Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Augenerkrankungen

Einfach nur Pascha

Die Bilder sind gestern vormittag auf die Schnelle entstanden
und daher qualitativ nicht gerade der Renner.
Trotzdem sind zu schade, sie euch vorzuenthalten,
Pascha
schaut hier so lieb

Auf dem rechten Photo erkennt man (ungewollter Weise)
sehr gut den Fleck in seinem linken Auge

Advertisements

Zeit für einen Lagebericht

Ich war die letzten Tage ein wenig schlunzig und muss einiges nachholen. Ich fange mal mit dem Hausbesuch meiner Tierärztin von letzter Woche Freitag an. Sie kam wegen Leo, Muckl und Pascha. Aber im Einzelnen:

Bei Leo waren die drei Wochen um und seine Zähnchen sollten kontrolliert werden. Hier gibt es erst mal gute Nachrichten! Seine Zähne waren völlig in Ordnung und mussten nicht korrigiert werden 🙂 Scheinbar ist die Sache damit endgültig überstanden. Ich werde die Zähnchen allerdings im wöchentlichen Abstand kontrollieren und wenn ich mir unsicher sein sollte mit ihm in die Praxis fahren. Eine gute Kontrolle besteht darin, ob er seine Möhrchen fressen kann 😉

Wegen Muckl mache ich mir nach wie vor Sorgen und so bat ich Frau van der Kaap, Muckl so gut es (außerhalb der Praxis) eben geht zu untersuchen. Beim Abhören war sie mehr als zufrieden und auch die Analdrüsen waren völlig ok. Allerdings fiel ihr auf (wie mir vorher auch schon), daß Muckl sehr blasse Schleimhäute hat. Sie bekommt seit Samstag einmal täglich 1 ml Engystol zur Stärkung der Abwehrkräfte. Das ganze 10 Tage lang und wenn dann keine deutliche Besserung verzeichnet werden kann, werde ich mit ihr zur Blutabnahme fahren, denn die Farbe der Schleimhäute könnte auch auf eine Anämie hindeuten 😦
Allerdings hat sie sich in den letzten Tagen ein wenig gebessert, ich meine die Schleimhäute wären nicht mehr ganz so blaß, sie ist alles in allem aufmerksamer und die Kleinen hat sie auch schon mal wieder ansatzweise dominiert. Eins steht aber fest, bin ich mir nach den Tagen unsicher wird sie eine Blutabnahme über sich ergehen lassen müssen!
Noch als Ergänzung: Das ReConvales Tonicum habe ich Muckl über drei Tage (4., 5. und 6. Juni) hinweg verbreicht, konnte aber keine Besserung danach feststellen. Seit ca. drei Wochen bekommt sie zweimal täglich Destress von Naturheilkunde bei Tieren. Hier weiss ich aber aus Erfahrung, daß es einige Zeit dauert bis man eine Veränderung feststellen kann.

Bei Pascha war es mal wieder Zeit, Photos von seinem Auge zu machen um diese an Dr. Denninger schicken zu können. Hierbei hat Frau van der Kaap mir geholfen und sie hat auch ihre DigiCam mitgebracht, so konnten wir Bilder mit zwei verschiedenen Kameras machen. Als sie fotografierte und ich ihn auf dem Arm hielt ging noch alles glatt. Dann haben wir getauscht und da hatte der Herr überhaupt keine Lust bei mitzuspielen. Er hat sogar gefaucht und das kenne ich eigentlich gar nicht von ihm 😕 Auf jeden Fall hat er ganz deutlich gezeigt, daß er nicht gewillt war von einer Tierärztin auf den Arm genommen zu werden :mrgreen: Also hat Frau van der Kaap auch mit meiner DigiCam fotografiert und ich habe Pascha wieder auf den Arm genommen 😉 Hier mal die zwei besten Photos von dieser Aktion (Klick vergrößert):

Die Photos habe ich bereits weggeschickt und bin jetzt gespannt auf die Meinung von Dr. Denninger. Die Acular-Augentropfen, die Pascha bekommen sollte, sind auch inzwischen aufgebraucht. Außerdem steht für ihn in Kürze auch noch einmal eine Blutabnahme an, da bei der letzten herauskam, daß sein Cholesterinwert und die Eosinophilen leicht erhöht sind. Laut Dr. Denninger ist der erhöhte Cholesterinwert aber nicht der Grund für die Veränderung im Auge.

Zu allem Überfluß hat Armani seit Sonntag eine Blasenentzündung. Er rannte von Katzenklo zu Katzenklo und setzte immer nur kleine Mengen Urin ab, teilweise auch leicht blutig. Da ich ja, was Medikamente betrifft, gut ausgestattet bin, fing ich sofort mit der Behandlung an. Er bekam 2 Tabletten Marbocyl 5 mg (Antibiotikum) und eine Tablette Astorin FLUTD-Aid. Am Montag rief ich sofort morgens in der Tierarztpraxis an und fragte, ob die Medikamente richtig seien und ob ich mit Armani vorbeikommen sollte. Ich sollte nicht, sondern so weiter machen, zusätzlich sollte ich ihm noch Metacam für Katzen (ein Schmerzmittel) verabreichen. Und jetzt brauche ich eine Urinprobe 😕 Die Suppenkelle liegt schon bei den Katzenklos aber nachdem es Armani gestern besser ging, setzt er seit heute mittag wieder nur extrem kleine Mengen Urin ab. Ich denke, ich fahre morgen vormittag mit ihm in die Praxis, auch wenn ich noch keine Urinprobe ergattern konnte. Ansonsten ist er aber fit auch wenn er ein klein wenig ruhiger ist. Aber ein klein wenig ruhiger bedeutet bei Armani, daß er nicht mehr hyperaktiv ist :mrgreen:
Jetzt fragt sich nur, wie er sich das eingefangen hat. Ich hatte zwar bis zum Sonntag die Heizung aus, aber es war doch warm 😕 So ein Weichei kann er doch nicht sein 😉 Ich hoffe nur, daß es bei ihm nicht auch was mit Blasengrieß zu tun hat sondern es sich nur um eine ganz normale Blasenentzündung handelt. Abwarten …

Mir geht es übrigens heute den ersten Tag etwas besser 🙂 Ob es der Norovirus ist bzw. war weiss ich nicht, denn das wurde bei der Blutuntersuchung gar nicht mituntersucht (geht wohl auch gar nicht). Aber die untersuchten Werte (welche es auch immer waren) sind alle bestens. Es kann also nur besser werden 😉

Kleiner Katastrophenbericht

Wie ja einige von euch wissen, hatten wir heute morgen einen Termin bei unserer Tierärztin. „Eigentlich“ war nur das Impfen der Kaninchen, die Kontrolle von Leo´s Zähnchen und die Blutabnahme bei Pascha geplant. Eigentlich …

… denn: Muckl war auch mit! Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag bemerkte ich, daß Muckl sich immer wieder den Po leckte. Ich dachte mir „Das musst du beobachten“, maß dem aber keine soooo große Bedeutung bei, weil Muckl sich generell sehr viel putzt. Gefallen tut sie mir seit Tagen nicht. Sie spielt nicht, sie jagt die Kleinen nicht und ihr Apettit hält sich auch in Grenzen. Das schob ich auf die Tabletten wegen der Schilddrüsenüberfunktion. Gestern Mittag sah ich dann aber, daß sie sich nicht setzen konnte oder wollte, der Po verharrte immer ein paar Zentimeter über dem Boden. Auch beim Hinlegen vermied sie es mit dem Po aufzukommen. Außerdem ging sie hinten total steif. Die Arthrose?

Nein! – sie hat eine Analdrüsenentzündung 😦 Das ist sehr schmerzhaft! Die Tierärztin hat heute morgen versucht, die Analdrüse auszudrücken, das hat Muckl aber nur bis zu einem gewissen Maß toleriert, es tut halt sehr weh. Jetzt versucht sie zunächst das Problem konservativ zu lösen. Sie bekam Antibiotikum und ein Schmerzmittel gespritzt und eine Zugsalbe (Wedederm Wundsalbe) auf die (rasierte) Stelle. Schmerzmittel (Metacam für Katzen) bekommt sie von mir einmal täglich weiter sowie zweimal täglich die Zugsalbe. Am Donnerstagmorgen haben wir wieder einen Termin zur Kontrolle. Sie soll nüchtern sein, denn: Entweder die Therapie schlägt an, dann bekommt sie erneut Antibiotikum gespritzt oder aber sie muss in Narkose und kriegt die Analdrüse gespalten und gespült. Sollte das der Fall sein, bekommt sie auch direkt die Zähne bzw. das Zahnfleisch behandelt, das war ja sowieso für den Urlaub geplant.

Dann erstmal zu was Positivem: Pascha hat seine Blutabnahme mit einer coolen Gelassenheit über sich ergehen lassen 🙂 Ich lasse allerdings nicht nur auf Schilddrüse und Fetstoffwechsel untersuchen sondern lasse ein komplettes Blutbild machen. Immerhin wird Pascha nächsten Monat zwölf Jahre alt und da kann dieser Check nicht schaden. Jetzt heisst es, auf das Ergebnis warten 😉

Leo und Strubbel wurden geimpft und Leo´s Zähnchen sehen sehr gut aus. Jetzt bleibt abzuwarten, ob sie sich gut abnutzen. Jetzt wieder was Negatives 😕 Ein Backenzahn bei Strubbel ist viel zu hoch und muß abgehobelt bzw. abgeschliffen werden. Das geht nur unter Narkose, ein Termin ist (mit Abstand zur heutigen Impfung) für nächste Woche geplant. Ich hoffe, daß dieser kleine Eingriff mit einer Inhalationsnarkose klappt, in ihrem stolzen Alter habe ich immer Angst bei jeder „echten“ Narkose.

Zu allem Übel wurde auch bei beiden Kaninchen Ohrräude festgestellt 😦 Da habe ich mir erneut etwas mit Heu, Stroh oder Einstreu eingeschleppt. Beide müssen jetzt zweimal täglich mit Surolan behandelt werden. Sobald sich die Krusten in den Öhrchen lösen kann ich versuchen diese mit Q-Tips zu entfernen. Nächste Woche ist dann Kontrolle in der Praxis angesagt.

Leute, ich bin echt fertig! Muss denn jetzt alles auf einmal kommen? Auf der einen Seite bin ich natürlich total froh, daß ich Urlaub habe, andererseits ist das echt keine Erholung, denn ich muss mich noch um etliches andere in der Zeit kümmern 😕

Seid mir bitte nicht böse, wenn ich im Moment die Blogrunde nicht schaffe 😳 aber irgendwie komme ich im Moment echt nicht klar und bin nur selten online. Ich überfliege aber trotz allem täglich eure neuen Beiträge über den FeedReader 😉

Pascha zurück aus Bonn

Wie ihr ja wisst, waren wir gestern zur Augenkontrolle mit Pascha in Bonn Bad Godesberg. Rein fahrtechnisch hat alles gut geklappt, Pascha hat sogar auf beiden Touren teilweise gepennt 😉

Leider stimmte meine Vermutung, daß sich das Auge gebessert hat, nicht 😦 Die eingesprossenen Äderchen haben sich lediglich verschoben, daher sah es für mich im ersten Moment so aus, als ob es sich gebessert hätte.

Pascha bekommt nun weiterhin zweimal täglich die Acular-Augentropfen und nächste Woche nehme ich ihn mit zu meiner Tierärztin zur Blutabnahme. Die Schilddrüse und der Fettstoffwechsel sollen überprüft werden. Hierbei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, da Dr. Denninger wohl vor kurzem schon einmal eine Katze „auf dem Tisch“ hatte, bei der eine ähnliche Veränderung im Auge durch die Schilddrüse ausgelöst wurde.

In 8 Wochen steht entweder ein Kontrollbesuch auf dem Plan oder alternativ (qualitativ hochwertige) Photos von Pascha´s Auge, die ich an Dr. Dennninger mailen kann.

Schade, aber es gibt schlimmeres 😉

Pascha wieder unterwegs

Heute ist es soweit … die vier Wochen sind rum und Pascha fährt mit uns wir fahren mit Pascha nach Bonn Bad Godesberg zu Dr. Claas Denninger zur Kontrolle.

Für alle, die es nicht mitbekommen haben, die es aber interessiert … Pascha hat seit Jahren eine Veränderung im linken Auge. Bilder und Bericht seht ihr *hier*. Nach dem ersten Termin am 22.02.2010 gab es aber Entwarnung. Pascha´s Diagnose lautet vascularisierte Hornhautdystrophie, persistierende Pupillarmembranen. Mehr Infos findet ihr *hier*.  

Jetzt hat Pascha wie verordnet zweimal täglich Acular-Augentropfen bekommen und ich als Laie finde, das es viel besser aussieht. Jetzt bin ich gespannt auf die Meinung von Dr. Denninger und hoffe, daß Pascha alles so gut wegsteckt wie beim letzten  mal. Werde euch natürlich morgen vom Ergebnis berichten 😉