Meine Rasselbande

Leben in einer tierischen WG ツ

Schlagwort-Archiv: Renovierung

„Dies & Das“ aus den vergangenen Tagen

Flöhchen_MiniaturWie bereits im letzten Artikel angedeutet, hatte Flöhchen Darmprobleme. Bei der Kotuntersuchung wurde ein E. coli Bakterium gefunden, welches die Ursache für den Durchfall sein konnte – aber nicht musste. Seit Montag dieser Woche bekommt sie nun ein Antibiotikum und die Beschwerden sind fast sofort zurück gegangen. Ich hoffe momentan sehr, dass dieser Keim wirklich die Ursache war, kann aber nur abwarten. Flöhchen geht es gut, sie hat guten Appetit und „taut“ immer mehr auf. Sollte der Durchfall wieder kommen werde ich sofort einen Termin mit ihr zum Ultraschall machen, hoffe aber sehr, dass der Maus das erspart bleibt. Irgendwann müssen wir doch auch mal wieder Glück haben…

In letzter Zeit bietet sich mir morgens – direkt nach dem Hochfahren der Jalousie in der Küche – dieses Bild…

DSC08051_Rahmen

Armani und Flöhchen mögen sich scheinbar immer mehr und haben ein gemeinsames Interesse: Die Vögel, die sich im Vogelhaus auf der Gartenbank hinter dem Haus satt futtern ツ

Am vergangenen Dienstag habe ich endlich einmal die „Schäden“ an der Treppe ausgebessert und musste dafür die Tiger für ein paar Stunden im Erdgeschoss „separieren“. Ein Kaninchenfreigehege sorgte für die Abtrennung und alle fanden das richtig doof ツ

DSC08062_Rahmen

Armani konnte ich zum Schluss nur noch davon abhalten nicht doch endlich über die Gitter zu springen, in dem ich mit ihm gemeinsam das vorher gelieferte Paket mit den Weihnachtsgeschenken für die Racker ausgepackt habe. Geplant war das nicht, aber der Zweck heiligt die Mittel ツ

DSC08057_Rahmen

Den Snackball gab es sofort, der Rest wurde danach bis Weihnachten erst einmal in den Schrank verbannt. Armani war auf jeden Fall danach sehr „zufrieden“ und das zeigte er auch ツ

Armani_Dezember_2014

DSC08055_Rahmen

Der Snackball kommt recht gut an, vor allem bei Stronzo – und darüber bin ich richtig erstaunt. Vor allem spätabends pfeffert er den Ball durch die Gegend und lässt sich die Leckerchen schmecken ツ

Snackball_Dezember_2014

oben links: Biene und Stronzo
oben rechts: Biene
unten: Armani und Stronzo

Für unser Geschwisterpärchen Armani und Chanel ist nach wie vor spätestens am frühen Abend meine (?) Decke im Wohnzimmer beliebter Platz zum chillen. Dabei wird die Decke immer wieder „umgestaltet“ und dabei helfen beide tatkräftig mit bis sie dann endgültig im Land der Träume sind ツ

DSC08066_Rahmen

DSC08048_Rahmen

Ich beobachte hier momentan (mit Staunen!) die Entwicklung und habe eine Entscheidung für die Zukunft getroffen, die ich euch aber erst zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen möchte, da sie noch nicht endgültig „ausgereift“ ist. Aber hier entwickeln momentan die eher „schüchternen“ Katzen ihre Persönlichkeit und das regt sehr zum Nachdenken an, ebenso wie Gespräche zu diesem Thema mit einer Tierärztin…

Zu guter Letzt möchte ich mich auch an dieser Stelle noch einmal ganz lieb für die überwältigend vielen Geburtstagswünsche von euch allen bedanken ♥

Advertisements

Sprücheklopfer Teil 3

Diesmal passt der Titel nicht wirklich, auch wenn es mal wieder um Wand-Tattoos geht, würde Feng Shui es besser treffen! Gestern hatte ich ja bereits erwähnt, dass ich noch weitere Tattoos besorgt habe und hier seht ihr das Ergebnis. Ist doch auch chic, oder? (-;

In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass letztes Jahr durch den ganzen Renovierungsstress eines völlig untergegangen ist: Viele von euch haben mitgerätselt, wie man aus diesem Gäste-WC etwas Vernünftiges hinbekommen kann (-; Und da sich das Ergebnis meines Erachtens sehen lassen kann, folgt in Kürze noch ein letzter Renovierungsartikel „Gäste-WC vorher/nachher“ …

Sprücheklopfer Teil 2

Wie in Teil 1 der Sprücheklopfer versprochen kommt jetzt hier der zweite Teil, denn am vergangenen Samstag habe ich endlich die noch gekauften Wand-Tattoos an den Türen angebracht. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, denn jetzt sind die „einfach“ weiß lackierte Türen zu Unikaten geworden (-:

Genaue Beobachter werden feststellen, dass ich den Spruch an der Küchentüre noch einmal neu angeordnet habe, so gefällt es mir viel besser. Es folgt übrigens noch ein Teil 3, denn gestern habe ich noch etwas entdeckt, was gestern bereits an der Gäste-WC-Türe angebracht wurde … laßt euch überraschen! (-; Ach, Frauke, du wolltest wegen dieser Wand-Tattoos doch auch zum TEDi, hattest du Erfolg?

Sprücheklopfer Teil 1

… nein, keine Bange, hier wird jetzt nicht über irgendwelche Mitmenschen gelästert, obwohl der ein oder andere es (sich) vielleicht sogar (redlich) verdient hätte (-; Die Überschrift birgt einen total harmlosen Inhalt. Vergangene Woche habe ich bei TEDi Wand-Tattoos entdeckt und kam auf die Idee, mit diesen meine weiß lackierten Türen aufzupeppen. Denn ich bin ehrlich, es gibt nur eins, was ich nach dem Unzug vermisse … meine schönen Kieferlandhaustüren aus der verkauften Eigentumswohnung. Aber da nicht alles auf einmal ging, entschloss ich mich zu Anfang der Renovierungsphase, die vorhandenen und vor allem sehr massiven Türen weiß lackieren zu lassen. Kurzerhand nahm ich drei verschiedene Sprüche und ein paar Sonnenblumen mit. Am Sonntag ging ich (aufgrund des sehr niedrigen Preises von nur 3 €) mit ziemlicher Skepsis an die Arbeit und begann mit dem für die Küchentüre vorgesehenen Spruch. Meine Skepsis war schnell verflogen, die Qualität ist einwandfrei und mir gefiel, was ich sah. Danach folgte die Kellertüre und das Ergebnis seht ihr hier …

Die Sonnenblumen und der dritte Spruch wurden bewusst noch nicht verarbeitet, denn ich wollte schauen, ob ich noch weitere Tattoos bekommen könnte und dem war so. Gestern nahm ich drei weitere Sprüche und noch einmal diese schönen Sonnenblumen mit, die ich evtl. aber auch als Fensterbilder an der Terassentüre verwenden möchte. Fortsetzung folgt, sobald alle Sprüche ihren Platz gefunden haben …

Die letzten Tage vor dem Umzug

In der vergangenen Woche war Stress und Chaos pur angesagt. Das Haus wurde geputzt, restliche kleine Renovierungsarbeiten durchgeführt, gepackt, Tiergehege von A nach B gebracht. An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank an die ganzen Helfer, die mir auch in dieser Woche mal wieder geholfen haben! Ohne Euch hätte das alles nicht geklappt! 🙂

Geschlafen habe ich in dieser Woche so gut wie gar nicht, und ich bin ganz ehrlich, sowas baucht man echt nicht! 😉 Aber anstatt vieler Worte hier einfach ein paar Bilder von den letzten Tagen vor dem Umzug …