Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Verdauuungsprobleme

Biene macht(e) Sorgen…

Nach den ganzen „Mäuse-Artikeln“ jetzt mal wieder zu den Tigern 
Meine alte Katzendame Biene hat seit etlichen Wochen schlimme Probleme mit ihrem Zahnfleisch und dementsprechend schlecht fraß sie und verlor auch an Gewicht. Die Auswirkungen waren nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören:

Dieses Video hatte ich für meine Tierärztin gedreht, denn wie soll man das „vorführen“? Eine Untersuchung ergab eine schlimme Zahnfleischentzündung und starke Schwellungen. Bienchen hat nur noch wenige Zähne, aber Zahnwurzelentzündungen waren trotzdem nicht auszuschließen und auch ein tumoröses Geschehen stand leider im Raum. Zunächst bekam sie 14 Tage lang Antibiotikum (Marbocyl) und ein Schmerzmittel (Metacam). Darunter fraß sie wieder besser, nahm ein wenig zu und eine Kontrolle gegen Ende dieser Therapie zeigte erste Erfolge. Danach stellte ich um auf eine Kräuterformel (Gingivit) von „Naturheilkunde bei Tieren“ und als wir  – nach einwöchiger Behandlung mit Gingivet – zur Kontrolle und zum Impfen in der TA-Praxis waren, zeigte sich, dass die Entzündung weiter zurückgegangen war und die Schwellung ebenfalls. Wir behandeln jetzt fleißig weiter und werden so wohl um eine Narkose drumherum kommen. Und Biene freut sich! Während alle anderen hochwertige Futtersorten mit fast 100 % Fisch oder Fleisch fressen „müssen“ ツ bekommt sie momentan *elix, *hiskas, *heba & Co. und ist damit sehr glücklich ツ

DSC07365_Rahmen

Wo ich eben vom Impfen sprach… Biene wird im kommenden Monat stolze sechzehn Jahre alt und hat dieses Jahr das erste mal ihre Impfung nicht vertragen. Sie hatte Fieber und man durfte sie nicht anfassen. Das muss ich noch mit der Tierärztin besprechen, denn der Abend und die Nacht nach der Impfung war alles andere als lustig.
Als das gerade überstanden war hatte sie Karfreitag auch noch Verstopfung. Da ich seit Pascha immer eine „Familienpackung“ Microkliste zu Hause habe konnte ich ihr helfen. Übung hatte ich ja (leider!) darin und wider Erwarten spielte Biene mit…

DSC07366_Rahmen

DSC07367_Rahmen

Hier gibt es momentan noch mehr Sorgenkinder, aber darüber werde ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten…

Advertisements

Muckl´s Geburtstag ツ

Nach meiner Liebeserklärung an meine älteste Katze Muckl möchte ich euch die Bilder von ihrem Geburtstag nicht vorenthalten ツ

Als ich nach Büro und Wochenendeinkauf nach Hause kam, wartete das Geburtstagskind bereits in der Küche …

DSC06713_Rahmen

Mittags gab es wie angekündigt Thunfisch, ich wählte sogar bewusst Muckl´s Lieblingssorte „Thunfisch mit Rind“ von Schesir. Aber nachdem „Madame“ bereits morgens im Bett ihren heiß geliebten Thunfischsnack von Almo Nature bekommen hatte, streikte sie nun bei „nur“ Thunfisch aus der Dose. In Anbetracht ihres Alters und ihres Geburstages bekam sie also über ihren Thunfisch mit Rind noch einen klein gebröselten Thunfischsnack und sofort wurde die Schüssel komplett leer geschleckert ツ

DSC06715_Rahmen

Nach dem Mittagessen war dann erstmal Siesta angesagt, eine lange Siesta, denn Muckl schläft mittlerweile wirklich sehr viel, also musste die versprochene Baldrianmaus noch warten. Aber irgendwann tauchte Muckl wieder im Wohnzimmer auf und sie bekam ihre Maus …

DSC06717_Rahmen

Begeisterung sieht wahrlich anders aus und ich merkte, dass Muckl immer noch müde war. Also trug ich sie samt Maus zurück in ihr Bett und hier hatte sie dann wirklich kurz Spaß an Baldrian und Maus, schlief danach aber bis zum frühen Abend weiter …

DSC06720_Rahmen

Da Muckl in den letzten Tagen sehr ruhig geworden ist, werde ich noch diese Woche mit ihr in die Tierarztpraxis fahren um erneut den Schilddrüsenwert bestimmen zu lassen. Ich vermute, sie muss mal wieder neu eingestellt werden, aber auch das bekommen wir in den Griff, schließlich sind wir beiden ein eingespieltes Team ツ

Kaninchenbadetag & Alltägliches …

Wird noch einmal Zeit für einen Artikel, obwohl ich momentan irgendwie überhaupt keine Lust dazu habe. Aber genau dieses „Phänomen“ lese ich auch häufig auf anderen Blogs, also was soll´s … das Leben geht weiter.

Der Grund meiner „Blog-Abwesenheit“ in den letzten Tagen liegt zum Einen daran, dass immer mal wieder einer der Tiger Magen- und Darmprobleme hat(te). Aber es wird weniger und ich habe Geduld, denn Antibiotikum ohne Grund ist auch nicht mein Ding. Zum Anderen hat sich seit Anfang der Woche mein Kreislauf verabschiedet und Mittwoch und Donnerstag lag ich im wahrsten Sinne des Wortes auf der Fresse. Aber Unkraut vergeht nicht und hier bin ich wieder ツ

Gestern war dann kurzerhand Badetag für Leo und Strubbel angesagt, denn irgendwie hatten sich beide „eingesaut“. Teddy hingegen strahlte förmlich mit (s)einem sauberen Po ツ Also ab in die Dusche mit den beiden Ferkelchen … hier vor der ganzen Aktion …

… und hier nach der Dusche, als Beweis, sie haben es überlebt und fühlten sich danach scheinbar pudel- … ähm … kaninchenwohl ツ

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende ツ Ich muss noch eine Woche durchhalten und dann kann ich mich auf eine Woche Urlaub freuen ツ

Die letzten Tage (in Bildern)

Drei Tage kein Artikel … unglaublich, aber irgendwie fehlte mir die Lust und vorhandene Zeit verwendete ich lieber zum Relaxen.

Wie vergangene Woche bereits angedeutet, nimmt es bei uns einfach kein Ende. Erst stellte sich bei Stronzo eine Erkältung ein, Donnerstag bekam Armani Durchfall und Muckl folgte Freitag und erbrach sich auch. Pascha erbrach sich kurz nach dem Aufstehen ebenfalls, allerdings hatte er zuvor getrunken und danach spuckt er schon mal häufiger. Daraufhin beschloss ich, Mittags bei einer Tierarztpraxis vorbeizufahren, die quasi vor der Haustüre liegt, spiele ich doch schon lange mit dem Gedanken, mir eine Praxis in der Nähe zu suchen. Durch den Umzug Ende Oktober 2011 wurde die Entfernung zur „alten“ Praxis länger und mal gerade für ängstliche Katzen wie Flöhchen oder Stronzo ist das ein absolutes No-Go. Um die Tierärztin nicht zu erschlagen (schließlich hat nicht jeder acht Katzen) machte ich eine kleine Aufstellung des Krankheitsverlaufes und nahm sie mit.

Bei dem Gespräch waren natürlich auch die Giardien (mal wieder) ein Thema. Trotz der negativen Kotproben Ende September riet man mir, eine Sammelkotprobe über drei Tage in ein Labor zu geben. Dies geschieht heute Nachmittag. Ich glaube zwar nicht, dass es sich bei der „Geschichte“ jetzt um eine Reinfektion mit Giardien handelt, aber ich möchte es natürlich ausschließen können.

Kleines Update: Auch dieser Giardientest war negativ und demnach ist das Thema jetzt endgültig vom Tisch!  

Muckl hat auch jetzt immer noch weichen Kot und sollte es sich wirklich um einen Virus handeln, könnte es nötig werden ihr ein Antibiotikum zu verabreichen. Jetzt bekommt sie seit Freitag zweimal täglich Diarsanyl  und dreimal täglich Nux vomica-Homaccord® ad us. vet.

Stronzo´s Erkältung kann ich weiterhin mit Echinacea D6 (3 x täglich eine Tablette) und Engystol (1 x täglich eine Tablette) behandeln. Seit gestern geht es ihm auch ein klein wenig besser und bis jetzt hat sich (außer mir) auch keiner angesteckt … obwohl ich am Freitagabend schon die Befürchtung hatte, denn Biene war es offensichtlich kalt.

Nachdem es Muckl Freitag Nachmittag magen- und darmtechnisch scheinbar besser ging, klebte sie nur noch an mir, weil sie Hunger hatte. Das Futter war aber mal wieder weggeräumt und Muckl sollte an diesem Tag gar nichts mehr zu fressen bekommen. Selbst Nachts hatte ich andauernd ihre Pfote (begleitet von Motzerei) im Gesicht, aber ich blieb hart. Erst Samstag Morgen gab es dann endlich Futter …

Alles in allem sind die Tiger im Moment deutlich ruhiger, einzige Ausnahme wie immer … mein „hyperaktiver“ Armani. Er war auch der einzige, dem die Magen- und Darmgeschichte nicht zugesetzt hat. Jetzt hatten es alle außer Pascha und ich hoffe sehr, das er wirklich verschont bleibt.

Nachdem alles Nötige erledigt war machten wir es und auf der Couch gemütlich und genossen die gemeinsame freie Zeit. Im Moment sind die Tiger noch anhänglicher und verschmuster als normal schon ツ

Pascha war nicht (!) einverstanden …

… ja! – uns gibt es auch noch, allerdings ziemlich angeschlagen! Aber darum soll es jetzt hier nicht gehen …

Bei der extremen Putz- und Waschaktion vor zwei Wochen habe ich zur Vorsicht auch die Trinkbrunnen abgebaut und stattdessen leicht zu reinigende Keramiknäpfe aufgestellt. Pascha hat mir das scheinbar krumm genommen, denn seitdem saß er sofort auf der Küchenzeile, wenn dort Wasser lief.

Ich konnte es nicht ändern und er muss da durch, dachte ich mir. Tja, Fazit war wohl, dass er nicht so viel getrunken hat wie normal, er braucht halt fließendes Wasser. Ich denke, dass war auch der Grund, warum ich seiner Verdauung gestern noch einmal wieder mit einem Klistier nachhelfen musste. Und auch für die Nieren ist zu wenig trinken nicht gut. Und da das ganze Leben aus Kompromissen besteht, habe ich eben einen der Trinkbrunnen (den Lucky Litty – da sehr gut zu reinigen!) wieder aufgestellt. Es ging ihm gar nicht schnell genug! Er hat gar nicht aufgehört zu trinken und den Brunnen sogar kurz gegen seine Freunde verteidigt. Ist gar nicht so einfach es allen recht zu machen ツ