Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Kategorie-Archiv: Verhalten

Aquarium & Katzen

Am vergangenen Samstag habe ich mich – längst überfällig – endlich noch einmal dem Aquarium gewidmet. Manchmal gar nicht so einfach seinen „inneren Schweinehund“ zu überwinden ツ

DSC08069_Rahmen

DSC08070_Rahmen

Zunächst holte ich die Deko und die Schwimmpflanzen (Froschbiss) aus dem Becken.
Die Deko wurde gereinigt und der Froschbiss aussortiert.

DSC08071_Rahmen

Danach wurde erst einmal einiges an Wasser aus dem Becken gelassen
und an der Frontscheibe der Mulm „abgesaugt“…

DSC08072_Rahmen

… und wie immer war Armani…

DSC08073_Rahmen

… und seine Schwester Chanel dabei ツ

DSC08077_Rahmen

Eine große Salatschüssel voller überschüssiger Pflanzen holte ich aus dem Becken.

DSC08074_Rahmen

Danach wurde das Wasser wieder aufgefüllt…

DSC08078_Rahmen

… und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen 

Aquarium_Dezember_2014_vorher_nachher

Da ich nun einmal ein Fan von „Vorher/Nachher-Bildern“ bin darf das hier
nach knapp vier Stunden Arbeit auch nicht fehlen ツ

DSC08079_Rahmen

DSC08080_Rahmen

Bienchen hatte heute Mittag scheinbar einen so großen Hunger, dass sie noch nicht einmal mehr Zeit hatte, sich vernünftig vor die Schüssel zu setzen. Auf dem zweiten Foto erkennt man deutlich ihre „Flaschenbürste“, die sie immer zeigt, wenn sie sich freut ツ Sie ist irgendwie „falsch gepolt“ aber genau das macht sie auch aus ツ

Ich hoffe, ihr alle hattet einen guten Start in die neue Woche und ich wünsche euch, dass sie schnell und ohne Ärger vorübergeht und ihr euch schnell wieder auf das Wochenende freuen könnt ツ

Advertisements

Eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage ツ

„Faul“ bin ich geworden, früher hätte ich sehr wahrscheinlich drei Artikel aus diesem einen hier gebastelt. Aber momentan ist Ruhe wichtiger als alles andere. Es kommen noch genügend (negative) „Einflüsse“ von außen die sich scheinbar nicht vermeiden lassen, daher versuche ich einen Gegenpol zu finden und der heißt momentan Rasselbande (an erster Stelle!), Garten und einfach nur ich…

Fangen wir mal mit dem Garten an, gestern ging es weiter und nach fünf Stunden Schwitzen können sich meines Erachtens wieder einmal ein paar „Vorher-/Nachher-Bilder“ sehen lassen. Fangen wir an mit den Bildern, die ich vergangene Woche noch nicht gepostet habe, da noch der „Feinschliff“ fehlte… hier kommen sie nun ツ

Garten_11.10.2014_2

Blick von der Straße aus…

Garten_11.10.2014_1

… und noch einmal von der anderen Seite fotografiert (was freue ich mich auf den Tag an dem der Container endlich verschwunden ist!) ツ

Garten_11.10.2014_3

Ein Teil des Vorgartens…

Garten_11.10.2014_4

Die Hortensie vor der Haustüre… die Umrandung habe ich erst gestern entdeckt und natürlich sofort „frei gelegt“ ツ

Garten_11.10.2014_5

An dieser Ecke geht es beim nächsten mal weiter…

DSC07874_Rahmen

Zum Abschluss noch ein Bild von der Haustüre in den Vorgarten fotografiert…

Am Freitag kam Post für die Tiger der Rasselbande (und für mich). Bei Payback wären mir Ende September Punkte verfallen und so sah ich mich bei den Prämien um, konnte aber nichts passendes finden und so fiel mir der Erfolg mit der Spielmatte wieder ein und ich schaute mal in der „Kinderecke“ vorbei. Ich entschied mich spontan für die Play-BIG-Flizzies Garage ツ Freitagnachmittag war dann erstmal „basteln“ für mich angesagt und anfangs war es noch interessant für Armani und Chanel, später dann nur noch für mich, na ja…

DSC07857_Rahmen

DSC07858_Rahmen

DSC07859_Rahmen

DSC07860_Rahmen

So richtig kommt das Teil irgendwie nicht an und so kam mir die Idee, die Flizzies durch die (ja bereits vorhandenen) Hexbug Nanos zu ersetzen und genau das werden wir heute noch ausprobieren (Bericht folgt).

Ebenfalls am Freitag war ich Abends sehr erstaunt, denn neben mir lagen alle vier Katzenmädels. Ich hätte nie gedacht, dass das irgendwann mal der Fall sein würde. Aber ich beobachte allgemein, dass die Tiger (nach all den schlimmen Ereignissen und Verlusten in letzter Zeit) näher zusammen rücken. Leider hat das Bild keine sehr gute Qualität da die Lichtverhältnisse schlecht waren aber als „Beweisfoto“ müsste es allemal genügen, oder? ツ

DSC07854_Rahmen

Maxi entwickelt sich hier mittlerweile zu einer Art Wachhund… ähm Wachkatze ツ Heute ist auf dem Grundstück neben uns „Tag der offenen Türe“ der Immobilienmakler, denn Grundstück und Gebäude stehen zum Verkauf. Der „Trubel“ kommt auch im Haus an und Maxi war ganz empört und behielt unsere Terrasse sehr genau im Blick, zwischendurch „schimpfte“ sie immer wieder ツ

DSC07877_Rahmen

DSC07878_Rahmen

Nach dieser anstrengenden „Arbeit“ war dann erstmal chillen in der Sonne angesagt…

DSC07880_Rahmen

DSC07881_Rahmen

Sie hat sich so heraus gemacht ♥ Ich weiß mittlerweile warum unsere Muckl Maxi vom ersten Tag an akzeptiert hat… sie hat „Chef“-Qualitäten und Muckl hatte scheinbar in ihr eine würdige Nachfolgerin entdeckt. Maxi bestimmt hier mittlerweile ein wenig den Tagesablauf. Sie legt Rituale fest und werden sie von mir nicht eingehalten werde ich regelrecht „angemault“. Andersherum ist sie so eine verschmuste Maus geworden die fast ständig an meiner Seite ist sobald hier Ruhe angesagt ist. Vorzugsweise schläft sie nun nachts unter der Bettdecke in meinem Arm, so wie früher Pascha. Hier hat sich so viel verändert und manchmal ist es anfangs schwer in diesen Veränderungen auch die positiven Seiten zu sehen…

Chanel hat seit ihrem Aufenthalt in der Tierklinik 500 Gramm zugenommen und so ihr altes Gewicht fast wieder erreicht. Sie ist aufgeweckt und tobt wieder gerne mit ihrem Bruder Armani durch die Gegend. Am kommenden Mittwoch kommen unsere Tierärztinnen auf Hausbesuch und Chanel bekommt (neben der Impfung) auch Blut abgenommen, denn eine Kontrolle der Nierenwerte und des Hämatokrit-Wertes (wegen ihrer Anämie) sind fällig. Sollte sich hier nichts verschlechtert haben ist bei Chanel erstmal „aufatmen“ angesagt.

Biene hat mittlerweile ihr eigenes Fach in unserem Kühlschrank und lässt sich „ihre“ Hähnchenfiletstücke und geräucherte Forelle schmecken. Ich esse das alles notgedrungener Maßen mit und habe Angst vor dem Tag an dem das nicht mehr so sein wird…

So, genug „gequasselt!“… nun wünsche allen einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche! ツ

Die letzten Tage in Bildern

Eine kleine Zusammenfassung in Bildern aus den letzten Tagen…

Biene bekommt seit vergangenem Samstag das neue Schmerzmittel aus der Humanmedizin (Piroxicam 10 mg) und seit Donnerstag noch zusätzlich ein Anbibiotikum (Amoxiclav 40/10 mg). Eine wirkliche Wirkung vom Schmerzmittel kann ich nicht feststellen, werde es aber auf jeden Fall weiter verabreichen, da es auch das Wachstum von Karzinomen verringern soll. Sie frisst mal besser und mal schlechter aber es gibt schon Sachen da vergisst sie ihre Erkrankung völlig. Hähnchenfleisch und geräucherte Forelle sind nur zwei Beispiele. Sie darf mittlerweile so ziemlich alles haben was sie möchte, sie soll ihre letzte Zeit bei uns in vollen Zügen genießen. Am Donnerstagabend bekam sie von mir klein geschnittene geräucherte Forelle… und es schmeckte ツ

DSC07834_Rahmen

Am Freitag hatten wir Besuch von meinen Freunden samt dem jüngeren meiner beiden Patenkinder „Krümel„… mittlerweile auch schon stolze vier Jahre alt. Für Armani und Chanel (auf dem Foto) war dann aber der leere Playmobil-Karton interessanter als der Besuch…

DSC07835_Rahmen

Die meisten Tiger verkrümelten sie rauf in die erste Etage. Flöhchen flüchtete auf den Dielenschrank und als Krümel das bemerkte fragte er seine Mama ob die Katze „echt“ sei ツ Großes Aufatmen bei Maxi, Stronzo und Flöhchen als der Besuch wieder weg war… Flöhchen machte es sich sofort auf der Spielmatte gemütlich und entspannte erstmal…

DSC07828_Rahmen

DSC07831_Rahmen

DSC07832_Rahmen

Ein neuer Lieblingsplatz von ihr – vorzugsweise Abends beim Fernsehen – ist der Stoffhund unter dem Wohnzimmertisch, später „schleppt“ sie ihn auch gerne ins Nachbarzimmer auf die Spielmatte ツ

DSC07808_Rahmen

Gestern war dann wieder Gartenarbeit angesagt. Da für heute Regen angesagt war – und so ist es auch! – habe ich als erstes den Rasen gemäht. Dann kam Oli und es ging erst richtig los… darf ich vorstellen: Oli der „Langstiel-Heckenscheren-Mann“ ツ

DSC07840_Rahmen

Was wir uns vorgenommen haben ist teilweise sehr mühsam aber es geht Stück für Stück voran, hier mal zwei „Vorher/Nachher-Bilder“…

Garten_04.10.2013_2

Garten_04.10.2013_1

Und das Ganze noch mal von der anderen Seite fotografiert…

DSC07845_Rahmen

Wir haben noch mehr gemacht, aber damit bin ich noch nicht ganz zufrieden, an der Stelle fehlt noch der „Feinschliff“… Bilder folgen ツ

Von heute gibt es noch einen Schnappschuss von Armani… nachdem die Chinchillas ihren Freigang hatten habe ich alles hochgeräumt um Saugen zu können. Armani entdeckte natürlich sofort den Karton der Chins und „belagerte“ ihn ツ

Armani_Chins_Karton

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Restsonntag ツ

Und irgendwann ist auf einmal alles gut…

In einem Mehrkatzenhaushalt ist es wohl völlig normal, wenn auch mal Disharmonie zwischen den Tigern herrscht. Sehr häufig gab es das bei uns allerdings noch nicht. Das erste mal erlebte ich eine solche „Erzfeindschaft“ 2002 zwischen Biene und Flöhchen. Biene war zu dieser Zeit ca. zwei Jahre bei mir und Flöhchen zog im Mai 2002 mit geschätzten 4,5 Wochen bei uns ein. Anfangs war alles gut – bis Flöhchen größer wurde. Biene hatte ihr die Feindschaft erklärt und ließ sie kaum aus den Augen. Sie liess sie nicht auf´s Klo oder nicht mehr runter. Flöhchen orientierte sich nur noch an mir und es war einfach nur zum Verzweifeln. Fast ein Jahr lang hielt dieser Zustand an bis sich Flöhchen eines Tages endlich irgendwann mal wehrte (meine positive Verstärkung über Monate zeigte endlich Erfolg). Freundinnen wurden sie nie, sie gingen sich aus dem Weg aber es herrschte Ruhe. Und jetzt auf einmal am Sonntagabend. Beide wollten zu mir auf die Couch und schon gab es wieder Zickereien aber irgendwann bot sich mir dann dieses Bild 

DSC07354_Rahmen

Biene (li.) & Flöhchen (re.)

DSC07350_Rahmen

Ein so wertvoller Augenblick…

Nach langen Jahren ohne jedes Problem (trotz Neuzugängen) kam die nächste Unruhe Anfang des Jahres mit Janosch zu uns. Ein liebenswerter Haudegen sorgte für Stress bei Armani und Stronzo. Einmal skeptisch dauerte es einige Wochen bis Janosch den beiden zeigen konnte, dass er gar nicht so ist wie er sich anfangs aufführte. Stronzo bewegt sich mittlerweile wieder freier im Haus und Armani und Janosch nähern sich täglich mehr an.

DSC07256_Rahmen

Stronzo mit seinem Lieblingsspielzeug…

DSC07257_Rahmen

Noch ein wenig skeptisch aber ohne Versteck!

DSC07258_Rahmen

… und plötzlich alle drei Jungs auf einem Fleck ツ

Das „Kriegsbeil“ begraben ツ

Wenn ich lange Jahre zurück denke, waren Pascha und Stronzo ein Herz und eine Seele und häufig sah man sie eng aneinander gekuschelt liegen.

Das änderte sich langsam aber sicher, als Stronzo (zunächst krankheitsbedingt) anfing, Wände, Schränke und andere Gegenstände an zu pieseln. Pascha ist ein absoluter friedliebender Kater, aber wenn es etwas gibt, bei dem er völlig „am Rad dreht“, dann ist es Unsauberkeit.

Ich erinnere mich noch gut an unseren Gastkater Moritz, der oft etliche Wochen bei uns wohnte, weil sein Frauchen mal wieder in der Welt rumgurkte. Pascha mochte Moritz — bis zu dem Tag, an dem er (warum auch immer) sein großes Geschäft auf der Fensterbank im Wohnzimmer verrichtete.

Ich hatte die Hoffnung, dass sich die Wogen zwischen Pascha und Stronzo mit dem Umzug in unser Häuschen glätten würden, aber dem war leider nicht so. Leider hat Stronzo Phasen, in denen er richtiggehend markiert, mit Krankheit hat das nichts mehr zu tun, denn blasentechnisch ist er gut eingestellt und die Urinwerte sind sehr gut.

Eigentlich kann man sich ja über zwei Etagen auf 110 m² gut aus dem Weg gehen und das machen die beiden auch, aber es gab immer und immer wieder regelrechten Streit um das Katzenbett vor der Terrassentüre im Wohnzimmer und hierbei wurden sogar von beiden Seiten die Krallen eingesetzt.

Ich sehe nicht wirklich einen Zusammenhang, aber seit Maxi bei uns lebt, markiert Stronzo nur noch selten und schon kommt auch wieder die „alte Freundschaft“ in die Gänge, wie man unschwer erkennen kann.

DSC06810_Rahmen

DSC06811_Rahmen

DSC06812_Rahmen

Ich konnte mich zwischen den drei Bildern nicht entscheiden, denn mal gerade der „Gesichtsaudruck“ von Stronzo ist einfach zu herrlich ツ Also mussten alle drei Bilder mit in diesen Artikel …