Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Magen-/Darmerkrankungen

Unsere letzten Wochen in Bildern

Ups, heute ist die letzte Chance noch einen Artikel im Januar zu veröffentlichen und da der letzte Artikel bereits über einen Monat zurückliegt werde ich mich mal dran halten ツ Allerdings ist mir – auch wenn es so einiges zu berichten gäbe – nicht nach vielen Worten. Aber ich habe so einige Bilder gemacht… Also denn mal los ツ

Anfang Januar bekamen wir noch verspätete Weihnachtsgeschenke von unserer Haustierarztpraxis...

Anfang Januar bekamen wir noch verspätete Weihnachtsgeschenke von unserer Haustierarztpraxis…

... und Stronzo war absolut begeistert.

… und Stronzo war absolut begeistert.

Vier Dosen mit Leckerchen, drei Rasselbälle und eine "fiepende" Stoffmaus bekamen wir ツ

Vier Dosen mit Leckerchen, drei Rasselbälle und eine „fiepende“ Stoffmaus bekamen wir ツ

Zufrieden mit sich und der Welt nach stundenlangem Spielen ツ

Zufrieden mit sich und der Welt nach stundenlangem Spielen ツ

Überglücklich bin ich darüber, dass unsere Biene noch immer bei uns ist

Überglücklich bin ich darüber, dass unsere Biene noch immer bei uns ist ♥

... wenn sie auch immer mehr schläft und diese Woche hatte sie leider einen "Schub". Aber sie futtert weiter und nimmt am Leben teil. Jeder gemeinsame Tag wird genossen!

… wenn sie auch immer mehr schläft und diese Woche hatte sie leider einen „Schub“. Aber sie futtert weiter und nimmt am Leben teil. Jeder gemeinsame Tag wird genossen!

Chanel geniesst die seltene Sonne...

Chanel geniesst die seltene Sonne…

... ebenso wie Stronzo beim Mittagsschlaf ♥

… ebenso wie Stronzo beim Mittagsschlaf ♥

Es schneit seit einer Woche immer mal wieder...

Es schneit seit einer Woche immer mal wieder…

... schön sieht es aus!

… schön sieht es aus!

DSC08176_Rahmen

(Ein)Blicke in den…

DSC08177_Rahmen

… Vorgarten

Flöhchen auf ihrem allabendlichen Stammplatz bei mir beim Fernsehen ♥

Flöhchen auf ihrem allabendlichen Stammplatz bei mir beim Fernsehen ♥

Seit Anfang Dezember machte sie immer wieder Sorgen, etliche male mussten wir in die Tierarztpraxis. Hier "bedankt" sie sich bei "Felix", der (gefüllt mit einem SnuggleSafe) immer bei ihr war und an den sie sich in der Box gekuschelt hat ♥

Seit Anfang Dezember machte sie immer wieder Sorgen, etliche male mussten wir in die Tierarztpraxis. Hier „bedankt“ sie sich bei „Felix“, der (gefüllt mit einem wärmenden SnuggleSafe) immer bei ihr war und an den sie sich in der Box gekuschelt hat ♥

Armani der "Jäger" ツ Schaut mal die Ohrstellung ツ

Armani der „Jäger“ ツ Schaut mal die Ohrstellung ツ

... und nun wieder entspannt ツ

… und nun wieder entspannt ツ

Kerzen sind gefährlich... das scheint auch Armani zu ahnen. Das Teelicht war ihm nicht geheuer, das kann man auch auf dem Foto deutlich erkennen ツ

Kerzen sind gefährlich… das scheint auch Armani zu ahnen. Das Teelicht war ihm nicht geheuer, das kann man auch auf dem Foto deutlich erkennen ツ

Der Chicoree schmeckt den Riesenmäusen...

Der Chicoree schmeckt den Riesenmäusen…

... und ungebleichte Klopapierrollen sind mehr als interessant ツ

… und ungebleichte Klopapierrollen sind mehr als interessant ツ

Zu guter Letzt möchte ich euch die bei KIK entdeckten Dekosticker nicht vorenthalten.
Ist doch ein „Muss“ für alle Katzenfans, oder? ツ

Balkontüre im Schlafzimmer

Balkontüre im Schlafzimmer

Balkontüre im Tierzimmer

Balkontüre im Tierzimmer

 Wie gesagt ist mir momentan absolut nicht nach vielen Worten, aber soviel noch:

  • Flöhchen geht es inzwischen wieder besser so dass wir geplant erst Ende Februar wieder zur Kontrolle müssen. Seit über eine Woche nun hatte sie keinen Durchfall mehr und Kalium und Bauchspeicheldrüsenwert sind wieder im Normbereich.
  • Bei Chanel ergab die letzte Blutkontrolle, dass ihre Anämie endgültig „vom Tisch ist“, dafür stieg leider ihr Nierenwert (Crea) von 3,3 auf 4,5. Klinisch ist sie aber unauffällig und mit ihren mittlerweile wieder 2,9 kg fehlen nur noch 100 Gramm zum alten Gewicht. Also Ruhe bewahren und weiter therapieren (zusätzlich zum Nierendiätfutter, Pronefra nun auch die SUC-Kur von Heel).
  • Momo, die „Mama“ der Chinchillafamilie hatte seit Anfang der Woche Probleme mit ihrem rechten Auge. Aber wir haben es ohne Tierarztbesuch mit homöopathischen Mitteln in den Griff bekommen und nun ist alles wieder gut.

Nun wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende und verschwinde erstmal wieder in der Versenkung ツ

Advertisements

„Dies & Das“ aus den vergangenen Tagen

Flöhchen_MiniaturWie bereits im letzten Artikel angedeutet, hatte Flöhchen Darmprobleme. Bei der Kotuntersuchung wurde ein E. coli Bakterium gefunden, welches die Ursache für den Durchfall sein konnte – aber nicht musste. Seit Montag dieser Woche bekommt sie nun ein Antibiotikum und die Beschwerden sind fast sofort zurück gegangen. Ich hoffe momentan sehr, dass dieser Keim wirklich die Ursache war, kann aber nur abwarten. Flöhchen geht es gut, sie hat guten Appetit und „taut“ immer mehr auf. Sollte der Durchfall wieder kommen werde ich sofort einen Termin mit ihr zum Ultraschall machen, hoffe aber sehr, dass der Maus das erspart bleibt. Irgendwann müssen wir doch auch mal wieder Glück haben…

In letzter Zeit bietet sich mir morgens – direkt nach dem Hochfahren der Jalousie in der Küche – dieses Bild…

DSC08051_Rahmen

Armani und Flöhchen mögen sich scheinbar immer mehr und haben ein gemeinsames Interesse: Die Vögel, die sich im Vogelhaus auf der Gartenbank hinter dem Haus satt futtern ツ

Am vergangenen Dienstag habe ich endlich einmal die „Schäden“ an der Treppe ausgebessert und musste dafür die Tiger für ein paar Stunden im Erdgeschoss „separieren“. Ein Kaninchenfreigehege sorgte für die Abtrennung und alle fanden das richtig doof ツ

DSC08062_Rahmen

Armani konnte ich zum Schluss nur noch davon abhalten nicht doch endlich über die Gitter zu springen, in dem ich mit ihm gemeinsam das vorher gelieferte Paket mit den Weihnachtsgeschenken für die Racker ausgepackt habe. Geplant war das nicht, aber der Zweck heiligt die Mittel ツ

DSC08057_Rahmen

Den Snackball gab es sofort, der Rest wurde danach bis Weihnachten erst einmal in den Schrank verbannt. Armani war auf jeden Fall danach sehr „zufrieden“ und das zeigte er auch ツ

Armani_Dezember_2014

DSC08055_Rahmen

Der Snackball kommt recht gut an, vor allem bei Stronzo – und darüber bin ich richtig erstaunt. Vor allem spätabends pfeffert er den Ball durch die Gegend und lässt sich die Leckerchen schmecken ツ

Snackball_Dezember_2014

oben links: Biene und Stronzo
oben rechts: Biene
unten: Armani und Stronzo

Für unser Geschwisterpärchen Armani und Chanel ist nach wie vor spätestens am frühen Abend meine (?) Decke im Wohnzimmer beliebter Platz zum chillen. Dabei wird die Decke immer wieder „umgestaltet“ und dabei helfen beide tatkräftig mit bis sie dann endgültig im Land der Träume sind ツ

DSC08066_Rahmen

DSC08048_Rahmen

Ich beobachte hier momentan (mit Staunen!) die Entwicklung und habe eine Entscheidung für die Zukunft getroffen, die ich euch aber erst zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen möchte, da sie noch nicht endgültig „ausgereift“ ist. Aber hier entwickeln momentan die eher „schüchternen“ Katzen ihre Persönlichkeit und das regt sehr zum Nachdenken an, ebenso wie Gespräche zu diesem Thema mit einer Tierärztin…

Zu guter Letzt möchte ich mich auch an dieser Stelle noch einmal ganz lieb für die überwältigend vielen Geburtstagswünsche von euch allen bedanken ♥

Viele Bilder, wenige Worte…

Mir fehlt momentan irgendwie die Lust zum Bloggen, aber nachdem ich heute so lieb darum gebeten wurde, doch bitte noch einmal Bilder von der Rasselbande zu zeigen, komme ich dem natürlich nach ツ

Stronzo

Stronzo

Biene

Biene

Armani

Armani

Armani & Chanel

Armani & Chanel

Flöhchen_Dezember_2014

Flöhchen

Flöhchen macht mir momentan Sorgen, sie hat Darmprobleme, die aber bereits untersucht werden. Mehr möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht dazu schreiben, ich mache mich so schon verrückt genug. Ich werde berichten, sobald die Untersuchungen abgeschlossen sind.

Leo & Marie

Leo & Marie

Die Beiden haben heute scheinbar eine kleine „Ehekrise“, daher habe ich sie nicht auf ein Bild bekommen ツ

Flori_Fine_Dezember_2014

Flori & Fine

Die kleinen "Abrissbirnen" ツ

Die kleinen „Abrissbirnen“ ツ

Aquarium_Dezember_2014

Aquarium

Es ist unglaublich… Früher habe ich das Aquarium gehegt und gepflegt und die Pflanzen wollten und wollten nicht wachsen. In letzter Zeit habe ich die Pflege vernachlässigt und jetzt schau sich mal einer diesen Urwald an ツ Ich muss in der kommenden Woche dringend mal Aquarienpflege betreiben…

Lampen_Dezember_2014

Weitere Lampen wurden in mühevoller Kleinarbeit installiert. Auf der linken Seite meine Strahler, auf der rechten Seite noch einmal Lampen vom Vorbesitzer, die meines Erachtens auch weiterhin eine Daseinsberechtigung haben…

Glücksbringer ツ

Glücksbringer ツ

Die Schornsteinfegerin war da (und Armani war verliebt ツ). Da Schornsteinfeger ja angeblich Glück bringen sollen und wir dringend etwas davon vertragen könnten habe ich ihm Eingangsbereich einer „Mini-Ausgabe“ einen Platz gegeben, direkt neben dem Kupfergeld…

Wir haben auf Facebook an einer „Black & White-Challenge“ teilgenommen und ich finde, die gezeigten Bilder meiner Samtpfoten sollten auch auf dem Blog ihren Platz bekommen…

Black_&_White-Challenge_Tag_1

Black_&_White-Challenge_Tag_2

Black_&_White-Challenge_Tag_3

Black_&_White-Challenge_Tag_4

Black_&_White-Challenge_Tag_5

Nun wünsche ich allen weiterhin einen besinnlichen und ruhigen zweiten Adventssonntag ツ

Maxi … Die erste Woche (29. KW 2013)

Nachdem Maxi Morgen bereits schon zwei  Wochen bei der Rasselbande lebt fällt mir auf, dass ich ein wenig mit dem Berichten zurückhänge. Das liegt einzig und alleine an der Wärme, die mir sehr zu schaffen macht und nicht an der süßen Maus, denn mit ihr ist soweit alles im grünen Bereich ツ

In ihrer ersten Woche bei uns fing Maxi langsam an, neben „ihrer“ Schildkröte auch andere Höhlen zu erkunden, sie wurde mutiger. Sie suchte sich aber immer strategisch günstige Plätze, denn schließlich wollte sie das Geschehen gut beobachten können.

DSC06606_Rahmen

Lecker Futter in der Kratztonne

DSC06608_Rahmen

Müde …

DSC06609_Rahmen

In der Schildkröte futtert sie nach wie vor am liebsten!

Das folgende Bild ist momentan mein Lieblingsbild von Maxi, denn hier sieht man deutlich, dass sie jetzt auch mal entspannt ツ

DSC06610_Rahmen

Relaxen ツ

Auch bis in unser „Schlösschen“ hat sie sich mittlerweile getraut, was für Flöhchen wohl der Auslöser dafür war, Maxi aufzufordern sich doch mal mehr zu integrieren. Aber dafür ist es schlicht und ergreifend noch zu früh und ich finde es großartig von den Samtpfoten, das sie das komplett akzeptieren.

DSC06613_Rahmen

Angst vor der eigenen Courage?

DSC06614_Rahmen

Hey du, komm doch mal raus zu uns!

DSC06615_Rahmen

Mitten im Geschehen …

Da mich vergangene Woche ein Magen-Darm-Virus erwischt hatte, konnte ich das Geschehen zuhause noch mitverfolgen, habe aber leider scheinbar auch Maxi angesteckt. Sie hatte vergangenen Freitag plötzlich keinen Hunger und war sehr schlecht gelaunt. Nachmittags erbrach sie dann erst mehrere Male und dann folgte Durchfall. Ich begann sofort sie mit Nux vomica zu behandeln, was gar nicht so einfach war. Sie „dankte“ es mir mit etlichen dicken Kratzern aber der Erfolg blieb nicht aus. Die Nacht blieb ruhig und Samstagmittag fütterte ich sie wieder mit Hühnerbrust an. Der Hunger war zurück und Sonntag war dann alles wieder vergessen …

Der Bericht über die zweite Woche folgt und darauf könnt ihr euch richtig freuen, denn es gibt nur gute Nachrichten! ツ

Ein Virus bei der Rasselbande

Vielleicht hat sich der ein oder andere von euch schon über die „Ruhe“ hier gewundert, aber sie hatte ihren Grund!

Angefangen hat alles bereits am vergangenen Mittwoch, Chanel übergab sich ein paar mal und fühlte sich nicht wohl. Am nächsten Tag war alles wieder gut. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekam Flöhchen Durchfall und übergab sich ständig, der kleinen Maus ging es richtig schlecht. Nach einer durchwachten Nacht schlief sie kurz vor vier Uhr endlich auf meinem Bauch ein … für mich ging um 4.55 Uhr der Wecker. Ich war sehr froh, dass ich nur einen kurzen Freitag vor mir hatte und flitzte gegen Mittag wieder nach Hause um nach Flöhchen zu schauen. Ich hatte Glück, ich bekam die Situation mit homöopathischen Tropfen (Nux vomica-Homaccord® ad us. vet.) in den Griff aber die Erleichterung hielt nicht lange an. Am späten Nachmittag fing Biene mit den gleichen Symptomen an, kurze Zeit später Balou ebenfalls. Auch hier behandelte ich auf die gleiche Art und Weise und am späten Abend hatte ich auch die beiden Racker wieder im Griff. Bereits seit Morgens stand schon kein Futter mehr zur freien Verfügung und das blieb auch weiter so. Der ganze Samstag blieb ruhig, Futter (Geflügel mit Vollkornreis) gab es nur kontrolliert und in kleinen Mengen und ich dachte, wir hätten die Geschichte überstanden … aber es kam anders …

Sonntagmorgen um kurz nach zwei übergab sich Stronzo mehrmals, Durchfall folgte. Parallel bekam auch Balou wieder Durchfall und musste sich übergeben. Es kam wieder Nux vomica zum Einsatz und Stronzo hatte ich gegen acht Uhr auch wieder einigermaßen stabil, nur Balou litt weiter und rannte circa jede halbe Stunde auf´s Klo und übergab sich parallel zum Durchfall. Mittlerweile war es nur noch gelber Schaum und ich rief den tierärztlichen Notdienst an. Um viertel nach elf durften wir kommen und Balou wurde untersucht, bekam oral ein Mittel (Imodium Kindersaft) gegen Durchfall und Retardon gespritzt. Leider brach er den Saft (teils schon in der Praxis und den Rest zuhause) wieder komplett aus. Ich bekam den Saft mit, ebenso Retardon für alle und Symbiopet-Pulver.

Balou hatte dann noch ein paar mal Durchfall, beruhigte sich aber zusehends. Ich ließ ihn komplett in Ruhe und am frühen Abend gingen wir beide dann duschen, denn sein Hinterteil sah … aber lassen wir das lieber! Nach kurzer Gegenwehr fand er die Prozedur gar nicht so schlecht und trocknete sich anschließend in der Sonne am Fenster vom Arbeitszimmer.

Da ich die kranken Mäuse nicht alleine lassen wollte nahm ich mir gestern kurzfristig einen Tag Urlaub und fütterte die kranken Stinker langsam wieder an. Während ich Balou bremsen musste, wollte Stronzo noch gar nichts fressen. Erst heute morgen fraß es wieder ein paar kleine Bröckchen. Das Futter ist nach wie vor weggeräumt und Home-Office erlaubt mir ab Mittag, mich weiter um die kleinen Stinker kümmern zu können.

Laut dem Tierarzt aus dem Notdienst ist ein Virus im Umlauf. Ich hoffe so sehr, dass wir das jetzt endlich überstanden habe … fünf von acht Tigern hat es erwischt, Balou sogar zweimal …