Meine Rasselbande

Mein Leben mit meinen Tieren, Tierschutz & alltägliches

Schlagwort-Archiv: Chinchillas

In Erinnerung an unseren kleinen Pimpf

Eigentlich war hier endlich mal wieder ein erfreulicher Bericht geplant, aber leider schlug das Schicksal schon wieder zu…

Unser kleiner Pimpf hat uns vergangenen Mittwoch gegen Mitternacht verlassen und folgte damit seinem vor zwei Monaten verstorbenen Papa Remy.
Dienstagabend war der kleine Mann ruhiger, ich schaut ihn mir an und vermutete eine Aufgasung. Ich fing sofort mit der Behandlung an, ließ mir meine Vermutung Mittwochmorgen von einem Tierarzt bestätigen, ich hatte alles richtig gemacht. Trotzdem haben wir den Kampf verloren, der kleine Pimpf schlief für immer ein…

Pimpf, nun sind deine Mama und dein Schwesterherz ganz alleine und sie vermissen dich, wie auch Papa Remy, so sehr. Du bist nun wieder bei deinem Papa, aber ein Trost ist das nicht, du warst noch so jung. Du hast deine letzte Ruhe neben deinem Papa in unserem Garten gefunden, in unseren Herzen aber lebst du für immer weiter ♥

Mein Dank gilt Dr. Pries, der uns Mittwochmorgen bereits vor der Sprechstunde mit Rat und Tat zur Seite stand und mal wieder (!) Petra, die uns die langen letzten Stunden telefonisch unterstützt hat.

In Erinnerung an unseren Remy

Plötzlich und völlig unerwartet hat uns unser Remy verlassen.
Die kleine Chinchilla-Familie und auch ich können es immer noch nicht begreifen.
Remy, bitte pass von „da oben“ gut auf deine Familie auf.
Wir werden dich nie vergessen, du lebst in unseren Herzen weiter ♥

Leo ist nicht mehr alleine – Fine (jetzt Leonie) ist bei uns eingezogen

Nachdem Anfang November mal wieder das Schicksal bei uns zugeschlagen und uns die kleine Marie genommen hat, habe ich lange überlegt wie es nun mit unserem alten „Zausel“ Leo weitergehen sollte. Zum Glück stellte er nicht das Fressen ein weil er auf einmal alleine war, auch das habe ich bei Kaninchen schon erlebt und dann ist schnelles Handeln erforderlich. Er aber ließ mir Zeit ihn zu beobachten und zum Nachdenken. Im Tierschutz wurde mir empfohlen ihn mehr in das Leben im Haus zu integrieren und so nahm ich ihn mit in die Küche wenn die Chinchillas Freigang hatten und abends mit ins Wohnzimmer zu den Katzen. Nachdem er aber bereits am zweiten Tag versuchte mit den Chinchillas zu schmusen und diese das natürlich nicht erwiderten, tat er mir einfach nur leid.

Leo mit zwei der Chinchillas

Leo mit zwei der Chinchillas

Auch der Kontakt zu den Katzen (vor allem zu Armani) wurde nicht erwidert …

Armani, Flöhchen & Leo

Armani, Flöhchen & Leo

…und so beschloss ich mich auf die Suche nach einer neuen Freundin für Leo zu machen. Ein Widdermädchen in annähernd Leo´s Alter (10,5 Jahre) zu finden schien schier unmöglich. Ein weiterer Rat aus dem Tierschutz, stattdessen zwei junge Kaninchen zu ihm zu gesellen, lehnte ich aus einem Bauchgefühl heraus ab. Ich sah mich um und nahm drei Widdermädchen in die engere Wahl. Zwei davon schieden nach Kontaktaufnahme zu den „Noch“-Besitzern aus verschiedenen Gründen wieder aus und so fiel die Wahl auf „Fine“, ein ca. 5 Monate altes Widdermädchen. Sie schien Leo nicht nur äußerlich sehr ähnlich zu sein sondern – und das war ja das Wichtige – auch vom Charakter her.

Patricia, die Fine vermittelte, war sogar bereit mit der kleinen Motte zu uns zu kommen, so blieb meinem alten (und mittlerweile auch vom Sehvermögen beeinträchtigten) Leo die Autofahrt und eine ihm völlig unbekannte Umgebung erspart. Sollte der Vergesellschaftungsversuch scheitern war sie bereit Fine wieder mit nach Hause zu nehmen. Einen besseren Versuch für Leo hätte es ja gar nicht geben können, trotzdem war ich mehr als aufgeregt als der Termin näher rückte…

Samstag vor zwei Wochen war es dann soweit, um 11 Uhr bekam unser Leo „Damenbesuch“. Die Zusammenführung fand in der Küche statt und war absolut unspektakulär. Fine legte sich vor Leo kurz flach auf den Boden (so nach dem Motto: „Du bist hier der Chef“), Leo legte den Kopf auf sie und damit war auch schon alles klar – Fine durfte bleiben. Schon nach ca. 20 Minuten setzten wir Fine und Leo ins Gehege und auch hier gab es keinerlei Probleme.

Leonie & Leo

Leonie & Leo

Für mich ist es immer wieder schwer sich für ein neues Familienmitglied zu entscheiden wenn man noch um ein verstorbenes Familienmitglied trauert. Aber Leo lebt nun seit über 10 Jahren bei uns und war in seinem Leben noch niemals alleine und so sollte er es auch jetzt nicht sein.

Leo & Leonie

Leo & Leonie

Fine – die jetzt Leonie heißt, weil bei uns ja schon eine Fine wohnt – war mir gegenüber anfangs sehr skeptisch, ich denke es lag daran, dass sie draußen gelebt und daher bis dato noch nicht so viel Kontakt zum Menschen hatte. Mittlerweile aber hat sie sich sehr viel bei Leo abgeschaut und ist komplett „aufgetaut“. Sie fühlt sich bei uns sehr wohl und weicht Leo nur selten von der Seite und unser alter „Zausel“ hat mittlerweile scheinbar auch seine Trauer überwunden und genießt seine neue Gesellschaft.

Leonie an ihrem ersten Tag bei uns, es schmeckt bereits ツ

Leonie an ihrem ersten Tag bei uns, es schmeckt bereits ツ

Vielen Dank an Patricia für die Möglichkeit dieser tollen Zusammenführung
und herzlich Willkommen bei der Rasselbande, Leonie ♥

Ein Lebenszeichen…

Es ist traurig, wenn der letzte Artikel auf dem Blog über den Abschied eines geliebten Tieres ist und dann wochenlange Funkstille herrscht und das hat(te) natürlich einen Grund. Immer wieder habe ich an einem Blogartikel geschrieben, habe aber schnell gemerkt dass die Dinge schneller waren als mein Schreiben und so habe ich es schlicht und ergreifend aufgegeben. Ich kann all das was in den letzten Wochen geschehen ist nicht mehr in Worten einfangen und daher gibt es jetzt hier nur einen groben Überblick über all das Geschehene…

Nach Bienchen´s Tod herrschte hier gerade mal zwei Tage Ruhe und Stille und dann stand ein Tierarztbesuch für Flöhchen, Chanel und Stronzo an. An dieser Stelle einen ganz lieben Dank an Susanne, die mir (und vor allem dem ängstlichen Stronzo) an diesem Tag zur Seite stand!

Flöhchen hatte ihren Kontrolltermin (Ultraschall und Blutkontrolle) und die Ergebnisse waren zufriedenstellend. Eigentlich sollte sie erst in 4-5 Monaten wieder vorstellig werden, da sie aber wieder zu  Durchfall neigt werde ich in Kürze mit ihr erneut zu einer Kontrolle fahren.

Bei Stronzo wurde beim letzten Hausbesuch Blut genommen und festgestellt, dass sein Kreatininwert (Niere) leicht über dem Referenzbereich lag. Eine erneute Blutabnahme (diesmal nüchtern) und eine Sonographie von Blase und Nieren sollten Aufschluß geben. Gottseidank war alles im grünen Bereich, auch der Nierenwert wieder. Vorsichtshalber soll er in einem halben Jahr erneut kontrolliert werden.

Bei Chanel wurde es dann ernst – ihre Nierenwerte hatten sich weiter verschlechtert und vor allem der Phosphatwert machte uns große Sorgen. Beim Ultraschall war sie dann wider Erwarten unauffällig. Zu diesem Zeitpunkt ging es ihr trotz der schlechten Werte aber erstaunlich gut, was sich leider ein paar Tage später änderte. Sie wollte nicht mehr fressen, war müde und zog sich zurück. Ich begann – trotz der kompetenten behandelnden Tierärztin – Hilfe im Internet zu suchen und stieß auf Helen´s Seite. Ich las und las und versuchte zu verstehen was mit Chanel passierte, lernte die einzelnen Blutparameter besser zu verstehen und ihre Wirkung untereinander. Ein paar Tage später meldete ich mich in der deutschen Gruppe für nierenkranke Katzen an und bekam (und bekomme noch) enorme Unterstützung dort. An dieser Stelle möchte ich mich nicht nur bei Helen und bei den beratenden Mitgliedern der Gruppe bedanken sondern auch bei Frau Dr. Breithardt und ihrem Team für meine vielen Fragen, ich muss allen teilweise auf den Nerv gegangen sein, dessen bin ich mir sicher ツ Aber man hatte Verständnis, nahm sich Zeit und es entstand das Gefühl selber wieder ein wenig „runter fahren“ zu können, denn ich fühle mich mit Chanel sehr gut aufgehoben in dieser Praxis. Mittlerweile hat sich bei Chanel leider erneut eine Anämie herausgestellt, trotzdem hat sie sich wieder stabilisiert. Sie bekommt jetzt zusätzlich zu allen anderen Medikamenten noch einen Vitamin-B-Komplex und ca. alle 2 Tage zuhause subkutane Infusionen die ihr sehr gut zu tun scheinen. Morgen ist der nächste Kontrolltermin (Blutdruck, Blutkontrolle, Echokardiographie) und ich hoffe, die Ergebnisse bestätigen mein Empfinden.

Das war jetzt wirklich nur ein kurzer Abriss der letzten Wochen und jeder, der sich um sein Tier sorgt wird nachvollziehen können wie belastend so eine Situation ist… und das alles neben einem Fulltimejob und dem „normalen“ Leben. Jetzt haben wir Urlaub und trotz vielem Liegengebliebenen war es mir wichtig das Blog wieder zum Leben zu erwecken. Trotz aller Verluste und traurigen Ereignisse geht das Leben weiter – gnadenlos und/oder Gottseidank! Also… hier noch ein paar Bilder der Rasselbande aus den letzten Wochen…

DSC08288_Rahmen

DSC08315_Rahmen

DSC08331_Rahmen

DSC08334_Rahmen

DSC08337_Rahmen

DSC08336_Rahmen

DSC08335_Rahmen

… und zu guter Letzt noch Blütenbilder aus dem Garten. Es war eine einzige Pracht und ich musste es einfach „festhalten“. Mittlerweile ist so gut wie alles verblüht und der Sommer steht vor der Türe.

DSC08283_Rahmen

DSC08284_Rahmen

DSC08285_Rahmen

DSC08286_Rahmen

DSC08287_Rahmen

DSC08316_Rahmen

DSC08317_Rahmen

DSC08318_Rahmen

DSC08319_Rahmen

DSC08320_Rahmen

DSC08321_Rahmen

DSC08322_Rahmen

DSC08323_Rahmen

DSC08324_Rahmen

DSC08325_Rahmen

DSC08326_Rahmen

DSC08327_Rahmen

Und nun wünsche ich allen einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche ツ

Unsere letzten Wochen in Bildern

Ups, heute ist die letzte Chance noch einen Artikel im Januar zu veröffentlichen und da der letzte Artikel bereits über einen Monat zurückliegt werde ich mich mal dran halten ツ Allerdings ist mir – auch wenn es so einiges zu berichten gäbe – nicht nach vielen Worten. Aber ich habe so einige Bilder gemacht… Also denn mal los ツ

Anfang Januar bekamen wir noch verspätete Weihnachtsgeschenke von unserer Haustierarztpraxis...

Anfang Januar bekamen wir noch verspätete Weihnachtsgeschenke von unserer Haustierarztpraxis…

... und Stronzo war absolut begeistert.

… und Stronzo war absolut begeistert.

Vier Dosen mit Leckerchen, drei Rasselbälle und eine "fiepende" Stoffmaus bekamen wir ツ

Vier Dosen mit Leckerchen, drei Rasselbälle und eine „fiepende“ Stoffmaus bekamen wir ツ

Zufrieden mit sich und der Welt nach stundenlangem Spielen ツ

Zufrieden mit sich und der Welt nach stundenlangem Spielen ツ

Überglücklich bin ich darüber, dass unsere Biene noch immer bei uns ist

Überglücklich bin ich darüber, dass unsere Biene noch immer bei uns ist ♥

... wenn sie auch immer mehr schläft und diese Woche hatte sie leider einen "Schub". Aber sie futtert weiter und nimmt am Leben teil. Jeder gemeinsame Tag wird genossen!

… wenn sie auch immer mehr schläft und diese Woche hatte sie leider einen „Schub“. Aber sie futtert weiter und nimmt am Leben teil. Jeder gemeinsame Tag wird genossen!

Chanel geniesst die seltene Sonne...

Chanel geniesst die seltene Sonne…

... ebenso wie Stronzo beim Mittagsschlaf ♥

… ebenso wie Stronzo beim Mittagsschlaf ♥

Es schneit seit einer Woche immer mal wieder...

Es schneit seit einer Woche immer mal wieder…

... schön sieht es aus!

… schön sieht es aus!

DSC08176_Rahmen

(Ein)Blicke in den…

DSC08177_Rahmen

… Vorgarten

Flöhchen auf ihrem allabendlichen Stammplatz bei mir beim Fernsehen ♥

Flöhchen auf ihrem allabendlichen Stammplatz bei mir beim Fernsehen ♥

Seit Anfang Dezember machte sie immer wieder Sorgen, etliche male mussten wir in die Tierarztpraxis. Hier "bedankt" sie sich bei "Felix", der (gefüllt mit einem SnuggleSafe) immer bei ihr war und an den sie sich in der Box gekuschelt hat ♥

Seit Anfang Dezember machte sie immer wieder Sorgen, etliche male mussten wir in die Tierarztpraxis. Hier „bedankt“ sie sich bei „Felix“, der (gefüllt mit einem wärmenden SnuggleSafe) immer bei ihr war und an den sie sich in der Box gekuschelt hat ♥

Armani der "Jäger" ツ Schaut mal die Ohrstellung ツ

Armani der „Jäger“ ツ Schaut mal die Ohrstellung ツ

... und nun wieder entspannt ツ

… und nun wieder entspannt ツ

Kerzen sind gefährlich... das scheint auch Armani zu ahnen. Das Teelicht war ihm nicht geheuer, das kann man auch auf dem Foto deutlich erkennen ツ

Kerzen sind gefährlich… das scheint auch Armani zu ahnen. Das Teelicht war ihm nicht geheuer, das kann man auch auf dem Foto deutlich erkennen ツ

Der Chicoree schmeckt den Riesenmäusen...

Der Chicoree schmeckt den Riesenmäusen…

... und ungebleichte Klopapierrollen sind mehr als interessant ツ

… und ungebleichte Klopapierrollen sind mehr als interessant ツ

Zu guter Letzt möchte ich euch die bei KIK entdeckten Dekosticker nicht vorenthalten.
Ist doch ein „Muss“ für alle Katzenfans, oder? ツ

Balkontüre im Schlafzimmer

Balkontüre im Schlafzimmer

Balkontüre im Tierzimmer

Balkontüre im Tierzimmer

 Wie gesagt ist mir momentan absolut nicht nach vielen Worten, aber soviel noch:

  • Flöhchen geht es inzwischen wieder besser so dass wir geplant erst Ende Februar wieder zur Kontrolle müssen. Seit über eine Woche nun hatte sie keinen Durchfall mehr und Kalium und Bauchspeicheldrüsenwert sind wieder im Normbereich.
  • Bei Chanel ergab die letzte Blutkontrolle, dass ihre Anämie endgültig „vom Tisch ist“, dafür stieg leider ihr Nierenwert (Crea) von 3,3 auf 4,5. Klinisch ist sie aber unauffällig und mit ihren mittlerweile wieder 2,9 kg fehlen nur noch 100 Gramm zum alten Gewicht. Also Ruhe bewahren und weiter therapieren (zusätzlich zum Nierendiätfutter, Pronefra nun auch die SUC-Kur von Heel).
  • Momo, die „Mama“ der Chinchillafamilie hatte seit Anfang der Woche Probleme mit ihrem rechten Auge. Aber wir haben es ohne Tierarztbesuch mit homöopathischen Mitteln in den Griff bekommen und nun ist alles wieder gut.

Nun wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende und verschwinde erstmal wieder in der Versenkung ツ