Finca Lucendum: Diese Neuzugänge aus den letzten Wochen suchen ein liebevolles Zuhause

Banner_Finca

In den letzten Wochen sind viele neue Seelen auf der Finca Lucendum eingezogen und sie alle suchen noch ihre eigene Familie mit ihrem eigenen Körbchen und ganz viel Liebe. Ich möchte euch diese wundervollen Hunde jetzt hier vorstellen und wer weiß – vielleicht verliebst du dich ja in einen der netten Vierbeiner und kannst ihm ein liebevolles Zuhause bieten? Vielleicht stehst du als Pflegestelle zur Verfügung? Oder bist so lieb und teilst diesen Artikel in der Hoffnung, dass alle Hunde ihre Menschen finden. Im Voraus schon einmal vielen Dank dafür! 

Fortunata_RahmenStempel_vermitteltRasse: Mischling
Alter: ca. 5 Jahre
Größe: ca. 35 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Rubio_1_RahmenRasse: PodencoStempel_vermittelt
Geboren: ca. 01/2013
Größe: ca. 50 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Alana_2_RahmenStempel_vermitteltRasse: Podenca Größe: ca. 40 cm
Geboren: ca. 11/2011
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Lara_1_RahmenRasse: MischlingStempel_vermittelt
Geboren: 03/2013
Größe: ca. 30 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Bartholo_RahmenRasse: katalanischer Schäferhund
Alter: ca. 8 Jahre
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Leona_Rahmen

Rasse: katalanischer Schäferhund
Alter: ca. 7 Jahre
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Sancho_1_Rahmen

Rasse: Galgo
Geboren: ca. 10/2010
Größe: ca. 70 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Ramires_1_Rahmen

Rasse: Galgo
Geboren: ca. 10/2010
Größe: ca. 70 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Dolores_1_RahmenStempel_vermitteltRasse: Mischling
Alter: ca. 10/2012
Größe: ca. 50 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Leon_RahmenRasse: MischlingStempel_vermittelt
Alter: ca.4 Jahre
Größe: ca. 30 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Heraklio_RahmenStempel_vermitteltRasse: Bretone
Geboren: ca. 01/2013
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Heraklio befindet sich bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland.

trennlinie8

Jacintha_RahmenStempel_vermitteltRasse: Mischling
Alter: ca. 3 Jahre
Größe: ca. 30 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Finca Lucendum (Spanien)

trennlinie8

Azabache_RahmenRasse: MischlingStempel_vermittelt
Geboren: ca. 12/2007
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: Ja
Aufenthaltsort: Azabache befindet sich bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland

trennlinie8

Raton_RatonStempel_vermitteltRasse: Mischling
Geboren: ca. 12/2007
Größe: ca. 25 cm
Kastriert: ja
Aufenthaltsort: Raton befindet sich bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland.

Alle durch die Finca Lucendum zu vermittelnden Hunde sind gechipt, komplett geimpft, wenn möglich bereits kastriert, mehrfach entwurmt und tierärztlich untersucht, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und sind im Besitz von einem EU-Pass!

Bei Interesse oder Fragen gerne an mich (Kontakt) oder auch direkt an Gisi und Ralf, die “guten Seelen” der Finca (lucendum@web.de).

Das Schicksal der spanischen Hunde [Teil 3]

oder:  Warum Auslandstierschutz so wichtig ist!

Wie oft hört man den Satz: „Gibt es nicht genügend Hunde in deutschen Tierheimen?“ … und ja, es stimmt. Unsere Tierheime sind voll. Hunde, Katzen, Kleintiere. Sie alle warten auf ein Zuhause und viele von ihnen haben ebenfalls Schicksale hinter sich. Aber es gibt einen ganz entscheidenden Unterschied: Ihre Endstation heißt nicht Tötung wie in Spanien und vielen anderen Ländern. Ich selber war noch nie in einer der Perreras und um ehrlich zu sein möchte ich es auch nicht. Wer sich ein Bild von diesen Tötungsstationen machen möchte braucht nur mal bei der Google-Bildersuche das Stichwort „Perrera“ einzugeben.

Und damit sind wir direkt beim nächsten Thema: Tierschutz. Er hat viele Facetten und ich würde noch lange nicht für jeden Tierschutzverein die Hände in´s Feuer legen und dabei ist es völlig egal, ob es sich dabei um einen deutschen oder ausländischen Verein handelt. Es gibt – wie immer und überall – gute und schlechte Tierschutzorganisationen. Ich habe im Laufe der Zeit sehr viele schlechte Erfahrungen im Tierschutz machen “dürfen” und seitdem unterstütze ich nur noch den “sauberen” Tierschutz … heißt: Den Tierschutz, den ich voll und ganz vertreten kann und hinter dem ich mit all meiner mir möglichen Kraft stehe! Das ist und bleibt für mich die Finca Lucendum in Spanien, denn hier geht es wirklich noch um das Wohl der Tiere!

Finca Lucendum: Dieser Name bedeutet, dass die Finca voller Licht und Sonnenschein
sein soll für alle, die aus der Dunkelheit kommen !
Stell Dir vor:Blume
Du schläfst.
In Deinem Traum kommst Du in den Himmel und pflückst
eine seltsame, schöne Blume.
Und wenn Du aufwachst und die Blume immer noch in Deiner Hand ist – was dann?
(Samuel Taylor Coleridge)

Chico_Rahmen

Chico ist eines der sechs Babies von Paulina. Sie lebten in einem Unterbau eines Neubaus, den wir nicht betreten konnten. Nur Paulina konnte durch die kleine Öffnung schlüpfen. Wir konnten in letzter Minute verhindern, dass sie eingemauert wurden. Als die Babies ein wenig laufen konnten, brachte Paulina sie vor die Öffnung und wir konnten sie mit nach Hause nehmen. Alle Babies sind schon längere Zeit vermittelt. Chico haben wir seinen Adoptanten nach zwei Tagen wieder weggenommen. Unsere Paulina, die wirklich eine heldenhafte Mutter war, ist schon über die Regenbogenbrücke gegangen.

Queeny_Rahmen

Monate sass sie in einem Zwinger ohne Auslauf. Schwer krank kam sie zu uns. Auch sie wird wie zwanzig andere Hunde für immer bei uns bleiben, da sie sehr sehr ängstlich ist und die Finca als ihr sicheres Zuhause betrachtet.

Antonia_Rahmen

Ihre Mutter war eine Schäferhündin, die man in einem Gebiet an einen Baum band, in dem es noch Wölfe gibt. Wir fanden Antonia eines Tages – hochschwanger auf der Strasse – bettelnd nach etwas zu essen. Sofort brachten wir sie in unsere Tierklinik – aber sie konnte ihre Babies nicht mehr lebend zur Welt bringen.

Roona_Rahmen

Dieses blinde zarte Geschöpf war ausgesetzt worden und kam dann in ein Refugio, in dem sie kaum Überlebenschancen gehabt hätte.

Bilder und Texte: Finca Lucendum 

Diese hier vorgestellten Hunde bleiben auf Lebenszeit auf der Finca Lucendum da sie aus verschiedenen Gründen schwer zu vermitteln sind. Es ist ihr unscheinbares Äußeres, ein Handicap oder weil sie in ihrem Leben schon so viel Schlechtes erleben mussten, dass sie niemandem mehr vertrauen. Sie alle haben bei Gisi und Ralf von der Finca Lucendum ihr neues und endgültiges Zuhause gefunden. Doch auch die tollste und liebevollste Unterbringung kostet Geld und daher würden sich diese Vierbeiner freuen, einen Paten zu bekommen, der etwas für seine Lebens-, Tierarzt- und Futterkosten dazu steuert. Vielleicht kannst du selber keinen Hund halten, möchtest aber helfen? Dann werde Pate! Kontakt: lucendum@web.de

Alicia_Rahmen

Lange lief sie auf den Strassen umher – mit einem großen Geschwür im Gesicht,
bevor sie zu uns kam.

Isaac_Rahmen

Unser Sonnenschein wurde mühsam von Tierschützerinnen eingefangen,
als er an einer sehr befahrenen Strasse herumlief.

Pistolas_und_Marianella_Rahmen

Als kleiner Welpe kam Marianella mit ihrem Bruder Pistolas zu APADAC,
wo sie lange vergeblich darauf warten mussten, adoptiert zu werden.

Johannes_Rahmen

Ihn fanden wir an einem großen Müllplatz. Es war so heiß und er suchte ein winziges Schattenplätzchen. Einfangen ließ er sich nicht. Holländische Nachbarn jedoch konnten sein Vertrauen durch Anfüttern gewinnen und so kam er zu uns.

Alicia, Isaac, Johannes, Marianella und ihr Bruder Pistolas suchen noch ihr eigenes Zuhause. Nähere Angaben zu diesen netten Fellnasen findet ihr auf den Vermittlungsseiten „Hündinnen“ und „Rüden“ hier auf dem Blog oder direkt auf der Homepage der Finca Lucendum.

Gabriel_Rahmen

Gabriel wurde brutal aus einem fahrenden Auto herausgeworfen.
Humpelnd versuchte er dem Wagen zu folgen – natürlich vergebens.

Jack_Rahmen

Sein Besitzer, ein junger spanischer Mann liebte ihn sehr. Als er jedoch arbeitslos wurde und sich entschloss , Spanien zu verlassen, suchte er verzweifelt nach einem neuen Zuhause für seinen Jack. Überall umsonst. Im letzten Moment fand er dann die Finca und Jack musste nicht in die Perrera (Tötung).

Gabriel und Jack haben bereits Interessenten gefunden und sind reserviert. Sie haben hoffentlich ihr neues Zuhause auf Lebenszeit gefunden.
Update 24.09.2013: Gabriel und Jack sind in ihr neues Zuhause umgezogen! Ich wünsche den beiden eine schöne Zeit und alles Gute!

Das war nun der dritte und vorerst letzte Teil dieses Serie – Aktualisierungen kommen selbstverständlich, denn auf der Finca regt sich ja immer wieder neues gerettetes Leben! Vielen Dank an Gisi und Ralf von der Finca Lucendum für ihre aufopfernde Arbeit und euch für euer Interesse!  ツ